Wahrscheinlicher EPP Soldat mit 2.000 US-Dollar des Zavala Lösegeldes verhaftet

Pedro Juan Caballero/Kurusu de Hierro: Zur Festnahme des bewaffneten Néstor Damián Ocampos Fernández (31) kam es gestern Nachmittag gegen 15.10 Uhr am Busterminal von Pedro Juan Caballero, bis wohin ihm Polizisten verfolgten. Da wurde in seinem Besitz die Summe von 2.000 US-Dollar gefunden (20 Scheine zu je 100 US-Dollar), dessen Seriennummern mit denen des Fidel Zavala Lösegeldes übereinstimmten.

Zavala wurde am 15. Oktober 2009 von der selbsternannten „Paraguayischen Volksarmee“ auf seiner Estancia „Doña Mabel“ in Paso Barreto, Concepción entführt und nach 94 Tagen freigelassen. Die Summe, die zur Freilassung Zavalas notwendig war betrug 550.000 US-Dollar.

Die Polizisten nehmen nun an, dass Ocampos Fernández nach Pedro Juan Caballero fuhr, um sich mit einigen Sachen einzudecken, die die kriminelle Organisation benötigt.

Nach der Festnahme des wahrscheinlichen logistischen Helfers fuhren sie nach La Fortuna, Kurusu de Hierro, um sein Wohnhaus zu durchsuchen, wobei mehr Gegenstände gefunden wurden, wie Trankleidung, Rucksäcke, Bücher von politischen Ansichten, Munition und Fotos von Gewehren, die ihn mit der EPP in Verbindung bringen, bestätigte die Polizei. Weitere 300 US-Dollar die auch in Ocampos Fernández‘ Besitz waren müssen noch auf ihre Herkunft überprüft werden.

Das Haus von Ocampos Fernández befindet sich nur 600 m neben dem Haus von Bernardo Bernal Maíz, alias “Coco”, der ebenso ein neuer EPP Soldat ist. Nach der Durchsuchung seines Hauses wurde Ocampos Fernández nach Asunción gebracht, wo er um 02.00 Uhr Nachts ankam.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wahrscheinlicher EPP Soldat mit 2.000 US-Dollar des Zavala Lösegeldes verhaftet

  1. Was ich an diesem Land und seiner Bevölkerung unter anderem auch schätze ist seine Gelassenheit gegenüber diesen Idioten und ihren Taten. Man stelle sich vor, wenn sowas in alemannischen Landen geschehen würde: ein einziges Hyperventilieren und Skandalisieren!!! BILD würde täglich Ueberstunden machen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.