Verirrte Kugel trifft Kleinkind

Hernandarias: Eine verirrte Kugel schlug in ein Dach ein und traf dann ein Kleinkind. Die Mutter hörte den Schuss nicht, weil in der Nachbarschaft laute Musik lief und der Vatertag gefeiert wurde.

Ein 8-jähriger Junge aus dem Stadtteil San Isidro in Hernandarias lag gestern Abend gegen 23:00 Uhr im Bett seiner Großmutter. Plötzlich hörte die Familie einen Schlag auf das Dach, von dem sie zunächst erst nicht wussten, dass es sich um eine verirrte Kugel handelte.

„Wir haben nicht gehört, woher der Schuss kam, weil in der Nachbarschaft laute Musik lief. Ich weiß nicht, ob es wegen der Wahlen oder wegen des Vatertags war“, sagte die Mutter Carolina Benítez (29) des Kindes.

Plötzlich fing ihr Sohn an zu weinen und zeigte auf die Wunde mitten auf seiner Brust. Die Mutter fand die verirrte Kugel fast unversehrt auf dem Boden, die sie zur 25. Polizeistation San Francisco brachte, wo sie Anzeige erstattete.

„Ich möchte, dass Gerechtigkeit geübt wird und derjenige, der das getan hat, gefunden wird, denn stellen Sie sich vor, mein Sohn hätte auch tot sein können”, sagte Benitez. Der 8-Jährige wurde bei dem Vorfall zum Glück nur leicht verletzt.

Benitez berichtete, dass es das erste Mal gewesen sei, dass etwas Ähnliches in der Nachbarschaft passiert sei.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Verirrte Kugel trifft Kleinkind

  1. Waffen sind nun einmal genau das: Waffen. Viele handhaben sie als Spielzeug, weil es auch Waffensport gibt. Vor allem im betrunkenen Zustand kann eine Waffe gefährlich werden. Das müssten die Leute nur endlich mal verstehen.

    1. Zitat: “Viele handhaben sie als Spielzeug, weil es auch Waffensport gibt.”
      Dem muss ich widersprechen.
      Insbesondere Sportschützen achten auf Sicherheit beim Schießen und ballern nicht wild in der Gegend rum.

      1. Ich habe damit auch keine Sportschützen gemeint. 😉
        Diejenigen, die Waffen als Spielzeuge nutzen, greifen oft auf das Argument zurück, dass es doch auch ein Sport sei.

  2. Das Bild ist authentisch.
    Das ist eine 9×19 Kugel Vollmantelgeschoss und hat 115 Grains Gewicht.
    Da es viele hochstehenden Mauern in den paraguayischen Staedten gibt so kann der Schuetze nur die Kugel in den Himmel geschossen haben – etwa 80 Grad Winkel nach oben.
    Dass die Kugel dann noch durchs Dach drang ist mir wunderlich da eine 9mm Luger eher “schwach” ist. Die Geschwindigkeit muss eher nur Freifallgeschwindigkeit gewesen sein oder der Bogen den das Geschoss machte war fast am ende der Puste des Geschosses. Da hat die 9×19 nicht mehr viel Energie.
    Deswegen genau gabs nur einen blauen Flecken am Bauch des Knaben und das Geschoss drang nicht mal durch die Haut. Natuerlich ist sowas aergerlich denn es koennte genausogut ins Auge gehen.
    Ohne das Dach waere die Kugel sogar im freien Fall in die Haut eingedrungen, wie in dieser Studie gezeigt wird.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24214778/
    “Ergebnisse: Die Auftreffgeschwindigkeit und kinetische Energie von frei fallenden Geschossen, die in 5°-Intervallen zwischen 65°-90° in die Luft geschossen wurden, wurden gemessen. Die durchschnittliche Auftreffgeschwindigkeit und kinetische Energie von 9×19 mm Geschossen betrug 92,25 m/sec (das sind 302 fps, also sehr schwach denn dieses Kaliber befindet sich auch mit schwachen Laborierungen ueber 1000 fps) und 34,05 J (25 ft-lbs. Wiederum besonders schwach denn das 9×19 Geschoss verursacht sogar bei schwachen Laborierungen mindestens 300 ft-lbs) und von 7,65×17 mm Geschossen 79,66 m/sec bzw. 14,91 J. Als Ergebnis der Archivuntersuchung wurden 65 solcher Wunden zwischen 2000 und 2012 festgestellt, und 27 von ihnen führten zum Tod.

    Diskussion: Nach diesen Ergebnissen übersteigt die Auftreffgeschwindigkeit von frei fallenden 9×19 mm und 7,65×17 mm Geschossen, die in die Luft abgefeuert wurden, die Schwellen- und kritischen Geschwindigkeitsgrenzen von Haut und flachen Knochen, und die kinetische Energie der Geschosse ist in der Lage, erhebliche Verwundungen zu verursachen. Auch wenn die Symptome und Merkmale dieser Arten von Wunden bei der ersten medizinischen Untersuchung möglicherweise nicht denen gewöhnlicher Schusswunden ähneln, sollten sich die Ersthelfer der Möglichkeit von Schusswunden bewusst sein, und sie sollten bei der Behandlung die Phase der strafrechtlichen Untersuchung berücksichtigen; die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen sollten getroffen werden, um die Beweise zu sichern.
    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)”
    Das Dach hat die meiste Energie dieses Geschosses aufgefangen, so dass es ein Wellblechdach gewesen sein muss denn durch Dachpfannen aus Keramik wuerde dieses Geschoss nie durchgedrungen sein. Eigentlich erstaunlich denn die meisten Haeuser haben noch so ne Art von Oberboden der eigentlich das Geschoss vollends gestoppt haben sollte.
    Ein Unglueckstreffer, wenn sie mich fragen.

    1. Da alle Waffen durch DIMABEL gehen und da wohl der forensische Rillenabdruck jeder Waffe abgenommen wird, kann man leicht die Kugel zur Waffe zuruckverfolgen. Das ist ein Vollmantelgeschoss dass perfekt zu untersuchen ginge.
      Bei Weichbleigeschossen die verformen ist das ne andere Sache.
      Ich verwende meist nur stumpfnasen Bleigeschosse – dieselben Geschosse der Deutschen im 1. Weltkrieg die sie aber ablegen musste da die Englaender gegen diese Geschossart protestierten. Diese sollten eigentlich verformen bei Auftreffen auf hartem Widerstand.

      1. Also dass der forensische Rillenabdruck einer jeden registrierten Waffe bei der DIMABEL genommen wird, halte ich für ein Gerücht. Ich habe selbst 3 Waffen, selbstverständlich legal. Die Waffenbesitzkarte habe ich ohne Vorlegen der Waffen erhalten.

        1. Da die meisten Waffen importiert werden, werden die bereits bei der Einfuhr registriert. Ich glaube auch gehört zu haben, dass die DIMABEL zur Registrierung auch Testschüsse abgegen und die Projektile ausgewerten.
          Ob das tatsächlich auch gemacht wird, weiß ich natürlich nicht.
          Wenn Du sie kaufst, sollte die Waffe also bereits registriert sein und muss nur noch auf deiner Karte eingetragen werden.

          1. 0989466147@email.com

            Einen Plastikpropfen durch den Lauf forciert druecken duerfte den Rillenabdruck der jeweiligen Waffe zuverlaessig abnehmen. Dieses Muster dann einlagern und ein Archiv fuehren. So kann man dann jede Kugel zurueckverfolgen – wenigstens von legalen Waffen.
            Klar, Kriminelle werden nicht so dumm sein und registrierte Waffen benutzen.

  3. Ich frage mich nur, was muß das für ein Dach gewesen sein? Eine solche kleine Kugel, völlig unbeschädigt und soll eine Dacheindeckung durchschlagen können? War das Dach nur mit einer Plane eingedeckt?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.