Tatverdächtiger im Fall des ermordeten Mennoniten festgenommen

Campo 9: Angeblich soll der Drahtzieher bei dem Mord an dem Mennoniten Wilhelm Hildebrand Friesen verhaftet worden sein. Das berichteten erste Radiosender aus Dr. Juan Eulogio Estigarribia (Campo 9) und dem Departement Guairá.

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um Manuel Nuñez Centurion handeln, der aus dem Bezirk Maracana stammt. Dieser liegt in der Nähe von Campo 9. Als Motiv gab er an, dass der Mennonit angeblich seinen Bruder ermordet haben soll und er nun Rache genommen hätte.

Edgar Torales, Staatsanwalt, bestätigte, der Fall sei aufgeklärt. Nach zwei weiteren Personen, die mit der Tat in Verbindung stehen, wird noch gefahndet. Torales erklärte weiter, Nuñez habe die Tat gestanden und sei der Haupttäter gewesen.

Quellen: Radio El Informante Guairá / Campo 9 / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Tatverdächtiger im Fall des ermordeten Mennoniten festgenommen

Kommentar hinzufügen