Unwissenheit schützt Schwangere nicht vor falscher Impfung

Asunción: Unwissenheit schützt nun mal auch nicht vor einer falschen Impfung, denn eigentlich hätten Schwangere nur Impfstoffe von Moderna und Pfizer gegen Covid-19 erhalten sollen, jedoch bekamen sie auch andere Marken gespritzt.

Die Generaldirektorin für Gesundheitsprogramme dieses staatlichen Portfolios, Dr. Patricia Veiluva, sprach über schwangere Frauen, die gegen Covid-19 geimpft wurden, aber nicht gewusst hätten, dass sie bald ein Baby erwarten werden.

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sind von den in Paraguay verfügbaren Impfstoffen nur Moderna und Pfizer für schwangere Frauen bestimmt. Daher wird die Anwendung einer zweiten Dosis anderer Marken während der Schwangerschaft nicht empfohlen.

„Diese Fälle traten eher bei Angestellten im Gesundheitswesen auf, die mit Marken geimpft wurden, die für Schwangere nicht empfohlen werden“, berichtete Dr. Veiluva.

„Das staatliche Impfprogramm (PAI) sammelt alle notwendigen Informationen und analysiert sie von Fall zu Fall; die Situation wurde bereits zur Sprache gebracht und es wird in Kürze darüber informiert“, fügte die Ärztin weiter an.

Sie erklärte auch, dass der Nationale Technische Beratungsausschuss für Impfungen – COTENAI, eine Empfehlung abgeben werde. Das PAI wird darüber berichten. Dr. Veiluva wiederholte, dass die Person, die beispielsweise AstraZeneca erhielt, ohne ihren Schwangerschaftsstatus zu kennen, vorsichtshalber die zweite Dosis nicht erhalten sollte.

Schließlich fügte sie hinzu, dass bei Schwangeren wie in der Allgemeinbevölkerung ein Rückgang der Todesfälle zu beobachten sei. „Die Todesfälle durch Covid-19 bei Schwangeren nehmen nach Massenimpfungen wie in der Allgemeinbevölkerung deutlich ab“, sagte Dr. Veiluva abschließend.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Unwissenheit schützt Schwangere nicht vor falscher Impfung

  1. Oh, ich werde immer dicker, schon seit 8 Monaten und weiß gar nicht, woher das kommt. Na vielleicht esse ich ja auch zuviel und darum immer dieses Trampeln im Bauch 🙂

Kommentar hinzufügen