Vier Kilometer lang Sohn verfolgt und dann erschossen

Alto Vera: Ein Landwirt jagte seinen Sohn auf einer Strecke von über vier Kilometer. Grund war eine trächtige Kuh, die er zurückhaben wollte. Das war das Todesurteil von dem Sohn.

Gestern, um 10:30 Uhr, kam es zu dem Vorfall in Alto Vera, Departement Itapuá. Barrios Bagnoli von der Nationalpolizei berichtete, dass Clementino Cardozo, 32, eine trächtige Kuh an Ruben Bagnoli verkauft habe. Der Vater von Cardozo erschien bei dem Haus von Bagnoli und wollte den Verkauf rückgängig machen.

Es kam zu einem Streit. Der Vater bedrohte seinen Sohn mit einer Pistole. Dieser floh auf einem Motorrad und der Vater hinterher. Vier Kilometer dauerte die Verfolgungsjagd, bis zur Kolonie Pirapo’i. Hier versuchte der Sohn Zuflucht in ein Haus zu nehmen. Der Vater drang jedoch dort ein und erschoss seinen Sohn. Der Täter ist in Haft und wird von der Staatsanwaltschaft vernommen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen