Verbraucherschutzbehörde bestätigt Preiserhöhungen

Asunción: Während die Kammer der Supermärkte nur von geringen “Teuerungsraten“ bei einigen Produkten spricht, bestätigte die Verbraucherschutzbehörde Sedeco eine Vielzahl von Preiserhöhungen bei den Grundnahrungsmitteln.

Seit mehreren Wochen beschweren sich Kunden über die Preiserhöhung der Produkte des Basiskorbs. Aufgrund dessen führte die Sedeco eine diesbezügliche Untersuchung durch und stellte fest, dass rund 37 Produkte des Basiskorbs teurer wurden.

Im Halbjahresbericht des Instituts, der von Januar bis Juni erstellt wurde, hat sich gezeigt, dass sich 37 Produkte des Basiskorbs verteuerten, von insgesamt 60 überprüften Produkten.

„Wir fahren immer mit unserem Monitoring des Basiskorbs fort. Wir sehen genau, dass die Produkte des Basiskorbs im Preis steigen. Am Freitag letzter Woche wurde der neue Bericht veröffentlicht. Zum größten Teil gibt es einen Anstieg der Produkte, die wir zwischen den Supermärkten in der Metropolregion überwachen. Von Januar bis Juni dieses Jahres hat sich bei 37 Produkten der Preis erhöht. Inzwischen sind nur 23 Produkte im Preis gefallen“ erklärte Juan Marcelo Estigarribia, Leiter von der Behörde Sedeco.

Wochenblatt / Sedeco / Cronica

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verbraucherschutzbehörde bestätigt Preiserhöhungen

    1. In den großen Supermarktketten ist das wohl so. Ich kaufe mein Fleisch in Läden, welche einem Schlachthof direkt angeschlossen sind. Da bekommt man gute Qualität um 20 % günstiger. z.B. Negra für 35 mil.

Kommentar hinzufügen