Unerwartete Probleme beim Repatriationsflug

Asunción: Ein Freund eines Passagiers, der mit einem Repatriationsflug nach Europa starten wollte, hatte keine Lust sich den Richtlinien am Flughafen unterzuordnen und griff den Sicherheitsdirektor tätlich an.

Der Begleiter des Europäer, Daniel Dorian, war aufgebracht, wie man in dem Überwachungsvideo des Flughafens sehen kann und schubste Leonardo Beraud (56), der so unglücklich fiel, dass er sich dabei seinen Arm brach. Ein Polizist, der ihn danach beruhigen wollte, wurde selbst fast angegriffen. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag. Der Sicherheitschef des Flughafens musste ins Notfallkrankenhaus gebracht werden.

Dorian, dessen Nationalität nicht bekannt wurde, wollte sich weder die Hände waschen noch sich die Temperatur messen lassen, weswegen ihm verbal der Zugang verboten wurde und was die beleidigte Reaktion hervorrief. Da im Pressebericht nichts von einer Festnahme zu lesen war, scheint er mit einem blauen Auge davongekommen zu sein.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Unerwartete Probleme beim Repatriationsflug

  1. Corona fuehrt zum Knochenbruch. Endlich ein Nachweis fuer die Gefaehrlichkeit des Virus. Das wird die who freuen und das neueste corona Opfer kann die Vorzüge des paraguayischen gesundheitswesen genießen? Waere er erschlagen worden waere er sogar ein corona Toter?

  2. ja der bulle hatte mehr schiss von dem unbekannten aussehenden ****** als vor dem virus jjjj aber sondergleichen war das blaue auge nicht blau sondern grün hinterlegt und es stand USD WHO drauf wodurch es vermutlich bei einer verwarnung blieb da der arme security boss vermutlich eine vorerkrankung hatte wodurch sich der UHU virus den arm brach. also nie leute mit vorerkrankungen einstellen schon gar nicht als sicherheitspersonal sonst könnten die aber millionen an UHU WHO virus USD auch bald verunfallen und in falsche UHU virus Hände geraten *sarkasmus ende*

  3. diese repatriationsflüge sind eh nur eine neue geschäftsidee. an dem samstag sind drei flüge gegangen und ich war anwesend um einen gast zum flughafen zu bringen. mein gast hatte eine sehr gute komunikation zum reisebüro gehabt und der mensch dort wahr sehr offen und hat geschrieben das sie seit juli bereits über 4000 flüge verkauft haben, und das ist nur ein reisebüro in py. es gibt drei welche diese flüge anbieten. und solange das funktioniert zu diesen preisen werden sie das auch ausnutzen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.