Von 387 Toiletten nur 130 empfehlenswert

Asunción: Senatur und der Touring Club inspizierten 387 öffentliche Toiletten an den Tankstellen der Fernstraßen. Nur 130 davon sind empfehlenswert.

Guadalupe Vivero, Tourismusdirektor vom Touring Club, erklärte, dass im Rahmen einer Kampagne “Die Route der Bäder“ den Eigentümern oder Pächtern von Tankstellen vor Augen geführt werden solle, wie wichtig ein guter Zustand der sanitären Einrichtungen sei.

Auf mehr als 2.730 Kilometer entlang der Fernstraßen 1,2,3,7,9 und 10 wurden 387 Toiletten, Waschräume und weitere sanitäre Einrichtungen überprüft.
„Wir können nur 130 empfehlen, die im Tourismusführer veröffentlicht sind“, sagte Vivero.

Die Bereitstellung einer Toilette im guten Zustand bringt Vorteile, denn gleichzeitig werden die Nutzer Lebensmittel oder andere Produkte von der Tankstelle kaufen. Die touristische Zunft wird sich weiterhin dem Thema widmen, damit Menschen wissen, wo sie an den Fernstraßen saubere und hygienisch einwandfreie sanitäre Einrichtungen aufsuchen können.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Von 387 Toiletten nur 130 empfehlenswert

  1. Eines der Hauptprobleme in diesem unserem Paradies ist, dass viele WC-Benutzer zu faul oder zu dumm sind, die Spülung zu benutzen. Einfach ekelhaft, was man hier oft erleben muß, Von schlafenden Hunden im WC nicht zu reden Genauso mit dem Müll: man wirft ihn einfach auf die Straße oder ins Gelände. Andere Idioten sollen sich gefälligst darum kümmern. Sie werden es nie lernen.

      1. Das ist eine nationale Baustelle, viele kennen nur das Plumpskloh (Trockentoilette) in verschiedenen Ausführungen.Bei nicht wenigen fliegt das benützte Toilettenpapier im Eimer und wird ab und zu ab duftent gefackelt! Das ist nun wirklich nichts neues!

      2. Ja Johannes, wenn man einen Ausgang vom Klo, mit mindestens 10 cm hat, an eine zentrale Abwasser Versorgung angeschlossen ist geht es mit dem Klopapier. Hat man aber Ihnen bei gebracht, das Klopapier ins Klo zu werfen, meist ist es die ganze Rolle, nur die Pape wurde rausgezogen, sind auch Binden, Tampons usw. im Klo, die dieses nicht mehr verdaut.

    1. Also bei mir war das so, dass meine Eltern mir gesagt haben, was ich mit dem gebrauchten WC-Papier machen soll. Sie haben mir aber nicht erklärt, dass man das auch anzünden und zu Kindergartenmusik auf 120dbA dabei zuschauen kann, wie es abfackelt, um Müllabfuhr zu sparen. Bin halt auch ein Gringo rico, dessen Eltern sich ein Bier auch leisten konnten, indem sie das Klopapier die Kanalisation runter schickten und es nicht mit sonstig brennbarem wie Plastik, Mäusen, E-Lampen, Batterien, Windeln, Bierbüchsen und Glas verbrennen mussten, um Müllabfuhr zu sparen, um sich ein Pack billigstes Polar-Bier pro Monat grati leisten zu können. Hier geht das nicht, es würde die Klärgrube verstopfen bzw. schneller voll werden lassen.
      Also, Glück hat, wessen Eltern schon von ihrem Professor in fachgerechter Entsorgung von gebrauchtem WC-Papier geschult wurde. Das ist hier in Paraguay leider nicht der Fall, denn eine Professorin oder ein Professor kann das auch nicht wissen.

      1. Wenn Sie in einem Haushalt groß geworden wären, in dem das Klo an ein 70mm Rohr angeschlossen ist, würden auch Sie ihr Papier auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Wenn Sie aber trotz dem die Entsorgung des Papiers in europäischer Manier vorziehen, kommen Sie nicht umhin, sich eine Spirale neben den Abort zu hängen.

        1. In der Tat habe ich das Rohr am Klo im Haushalt in dem ich groß geworden bin nicht gemessen. Heute ziehe ich es weder vor das Papier auf europäische Manier noch auf Paraguaysche Manier, es zu verbrennen, damit es beim Nachbarn duftet, lost zu werden. Ich gebe es ganz einfach der Müllabfuhr mit. Damit meine Kinder nicht im Müllhaufen spielen müssen.

  2. Was koennen die Toiletten dafuer, dass deren Benutzer sie so besch*****, dass es fuer andere unzumutbar ist?

    Ich muss immer schmunzeln, wenn ich ein Schildchen bei manchen Klos sehe, mit der Bitte doch die Toilette so zu belassen, wie sie vorgefunden wurde und dass es auch noch andere danach gibt, die diese Toilette gerne sauber benutzen wollen.
    So, als ob man erwachsene Maenner noch wie Kindergartenkinder lehren muss.

    1. Aber dieses Problem hat man in Europa auch, egal ob Betriebsklos oder öffentliche. Dabei hat sich aber herraus gestellt, das Frauen die größeren “ Schweine “ sind, da Sie sich nicht setzen, aus Angst sich etwas einzufangen, Sie hocken sich auf die Klobrille, da das dann nicht völlig ins Becken geht, ist wohl jedem Klar. Saubermachen hinterher, Fehlanzeige. Dann die pappe aus der Rolle gezogen, Pfl**** abgeputzt und ins Klo geworfen, spülen, aber die ganze Rolle geht nicht durch den Abfluß, egal nicht mein Problem.

  3. Leider ist es so dass die meisten Klos in Suedamerika kein Papier vertragen, war vor par Wochen in einem Hotel, nicht in Paraguay, da war das Klo verstopft ich habs gemeldet und die erste Frage war: Haben sie das Klopapier runter gelassen?
    Darum ueberall die soo „appeditlichen Eimerchen“ neben dem Klo die sind wirklich auch zum benutzen da!
    Desshalb auch die Sauerei auf den Toiletten der Flieger ueber den Atlantik, viele der Suedamerikaner sind einfach ueberfordert mit Klos wo man auch das Papier rein werfen koennte.
    Uebrigens die Klos wo in Paraguay instaliert weden sind fast immer in Argentinien oder Brasilien hergestellt, die Kritik hier ist aber nur gegen Paraguayer wie fast immer!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.