Was Paraguay-Kritiker immer vergessen zu beachten

Asunción: Wer den perfekten Ort zum Leben sucht, wird sicherlich in Paraguay nicht fündig, aber was ist schon perfekt. Die Nachteile den ganzen Tag hervorzuheben ist keine Kunst, weder in Berlin noch in Asunción.

Die deutschsprachige Community in Paraguay vereint zumindest, dass sie zu einem gewissen Zeitpunkt davon überzeugt war, dass Paraguay ein idealer Ort zum Leben ist. Viele sind weiterhin davon überzeugt und andere kapierten schnell, dass dies nichts für Sie ist.

Die letztgenannte Gruppe teilt sich erneut in zwei Lager: Die einen die eigentlich nur Fehler suchen, gerne meckern bzw. verbessern aber weiter in Paraguay leben und die anderen, die wegen der Zustände dem Land den Rücken kehren und gehen.

Was Paraguay-Kritiker vergessen haben zu beachten, ist, dass auch sie einmal von dem Land so überzeugt waren, dass keiner ihnen etwas anderes erzählen konnte. Demnach ist es nur gut nachvollziehbar, dass die Mehrheit ihre eigenen Erfahrungen machen möchte. Und wer anders denkt fragt sicherlich nach und lässt es die Personen wissen, die Erfahrungen gesammelt haben.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Was Paraguay-Kritiker immer vergessen zu beachten

  1. Gibt es überhaupt den perfekten Ort zum Leben? Jedes Land hat eben seine Vor- und Nachteile und es hängt von der inneren Einstellung eines jeden Menschen ab, ob man mit den Gegebenheiten zufrieden sein kann oder nicht.
    Oft hat man auch unrealistischen Erwartungen wie das Sprichwort so schön sagt. „ Die Weide des Nachbarn ist viel grüner als die Eigene. „

  2. Meine Frau und ich fühlen uns hier seit 10 Jahren sehr wohl.
    Mit den Unzulänglichkeiten des Landes, sollte sich jeder der hier leben will, arrangieren.
    Dann ist man auch weitestgehend zufrieden.
    Der Grundfehler der „Unzufriedenen“ ist es wohl, sich über jeden Mangel, sei es an materiellen Dingen oder menschlichen Unzulänglichkeiten, maßlos aufzuregen.
    Wer Soetwas macht ist hier halt fehl am Platz.
    Außerdem schadet das der eigenen Gesundheit.

  3. Die eigentliche Kritik üben die Medien aus, welche über die hier herrschenden Missstände berichten, also auch Sie verehrte Redaktion.
    Wenn die Leser zu den aufgezeigten Zuständen ihre persönlichen Meinungen äußern, so ist dies keine ursächliche Kritik, auch wenn ihre Meinungen sehr oft durch eigene Erfahrungen zu ähnlichen Sachverhalten untermauert werden.
    Sie werden wohl zustimmen, dass kein Neuankömmling in der Lage sein wird, die Nachteile dieses Landes, wie sie täglich veröffentlicht werden, zu erkennen und dann daraus frühzeitig seine Konsequenzen zu ziehen oder diese in Kauf zu nehmen.
    Jeder der sich in Paraguay niedergelassen hat, hat diese Entscheidung aus persönlichen, auf seine Lebenssituation zugeschnittenen Umstände getroffen und nicht aus Überzeugung für das Land. Ausschlaggebend für den Neuankömmling ist lediglich ob er hier eine bessere Lebenssituation erreichen kann, als an seiner bisherigen Residenz. Es ist meine persönliche Überzeugung, dass viele Einwanderer andere Länder bevorzugt hätten, wenn ihnen dies durch ihre persönliche Situation möglich gewesen wäre.
    Es wäre optimal, wenn sich Paraguay so verändern würde, dass es auch Ihnen an Stoff für kritische Berichterstattung mangelt.

  4. „Es ist meine persönliche Überzeugung, dass viele Einwanderer andere Länder bevorzugt hätten, wenn ihnen dies durch ihre persönliche Situation möglich gewesen wäre.“
    Da muss ich Ihnen widersprechen.
    Wir haben die ganze Welt bereist. Schöne Orte und Länder zum Urlaub machen.
    Für immer dort bleiben, Fehlanzeige.
    Die Vorteile von Paraguay gegnüber anderen Ländern sind in der Reihenfolge der Wichtigkeit:
    Keine Erdbeben /Vulkanausbrüche
    Keine Wirbelstürme oder sonstige gravierende metereolgische Unbilden
    Weitgehende Resistenz des Landes gegen Weltwirtschaftskrisen
    Deutsches Brot und deutsche Wurst.
    Um das Alles an einem Ort zu finden, muss man wohl lange suchen.

  5. Vielleicht liegt es daran, dass man im Internet nicht die Wahrheit schreiben darf, sofern diese negativ ist. Sonst begeht man eine Straftat. So kommt es, dass sich manch einer im Internet erkundigt und viele Rosa-Brilli-Willy-Kommentare liest, von wegen 300 Tage Sonne etc.
    Im Rosa-Brilli-Willy-Länd steigst aus dem Flieger, denkst gar nicht wie nett und freundlich Arschkriecherei sein kann, denn hast es noch gar nicht erlebt, wie Arschkriecherei ausschauen kann, bevor einen dipl. Mecanico – Maurer – Elektriker – Klempner – Maler brauchst.
    Ja, und wenn dann einen oder zwei dipl. Mecanico – Maurer – Elektriker – Klempner – Maler erlebt hast, dann kann man sich mit der Calc-App ausrechnen wie Scheiße die nächsten und die nächsten und die nächsten einen oder zwei dipl. Mecanico – Maurer – Elektriker – Klempner – Maler sein werden.
    Aber eines Paragau-Kritiker nicht vergessen:
    360 Tage Sonne und hervorragende dipl. Mecanico – Maurer – Elektriker – Klempner – Maler.

    1. Den Nagel wunderbar auf den Kopf getroffen. . Man kann nirgendswo so leicht bleiben wie hier und das ist nun mal der entscheidende Unterschied zu allen anderen Staaten und bewirkt diese Einwanderungsindustrie. Über Paraguay und Einwanderung zu schrieben ohne diese zu erwähnen, ist nur die halbe Wahrheit.
      In Paraguay sind überdurchschnittlich viel Leute, deren Geschäftsmodell das Holen von Landsleuten ist und daher gibt es hier auch überdurchschnittlich viele Leute, die normalerweise gar nicht ausgewandert wären oder es anderswo bei normalen Einwanderungsbedingungen sehr schnell aufgegeben hätten.
      Das unterscheidet Paraguay von allen anderen Staaten und muss erwähnt werden. Ich weiss allerdings jetzt schon, dass ich unter dem nächsten Artikel zu diesem Thema wieder das selbe ergänzen werde.

  6. Optimal wäre ein Land mit ausländerfreundlicher Regierung und großzügigen Sozialleistungen für Migranten, d.h. kostenlose Krankenversicherung, Finanzierung der Wohnung und Einrichtung, kostenloses gutes Bildungssystem, vielleicht auch noch ein Begrüßungsgeld und wo sich die sehr sozial eingestellten Einheimischen generell freuen, für Ausländer arbeiten zu dürfen.
    Man soll ja nicht zu viel verlangen, aber wenn man sich dann noch fleißig vermehrt, sollte man doch weiter mit noch mehr Geld überschüttet werden und nicht zur Arbeit gezwungen werden, denn Kinderzeugen kann sehr anstrengend sein.
    Leider fällt mir auf Anhieb kein solches Paradies ein, dass dies alles für Ausländer leistet, sonst wäre ich dort sicher vorstellig geworden. Es gibt zwar Gerüchte über ein solches Land in Europa, aber wer an so was glaubt, der glaubt wohl auch an Verschwörungstheorien und den Weihnachtsmann.
    Mir blieb nach sorgfältiger Prüfung der Einwanderungs- und Lebensbedingungen aller Länder nur Paraguay, bereut hab ich es bisher nicht und bin im Großen und Ganzen zufrieden mit der Entscheidung.

    1. Sie sind ja auch selber Schuld, wenn sie als böser Deutscher zur Welt kommen. Auf der anderen Seite hat jedes Volk, die Regierung die sie verdient. In Deutschland war schon vor Jahrzehnten abzusehen, dass es so kommen wird. Reagiert hat der Wähler aber nicht und im Grunde auch 2017 noch immer nicht.
      Außerdem bestätigen Sie meine Theorie, dass der Hauptgrund nach Paraguay auszuwandern die eigene Politik ist. Auch deshalb gibt es hier so viele Deutsche, die normalerweise gar nicht ausgewandert wären. Da bin ich nach wie vor sicher, auch wenn die wenigsten das direkt sagen und manche sogar meinen sie seien stolz auf ihren EU Pass etc.. Na dann, warum leben die in Paraguay? Es passt eben irgendwie nicht zusammen.

  7. Angeblich leben 4,5 Mio. Deutsche im Ausland. Ein Glück, dass nur 0,33 % davon erkannt haben, dass unser geliebtes Paraguay das Paradies auf Erden ist. Trotzdem: auch wenn es hier sagenhaft schmutzig ist, ich fühle mich hier freier als in Europa.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.