Von der rechtlichen Seite betrachtet

Asunción: Eine wohlüberlebte und argumentative Niederschrift zur rechtlichen Umsetzung der gestern vollzogenen Ehe der Tochter des Ex-Staatschefs und einem deutsch-paraguayischen Unternehmer macht in den sozialen Netzwerken die Runde.

Die Hochzeit Cartes-Bendlin war nicht nur eine simple private Feier. Es war eine Handlung von Privatpersonen, die gegen die Rechtsstaatlichkeit und den Grundsatz der Gleichheit verstießen, Privilegien und Diskriminierung erzeugten und den Respekt vor der Aufopferung des paraguayischen Volkes in Zeiten der Pandemie missachteten.

Die Hochzeit in Cartes-Bendlin verstieß gegen die Rechtsstaatlichkeit (Art. 1 Verfassung von 1992), weil die Hochzeit, als wäre sie eine dezentrale und autonome staatliche Einheit, ihr eigenes Recht hervorbrachte, was ziemlich unfaire Regeln sind.

Die Hochzeit war selbstreguliert und selbstkontrolliert, indem sie außerhalb des Gesetzes lag und gegen alle Gesetze verstieß. Die Artikel 127 der Verfassung wurde zu einer Norm, der keiner folgen braucht: „Jeder Mensch ist verpflichtet, das Gesetz einzuhalten“

Die Hochzeit in Cartes-Bendlin verstieß gegen den Grundsatz der Gleichheit (Artikel 46), weil sie den Behörden auferlegte, sie bevorzugt zu behandeln. Wenn man die Behandlung der Hochzeit in Luque, der „Chuchi“ Hochzeit in Asunción und der Cartes-Bendlin-Hochzeit vergleicht, ist die Diskriminierung offensichtlich.

Im ersten Fall (Luque) wurden die Teilnehmer auf einer Polizeistation gefangen genommen, im zweiten Fall wurden sie angeklagt, jedoch mit bester Behandlung, und im dritten Fall ignorierten die Behörden aufgrund politischen Drucks alles und ließen sie tun, was sie wollten.

Die Behörden (Polizei, Staatsanwaltschaft und Gesundheitsministerium) verstießen gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung gleicher Situationen. Sie haben die Artikel 47 Absatz 2 missachtet: „Der Staat garantiert allen Einwohnern der Republik die Gleichheit vor den Gesetzen“.

Die Cartes-Bendlin-Hochzeit, die private Interessen verfolgte, ignorierte ein allgemeines Interesse. Es hortete Gesundheitsressourcen (Tests) für einen unnötigen Zweck inmitten der Pandemie, während das System 194 die genannten Kontrollen aufgrund der Ressourcenknappheit verschiebt.

Werden sie auch Betten auf der Intensivstation reservieren? Offensichtlich war das Gesundheitsministerium mitschuldig daran, dass den paraguayischen Menschen, die sie wirklich brauchen, keine Gesundheitsressourcen zur Verfügung standen. Gestern starben 19 Personen, die wegen Covid-19 auf Intensivstationen lagen.

Nach Macri’s Besuch, der Hochzeit von Cartes-Bendlin und anderen Ereignissen setzt Horacio Cartes Jara erneut seine Agenda, seine Betrachtungsweise der Verfassung und die Kontrolle der De-facto-Mächte durch und schadet damit der Demokratie. Mehr als 20 Gäste sind auch in Teilen der Phase 4 auf einem Event nicht erlaubt.

Im Kampf zwischen institutioneller und sachlicher Macht ist Mario Abdo die der Verlierer.

Mit der Hochzeit von Cartes-Bendlin sitzt die katholische Kirche erneut zwischen zwei Stühlen. Sie verliert die moralische Autorität, um am 8. Dezember in Caacupé soziale Ungerechtigkeiten gegenüber den Herrschenden geltend zu machen.

An diesem Tag sollte der Priester, der die Messe leitet, und der Bischof, der die Kathedrale anwesend sein wird, sich öffentlich beim Volk dafür entschuldigen, dass es sich in privilegierter Weise um die De-facto-Mächte gekümmert haben, die die Demokratie korrumpieren.

Maria Sol Cartes Montaña und Patrick Bendlin Del Mónico sind Erwachsene und selbst für ihre Handlungen verantwortlich. Sie haben eine privilegierte Situation, aber sie haben nichts über soziale Verantwortung gelernt.

Sie zeigten weder Sensibilität für die Gemeinschaft noch merkten sie, wie sie mit den paraguayischen Menschen, die in Zeiten der Pandemie leiden, solidarisch sein sollten. Diese jungen Leute sind nicht in der Lage, irgendetwas zu führen, und sie sind nicht Teil einer paraguayischen Jugend, die sich für Demokratie einsetzt.

Jorge Silvero

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Von der rechtlichen Seite betrachtet

  1. Die Argumentation des Artikels setzt voraus, daß die Quarantaene und die ganzen Restriktionen rechtmäßig sind.
    Das ist jedoch sehr fraglich, sofern man die Freiheit als höchstes durch eine Verfassung zu garantierendes Gut ansieht.
    Ich plaediere dafuer die Freiheit als das wichtigste Rechts Gut anzusehen und jeder soll das Recht haben selber zu entscheiden ob er frei wie ein Adler leben und sterben will oder langweilig und vermeintlich sicher wie eine Muschel im Meer ….. Soweit man der Freiheits Argumentation folgt waeren der aktuelle Praesident und jeder seiner Amigos fuer ihre Verbrechen der Freiheitsberaubung einzusperren und Sol Cartes eine vorbildliche Freiheitskaempferin?? Auf jeden Fall ist Mario Abdo mit seinen Amigos der grosse Verlierer des gestrigen Tages. Er hat wieder einen Meilenstein des Scheiterns gesetzt….

  2. Vielleicht ist ja die soziale Verantwortung der Cartesdynastie ja sogar höher als die von Abdo. Haratio und seine Tochter wussten ja, wie harmlos Covid 19 sind und wollten das demonstrieren mit der Beweggrund endlich mit den Quarantänemaßnahmen aufzuhöhren und mit der Restrettung des Gewerbes und der Industrie zu beginnen! Vielleicht kann man auch ein Teil der Bevölkerung vor dem Hungertod bewahren sowie Raub und Co nicht weiter zu fördern! Alle medizinische Ärzte (also nicht politische) sind sich einig, dass es weder eine Pandemie ist oder war noch dass die Maßnahmen etwas bringen, ja Masken und Kontaktverbote machen eher krank!

  3. Theorie und praxis. Wir sind eben nicht gleich, auch frau und mann nicht. Das gesetz stimmt nur in der theorie ind das schlechteste ist an etwas rheoretischem festzuhalten was in der praxis nicht existiert. Im westen wird freiheit und liberalismus hochgehalten. Beides ist theorie. Religionsfreiheit heisst, dass am ende die welt moslemisch ist. In der ganzen angeblich freien welt ist es so. Die konzerne kassieren noch ab und dann regiert der halbmond. Sinnvoll oder doch nicht und wenn ja für wen?
    Die vertreter der freien welt unterstützen die proteste in weissrussland. Dort hat niemand mundschutz oder kümmert sich um abstand. Auch der fussball ging weiter. Wenn diese leute also für ihre freiheit demonstrieren, sollten sie eher gegen andere demonstrieren. Denn ansonsten heisst es mundschutz und quarantäne zu hause aber für ressetlement aus afrika und dem orient sind die grenzen offen und der euro kommt sicher auch gleich noch
    Social media gleich das nächste. Bei gewissen seiten werde ich gleich mal gesperrt und es sind natürlich keine radikal moslemischen.. sorry aber diese freiheit und gleichheit brauche ich nicht.
    Der fehler ist also, dass es freiheit, liberalismus und gleichheit so nicht gibt. Wer das also propagiert, lügt entweder oder hat was nicht verstanden. Beides jedenfalls verhindert leider ein vorankommen. Politik ist nur sinnvoll wenn sie sich an der realität orientiert.

  4. und falls es der letzte vollidiot und analpabet im nirwana irgendwo im chaco noch immer nicht geschnallt hat, die Ära der Colorados sollte endlich msl demEnde zugehen, also webrav analfabetisch eure cedulas für 50mil oder ein 3leones verkaufen und Ihr habt weitere 5 jahre eine ruhe

  5. was weltweit und ganz besonders hier in paraguay abläuft hat gleich überhaubt nichts mit demokratie zu tun das sollte der artikelschreiber eigentlich wissen ausser, er hat eine eigenartige auffassung von demokratie. was hier abläuft entspricht eher einer diktatur. wie sich diese ganze sache rechtlich verhält wird sich bestimmt noch zeigen.

  6. Nun stelle ich mal eine ganz simple Frage: Wer würde als Vater seine Tochter einer tödlichen Krankheit aussetzen?
    Kein Vater! Somit ist der der Covid 19 keine tödliche Krankheit. Die Oberen wissen das ganz genau, dass das das Gegenteil von dem ist, was sie dem Volk weismachen zu versuchen.

  7. Schöner Artikel von dem besagten Jorge Silvero, der die zahlreichen Gesetzes- und Verfassungsbrüche darlegt. Aber Cartes und Co. wischen sich mit den geltenden Gesetzen den Allerwertesten ab, das interessiert die ganz und gar nicht. Unter Politikern ist das Gesetz nur dazu da um den Feind das Leben schwer zu machen und die Bevölkerung nicht aufmuckt.

    Vielleicht hat die Hochzeit aber was positives: Das Abdo, Mazzoleni und Co. die Quarantäne abschaffen, da absolut nicht mehr vermittelbar an die Bevölkerung. Wetten würde ich darauf nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.