Waldrodungen sind in Caaguazú kaum noch aufzuhalten

Sommerfeld: Das Umweltsekretariat hat bei einer Inspektion eine Estancia gefunden, welche von der Sociedad Civil Sommerfeld Ltda. bewirtschaftet wird. Die Firma der Schwesterkolonie von Bergthal, sorgte im Bereich der 3 Marias Estancia für die Rodung von 60 ha Wald, natürlich ohne jegliche Umweltlizenz oder Antrag darauf.

sommerfeld_1

Auch hier wurde noch mehr Platz gebraucht um Soja anpflanzen zu können. Nur noch am Rand der neu entstandenen Felder kann man erahnen, dass hier ein Wald weichen musste. Weiteres Roden wurde durch die Intervention eines Richters aus Caaguazú vermieden. Die Estancia liegt im Ortsteil Guaviyu von Dr. Juan Manuel Frutos, Provinz Caaguazú.

sommerfeld_2

In der ganzen Gegend steht fast kein Wald mehr. Überall musste dieser den Mennoniten und Brasilianern weichen. J. Eulogio Estigarribia, Raúl Arsenio Oviedo, Mcal. López, Juan Manuel Frutos und 3 de Febrero blieben quasi ohne nennenswerte Vegetation.

(Wochenblatt / SEAM / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Waldrodungen sind in Caaguazú kaum noch aufzuhalten

  1. Das stimmt nicht alles.
    Der Landtitel ist auf der Colonie SOMMERFELD ihren Namen,
    aber die da roden sind PRIVATBUERGER der Colonie.Also aufpassen was ihr da rein stellt.

    1. Wenn die Colonie den Landtitel hat, ist sie auch dafür verantwortlich – so einfach ist das. Da kann man nicht sagen, es ist nicht die Colonie, sondern es sind nur Privatbürger. Woraus besteht denn die Colonie – aus Privatbürgern…. – Im Deutschen gibt es für sowas ein geflügeltes Wort: Eigentum verpflichtet.
      Und wenn die Colonie nicht für die Rodungen wäre, hätte sie etwas unternehmen müssen. Sie ist dafür voll verantwortlich und muss zur Verantwortung gezogen werden.

  2. Kaum jemand will scheinbar das richtige tun.
    DEN SPIEGEL VOR DEM GESICHT HALTEN
    Und fehler suchen.
    Wer da will kann es auf die bilder auch gut erkennen
    Das das nur etwas groeszeres strauch ist.

  3. betrachten wir mal den chaco— da werden tausende ht urwald ilegal zerstoert
    wenn in caaguazu einer 20 ht rodet dann regen sicht die mediambiente auf um wenig schwarz geld einzunehmen

Kommentar hinzufügen