“Unverantwortliche Menschen werden in großer Zahl festgenommen“

Coronel Oviedo: In einem Gespräch erwähnte der Polizeipräsident des Departements Caaguazú, Crio. Edgar Meza, dass mehrere Verhaftungen erfolgt seien. In der Nacht und am frühen Morgen des heutigen Tages gab es 17 Inhaftierte, weil sie das Präsidialdekret nicht eingehalten hatten, sagte er.

Mehrere Bürger beschwerten sich über die mangelnde Polizeikontrolle in der Stadt Coronel Oviedo, wo es gestern an verschiedenen Stellen ein massives Fahrzeugaufkommen mit minimaler polizeilicher Sicherheit gab, um die Bestimmungen der Regierung durchzusetzen.

Im Gespräch gegenüber der Zeitung Prensa 5 wies Meza darauf hin, dass in großer Zahl Festnahmen von unverantwortlichen Personen durchgeführt worden seien, die gegen die Ausgangssperre verstoßen hätten. Insgesamt sprach er von 17 Inhaftierten.

Er sagte auch, dass die Agglomeration von Menschen verboten ist und sie sehen müssen, wohin die Verhafteten gebracht werden sollen. „Wir werden die Arbeit fortsetzen und die Menschen an einen anderen Ort bringen, um sie zu isolieren. Sie können entweder in Coronel Oviedo bleiben. Falls das nicht möglich ist werden sie auf eine Polizeistation in Caaguazú oder sogar in den Chaco gebracht, wo sich weniger verhaftete Personen befinden“, erklärte Meza.

Zu einer anderen Zeit sagte er auch, dass nicht alle Menschen verantwortungslos seien: „Es gibt Leute, die die Kommissare anrufen, um mitzuteilen, dass sie einkaufen oder arbeiten gehen, aber es gibt auch andere, hauptsächlich junge Bürger, die einfach nur mit ihren Motorrädern durch die Stadt fahren“.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu ““Unverantwortliche Menschen werden in großer Zahl festgenommen“

  1. Einfach nur erschreckend, wie die Masse auf den Schwindel herein fällt und sich bis zur Selbstaufgabe unterwirft. Selbst Robin Hood scheint vernebelt zu sein und kämpft nicht mehr im Wald mit dem gemeinen Volk, sondern hat die Seite gewechselt.

  2. muss man jetzt schon die polizei informieren wenn man einkaufen will ???? hahahaha ich glaubs einfach nicht, hahahaha
    war das jetzt der witz der woche oder habe ich da was verpasst ???

  3. Das kommt davon wenn man überreagiert und nur dijenigen fragt die tag und nacht nut vieruse hinterherrrennen um vieleicht einen zu entdecken der sie berühmt macht und sie werden berühmt werden,so oder so.Die folgen werden tragen die blind gehorcht haben.Ich weiss,jezt giebt es prügel das einer gewagt hat auch mal die andere seite in betracht zu ziehen.
    Nun werden die gefängnise eine vieruszucht und das nennt man auch noch klug,reiner selbsterhaltungstrieb der menschen und sie landen hinter gitter.

  4. Sobald der Hunger kommt, fliegen die Steine und es gibt Plünderungen. Bis zu diesem Punkt werden die Regierenden aus meiner Sicht gehen, um dann einen Schritt zurueck zu weichen.

  5. Es ist gut, wenn die Justiz bzw. die Polizei endlich gegen diese Unbelehrbaren hart vorgeht. Kann das nur begrüßen. Ich bin zwar oftmals ein Kritiker vieler kritikwürdigen Zustände im Land und mit so manchen nicht einverstanden was hier geschieht – doch unabhängig davon sind die Gesetze und Verordnungen eines Landes einzuhalten. Alles andere würde nur in Chaos und Anarchie enden.

    1. Die Polizei hat nun jedoch bei dieser „großer Zahl Festnahmen“ keine Kapazitäten mehr. Wo haben sie den die 17 Inhaftierten nur untergebracht. Vermutlich wieder freilassen müssen.
      Gut, einerseits müssen Gesetze eingehalten werden. Jedoch kann die totale Ausgangssperre noch bis höchstens nach Ostern, also eine Woche, aufrecht erhalten werden: Paraguay hat viel zu wenig Ordnungskräfte. Vor Jahren hieß es, es fehlten 25.000 Polizisten.
      Außerdem ist ein PY-Polizist nicht the same like a DE-Polizist: Hierzulande hat ein Polizist a big Family and much Amigos.
      Sicher haben viele PYs schon vor dem Corona-Zeitalter sich mit wenig Plata zu helfen gewusst. Aber wenn dann die Streichhölzer und Bierbücksen ausgehen, dann gute Nacht. Da hört der Spaß dann aber auf.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.