Viehdiebe drangsalieren Kolonisten

San Estanislao: Kolonisten werden von Viehdieben drangsaliert. Ständig kommt es zu solchen Verbrechen durch Kriminelle, die nach Angaben der Betroffenen weiterhin ungestört ihrem illegalen Treiben nachgehen sollen, ohne dass es Konsequenzen hat.

Innerhalb von 30 Tagen kam es zu sieben Rinderdiebstählen bei jeweils unterschiedlichen Familien. Betroffen sind vor allem Bewohner der Kolonie Moises Bertoni.

Der letzte Diebstahl von zwei Tieren ereignete sich am Donnerstagabend in der Gegend von Calle 8 in der besagten Kolonie. Pedro dos Santos heißt der Betroffene. Zwei Kühe wurden direkt vor dem Platz des Hauses gestohlen. Mitglieder der betroffenen Familie fordern nun, dass die für die Gewährleistung der Sicherheit verantwortlichen Organismen bei der Kontrolle von geschlachtetem Fleisch strenger durchgreifen sollen.

Nach dem letzten Diebstahl trafen sich die Kolonisten des Gebiets mit Vertretern der örtlichen Gemeinde, Beamten des Nationalen Dienstes für Qualität und Tiergesundheit (Senacsa) und Mitgliedern der Nationalpolizei, um über das Thema zu sprechen und einen Weg zu finden, wie diese schwere Geißel, die die Menschen in diesem Teil des Bezirks betrifft, beseitigt werden kann.

Eines der jüngsten Opfer des Diebstahls seiner Tiere, Pedro dos Santos, sagte, dass mehr Kontrolle bei den Schlachtbetrieben nötig sei, deren Produkte in Supermärkten, Metzgern und sogar in privaten Haushalten verkauft werden, ohne dass sie über die erforderliche Genehmigung der Stadtverwaltung verfügen würden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Viehdiebe drangsalieren Kolonisten

  1. Erschiessen oder aufhaengen wie frueher in Nordamerika zur Zeit wo die Obrikeit auch korupt war und die Gesetze nicht mehr gegriffen haben. Hier sind wir auch ungefaehr an dem Punkt angelangt wo die Bevoelkerung sich selber wehren muss. Hier in der Nachbarschaft par Jahre zurueck wurde bei Kleinbauern auch immer Vieh gestolen die haben sich zusammen getan und eines Nachts wo wieder Einer mit dem Pferd aus einer Weide kahm mit einer Kuh am Lasso haben die den erschossen die Kuh vom Pferd gebunden und das Pferd lauffen lassen. Am naechsten morgen war der Tote weg. Er wurde Fromm beerdigt gestorben durch ein schwerer Unfall mit dem Pferd. Seit da hoehrt man nichts mehr von Viehdiebstal in dieser Ecke.

    1. genau dat is die richtige einstellung, obwohl bei diebstahl reicht eigentlich hand abhacken
      aber heutzutage, wo opfer von verbrechern die sich waehren im knast landen, iset tatsaechlich besser, dat die diebe entweder ein unfall haben oder spurlos verschwinden

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.