Vom Wunderheiler zum Pädophilen

Juan O’Leary: Die Staatsanwaltschaft untersucht einen schrecklichen Fall von Kindesmissbrauch, bei dem ein Mann, der sich als Wunderheiler ausgab, Zugang zu einer Minderjährigen bekam und sie schlussendlich missbrauchte.

Laut der Anzeige kam ein Mann, der sich als Naturarzt vorstellte, zum Haus des Großvaters der 14-Jährigen und sagte ihm ihn von seinem Prostata Leiden heilen zu können. Der Großvater war überrascht das zu hören, da er ihm zuvor nicht sagte, was ihm fehlte. Der Naturarzt, der sich als Juan Ramón vorstellte, sagte aus Caaguazú zu kommen.

Nach ein paar Gebeten für die Heilung des an der Prostata erkrankten Großvaters äußerte der Naturarzt seine Absicht die Enkelin zu kurieren, die angeblich auch an einer Krankheit litt. Die Großeltern willigten ein. Er bat darum, dass sie ihre Jeans gegen einen Rock tauscht, und dass die anderen Familienmitglieder aus dem Raum gehen, um für sie zu beten.

In der Anzeige hieß es weiter, dass er dem Mädchen eine Decke auf den Mund legte, damit sie nicht schreien konnte und sie vergewaltigte. Während der Naturarzt die Flucht ergriff, erklärte die 14-Jährige ihrer älteren Schwester was ihr passiert sei. Diese folgte ihm auf einem Motorrad und es kam zu einem Handgemenge, wo der Mann ihr mit dem Helm auf den Kopf schlug und dadurch fliehen konnte. Die Mutter des Opfers erstattete Anzeige. Die Staatsanwaltschaft versucht den Mann zu identifizieren und ihn anzuklagen.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vom Wunderheiler zum Pädophilen

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Da sind offensichtlich Krankendaten durchgesickert die dem Curandero (Schaman) dann zugespielt wurden von seinen mitverdienenden Cuates.
    Auf die Polypen zu warten war fuer der beherzten Amazone von Schwester wohl aus offensichtlichen Gruenden keine Option.
    Ich hatte mal einen Arbeiter der auch in Kontakt mit solchem Curandero stand an dessen satanischen Einfluss kratzte der Arbeiter aber einmal fast ran. Seine Verwandten kamen dann in angesoffener Verfassung mit nem Rosenkranz angerannt und nachdem ich als Arbeitgeber dem Kranken dann Medizin aus der Pharmaindustrie gab, wurde er gesund. Fast sicher war die Krankheit durch psychische Einfluesse des Schaman herbeigefuehrt worden so dass der Aberglaeubische koerperliche Reaktionen entwickelte die sich dann als Krankheit manifestierten.
    Das Ziel dieser Curas ist immer den Menschen irgendwann tot zu kriegen und so ist dann wieder eine Seele dem Teufel gesichert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.