Unwetter zerstörte über 350 Häuser in Caazapá und Guairá

Caazapá/Villarrica: Mitglieder der Provinzverwaltung von Caazapá und Guairá informierten heute Morgen darüber, dass nach erster Zählung 353 Häuser durch das gestrige Unwetter teilweise stark beschädigt bzw. zerstört wurden.

Der Gouverneur von Caazapá, Celso Troche, erklärte, dass insgesamt 300 Wohnhäuser dem Sturm und Hagel der letzte Nacht die Bereiche überzog zum Opfer fielen. In der benachbarten Provinz Guairá wurden 53 Häuser von den Sturmböen sehr stark beschädigt.

Graciela Medina von der Provinzverwaltung in Villarrica erklärte, dass diese Daten noch nicht komplettiert seine und nur ein Anhaltspunkt für die nähere Umgebung sei.

Glücklicherweise wurden keine menschlichen Opfer registriert obwohl es zu leichten Verletzungen kam durch herunterfallende Dachteile bzw. Hölzer.

Die Wettersituation bleibt auch für heute weiterhin unbeständig, jederzeit ist mit Unwetter zu rechnen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.