Waldbrände in Paraguay tragen zum Klimawandel bei

Asunción: Die massiven Waldbrände in Paraguay tragen dazu bei, dass sich der Klimawandel weiter fortsetzt. Es drohen hohe Strafen für eine unkontrollierte Verbrennung.

Die Bußgelder können bis zu 15.323.000 Guaranies betragen. Im Juli und im August kam es zu mehr als 6.000 Waldbränden in Paraguay. Laut dem Notfallsekretariat SEN entstanden 95% der Feuer durch Nachlässigkeit, 5% waren auf natürliche Ursachen zurückzuführen.

Vor allem die Atmosphäre wird durch die Emission von Rauchgasen verunreinigt. „Die schlimmste Folge von Waldbränden ist ein Emission von Treibhausgasen wie Kohlenmonoxid oder Schmutzpartikel in der Luft. Sie wird dünner und das kann Probleme für die Gesundheit oder die Umwelt hervorrufen“, sagte Ricardo Pereira, Leiter der Frühwarnabteilung vom SEN.

Er stellte ferner fest, dass ein Teil der Ursache für den Klimawandel die globale Erwärmung sei. Hohe Temperaturen in der Atmosphäre werden durch die Emission von Treibhausgasen hervorgerufen.

Das Gesetz Nr. 4014/10 zur Prävention und Bekämpfung von Bränden verbietet die unkontrollierte Verbrennung von Wiesen, Wäldern, Büschen, Brachland, natürlichen Feldern oder Arten von brennbarem organischem Material.

Die Gemeinden können jedoch eine Erlaubnis erteilen, bei der aber viele Bestimmungen einzuhalten sind.

Im Fall eines illegalen Brandes drohen Bußgelder in Höhe von 100 bis 2.000 Tagessätzen des Mindestlohns. Sie liegen zwischen 7.661.600 und 15.323.000 Guaranies. Jedes vermeintlich illegale Feuer, so Pereira, soll sofort bei der Staatsanwaltschaft angezeigt werden.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Waldbrände in Paraguay tragen zum Klimawandel bei

  1. Jeder gerodete Wald ob halb legal im Chaco oder ilegal im osten wird sobald er trocken genug ist verbrannt. Ueber 20 Jahre schon ist das verboten von SEAM und INFONA. Kann die Redaktion oder sonst lemand sagen ob schon einmal einer eine Busse bezahlen musste?

  2. Millionenfaches Rinder- und Baby-Pupsen, Kräuterchen für Ovomaltine räuchern, sowie die Verbrennung von Windeln, Bierbüchsen, Altglas, Sparlampen, Batterien, Mäusen, beidseitig bedrucktes, gebrauchtes WC-Papier, Blätter aus Plastik, Mäusen und sonstig Brennbares von über 7 Millionen Menschen, um ein Pack Bier pro Monat einzusparen, tragen bestimmt nicht dazu bei, dass in Paraguei bald mit einer Eiszeit zu rechnen ist. Doch wer mit einem IQ von, wenn’s hoch kommt, 82 glücklich seine Ovomaltine vor sich hin schlürft wird sich darüber käumlich Gedanken machen. Und auch nicht dazu imstande sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.