Vermutung bewahrheitete sich

Coronel Oviedo: Am Freitagmorgen wurde eine 18-jährige Frau am Ufer eines Bachs ermordet aufgefunden. Da das Opfer anscheinend die Vermutung eines bösen Endes hatte, benannte sie zuvor den Täter und lag richtig.

Eine Gruppe Jugendlicher fand den Leichnam von Diana Florentín Barrios nackt, missbraucht und mit einem Kopfschuss am vergangenen Freitag. Die Ermittler tappten im Dunkeln, mehr noch weil weder Motiv noch Tatort bekannt waren. Der leblose Körper wurde nur am Bach im Ortsteil Placido abgelegt.

Beim Durchsuchen des Zimmers, in dem Florentín lebte, fand man ein Manuskript, auf dem sie daraufhin wies, dass wenn ihr etwas passieren sollte, Antonio López dafür verantwortlich sein wird. Dieser Hinweis war entscheidend. Die Ermittler fuhren heute zum Wohnhaus von López, wo nur der Vater war. Dieser begleitete die Polizisten zum Haus seines Bruders, wo sich sein Sohn aufhalten soll. Da angekommen flüchtete Antonio López in den Wald. Im Haus fand man einen Koffer mit allen Kleidungsstücken des Opfers sowie ihrem Portemonnaie und der Tatwaffe, einem Revolver.

Auch wenn der 22-jährige Täter noch auf der Flucht ist, war das Schreiben von Diana Florentín unabdingbar bei der Lösung des Verbrechens. Anscheinend war López ihr Ex-Freund.

Wochenblatt / Oviedo Press / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Vermutung bewahrheitete sich

  1. Und schon wieder konnte sich der Täter dem Zugriff der Polizei entziehen. Immer und immer wieder lesen wir, „der Täter konnte flüchten“ Irgendwie ist das nicht zu begreifen. Ist die Polizei wirklich so inkompetent oder sind die Kriminellen hier besonders clever?

  2. Also hat er sie schon mit dem Tode bedroht. Und das xxxxx hat das auch durchgezogen. Scheussliches Verbrechen. Hoffentlich kriegen sie den bald!
    Der Familie des Maedchens herzliches Beileid.

  3. Einer mit Haftbefehl belastet kann man ueber Monate melken.Wenn er gefangen wird nicht.Es gibt Leute die laufen schon Jahre mit Haftbefehl frei in der Gegend rum und bezahlen jeden Monat, wem schreibe ich hier nicht.

Kommentar hinzufügen