Warnung vor dem Wirkstoff Valsartan

Asunción: Das Gesundheitsministerium gab in einer Erklärung bekannt, dass der Wirkstoff Valsartan, von der Firma Zhejing Huahai, Lindai, aus China, nach einer internationalen Warnung vom Markt genommen und vernichtet wird.

Die Nationale Direktion für Gesundheitsüberwachung informiert, dass angesichts einer Warnung der spanischen Arzneimittelagentur und anderer internationaler Regulierungsbehörden vorbeugend und in Anbetracht der Tatsache, dass diese Situation ein Gesundheitsrisiko darstellt, das Medikament vom Markt genommen wird. Zugleich werden Chargen von Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Valsartan vernichtet.

Das Gesundheitsministerium empfiehlt in diesem Zusammenhang auch, die Behandlung nicht auszusetzen und mit dem Hausarzt Rücksprache zu halten, weil es auf dem Pharmamarkt andere therapeutische Alternativen gibt, sogar mit demselben Wirkstoff, die aber von dieser Maßnahme nicht betroffen sind.

Das Medikament wird verwendet, um den Blutdruck zu behandeln und ist eine der Marken, die oft in Apotheken im Land verkauft wird.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Warnung vor dem Wirkstoff Valsartan

  1. „…die Behandlung nicht auszusetzen und mit dem Hausarzt Rücksprache zu halten…“
    „…weil es auf dem Pharmamarkt andere therapeutische Alternativen gibt…“
    „…wird verwendet, um den Blutdruck zu behandeln und ist eine der Marken, die oft in Apotheken im Land verkauft wird.“

    Es scheint, als würde einem an der Gesundheit die Pille fehlen. Na denn man tau und auf bis zum bitteren Ende – wie auch immer.

    Wie wär‘ es denn mal damit, die Ursachen der Krankheiten zu suchen und sie dann zu vermeiden?

    Denn je länger die Ursache weiter besteht, je mehr “Nachschlag‘ gibt es.
    Der letzte Zitat ist – journalistisch neutral – besonders gut gewählt, na geht doch :-)))

  2. Wer kauft denn schon ein medizinische Produkt aus China? Allein diese Vorstellung ist doch schon fürchterlich!

  3. Hausarzt? Gibt es so etwas in Paraguay der wirklich Medizin STUDIERT hat… wohl kaum, nach meinen Erfahrungen
    Mir wurden schon Ananassaft zusammen mit einigen Tropfen Isektizid (gegen Bienen) empfohlen….. gegen Nierenprobleme

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.