Vier Affen aus dem Hotel del Lago gestohlen

San Bernardino: Insgesamt vier Krallenäffchen wurden aus dem Gelände des Hotel del Lago gestohlen. Die Unbekannten hatten ebenso vor einen Pfau zu entwenden, was ihnen jedoch nicht gelang.

Osvaldo Codas, der Direktor des historischen Hotels der Stadt San Bernardino, erklärte, dass vier der acht Äffchen, die als Familie frei auf dem Hotelgelände leben und als Attraktion gelten, gestohlen wurden. Anscheinend haben sie einen hohen kommerziellen Wert. Einen Pfau, der ebenso als tierisches Diebesgut entwendet werden sollte, fand man auf der Zufahrtstraße.

Codas gab außerdem bekannt, dass durch die Installation von Überwachungskameras für die Zukunft vorgesorgt werde, damit nicht wieder so etwas passiere. Auf dem Gelände befinden sich weitere Tiere, die ebenso Schutz vor Dieben benötigen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Vier Affen aus dem Hotel del Lago gestohlen

  1. Phillip
    sehr viele Ausländer kaufen solche Tiere.
    Sei es, weil sie keine Ahnung haben, daß es hier ( offiziell ) nicht erlaubt ist, sei es, weil sie Mitleid mit den Tieren haben.
    Bei vielen Europäern sieht es allerdings so aus, daß sie alles, was sie je über Artenschutz gelernt haben, vergessen, sobald sie hier ankommen.
    Da müssen dann Papageien, Affen, Coatís, Wasserschweine, Schildkröten, usw. her. Je mehr, desto besser.
    Und sobald sie dann merken, daß die Haltung dieser Tier weder einfach noch billig ist, werden sie weiterverscherbelt oder ausgesetzt.
    Aber auch die Einheimischen haben kaum Skrupel, diese Tiere zu kaufen.

Kommentar hinzufügen