Vorsicht mit dem Dengue-Impfstoff

Asunción: Der Dengue-Impfstoff ist noch nicht in das öffentliche Gesundheitssystem in Paraguay integriert. Wenn jedoch jemand Dengue-Fieber hat und beabsichtigt, auf die Impfung zuzugreifen, ist es immer wichtig, Vorsicht walten zu lassen und zuerst zertifizierte Labortests vorzunehmen.

Dr. Soraya Araya, Direktor des erweiterten Programms zur Immunisierung in Paraguay (PAI), erklärte, dass die Person, die noch kein Dengue-Fieber hatte, die Impfung nicht durchführen sollte. Die Dosis birgt ein Risiko, denn wenn sich herausstellt, dass es sich um einen Patienten handelt, der kein Dengue-Fieber hatte, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Man sollte also sehr vorsichtig sein. „Wenn Sie geimpft werden und vor der Impfung kein Dengue-Fieber hatten, laufen Sie Gefahr, einen schwerwiegenderen Serotyp zu bekommen. Daher warten die meisten Länder wie auch wir auf die Erfahrungen von Kolumbien und Brasilien, um zu sehen, ob die Impfung in das Gesundheitsprogramm von Paraguay aufgenommen wird oder nicht“, sagte Araya.

Er erwähnte, dass in den nationalen Impfprogrammen dieser Impfstoff nicht verwendet wird, weil sie auf die Erfahrung anderer Länder warten, um kein Risiko einzugehen. Bei Menschen, die bereits an Dengue erkrankt waren, liegt die Wirksamkeit bei 65%.

In Paraguay lehnte das Ministerium für Volksgesundheit und Soziales die Aufnahme des Impfung in das nationale Gesundheitssystem ab, da für einige Dengue-Typen nur eine geringe Wirksamkeit des Impfstoffs nachgewiesen werden konnte und forderte weitere Informationen an.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Vorsicht mit dem Dengue-Impfstoff

  1. Vielleicht brachte ja eine Triplex-Impfung was: gegen Faulheit, Egoismus und Ignoranz etwas (ich lass meinen Dreck da liegen, wo er anfällt – mir egal, hat ja keiner was gesehen – oh der Schweinehund tut das ja auch, aber auch egal, todo tranqui, Hauptsache i werd mit Gras zum Trinken eisgekühlt in der Hängematte). Na, Mücken wird man nie ausrotten. Aber man könnte ihnen Nährboden entziehen, wenn man nicht zu faul, egoistisch, ignorant oder blöd ist. Bei manchen kann man „oder“ auch mit „und“ ersetzen.
    Jop, liebe unter meine Kommentare Brünzlis: Auf mich trifft nur „oder“ zu, da man mir nicht unterstellen kann, ich sei faul, egoistisch, ignorant. Also kann es nur noch „oder“ sein, oder.

  2. Man wartet also auf die brasilianischen und kolumbianischen Versuchskanickel.
    Solch Nachrichten erinnern mich immer an Goethes Faust:
    .
    Hier war die Arzeney, die Patienten starben,
    und niemand fragte: wer genas?
    So haben wir, mit höllischen Latwergen,
    in diesen Thälern, diesen Bergen,
    weit schlimmer als die Pest getobt.
    Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben,
    sie welkten hin, ich muß erleben,
    daß man die frechen Mörder lobt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.