Vergewaltiger eines Kindes entkommt wohl der Anklage

Sapucái: Ein 22-Jähriger Mann wird beschuldigt seine 7-jährige Nichte sexuell missbraucht zu haben. Er ist eine privilegierte Person und dürfte wohl der Strafe entgehen.

Die Mutter von dem Kleinkind behauptet, dass bei dem Verfahren der politische Einfluss ausschlaggebend sei. Jedoch der zuständige Richter in dem Fall, Blas Cabriza, erklärte, bei dem Prozess werde der Rechtsrahmen eingehalten.

Die mutmaßliche Straftat wurde von der Staatsanwältin Patricia Aquino aus Paraguarí zur Anklage gebracht. Sie lautet sexueller Missbrauch bei Kindern, sexuelle Nötigung und Vergewaltigung.

Nach Angaben der Mutter des Kindes sei es am 2. und 3. August im vergangenen Jahr zu dem Verbrechen gekommen. Das Mädchen war damals in der Obhut der Großmutter, väterlicherseits.

Als das Kind wieder bei der Mutter war, entdeckte sie Blutspuren im Intimbereich des Kindes. Es war verängstigt und erzählte, dass sie bedroht werden würde, wenn sie etwas berichte. Eltern und Verwandte wolle man umbringen und sie sei dann allein auf der Welt.

Am 15. September erfolgte eine Verhaftung in dem Fall. Der mutmaßliche Täter sitzt in der Polizeistation von Paraguarí ein. Die betroffene Mutter hat Angst, dass der Angeklagte durch politische Einflüsse vor Ort bleibe und jederzeit wieder frei kommen könne.

Auf die Frage warum der Angeklagte noch nicht in Tacumbú sei antwortete Cabriza, dass es dem Verteidiger des Beschuldigten gelungen sei, diesen dort zu belassen. Grund dafür ist, dass der Mann nicht bei rechtem Verstand sei. Nun wird aber ein psychologisches Gutachten des mutmaßlichen Täters erstellt. Dann wird entschieden, ob er nach Tacumbú verlegt werden kann.

„Meine Tochter geht nicht mehr zur Schule. Sie verhält sich seltsam und versteckt sich im Schrank. Ich bitte darum, dass der Täter nicht ungestraft bleibt“, erklärte die Mutter des Kindes.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Vergewaltiger eines Kindes entkommt wohl der Anklage

  1. Wenn er nicht bei Verstand ist gehört er trotzdem abgeurteilt und eine Unterbringung in die Forensik angeordnet. Gerade dann geht von diesen Mann die erhebliche Gefahr aus der Wiederholung. Wenn die Justiz ihn frei lassen will sollte sie auch die Verantwortung übernehmen bei Neuen Straftaten..

    1. was meinst du mit forensik ? es gibt keine unterbringung in der forensik . die FORENSIK ist ein Begriff für wissenschaftliche untersuchungen in verschiedenen bereichen der kriminalistik . du meinst sicherlich eine geschlossene einrichtung für verhaltensgestörte . du solltest dich vorher erst schlau machen bevor du so einen kommentar von dir gibst.

  2. Das haben wir doch gleich, was soll die Märchenstunde!
    Der Mann ist nicht bei Verstand, er gehört abgeurtelt von Gericht. Und eingewiesen in einer geschlossen Abteilung einer Nervenheilanstalt auf unbestimmte Zeit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.