Was sagt Cartes zu dem Fall Abrahan Fehr?

Asunción: Der Staatspräsident Horacio Cartes gab gestern eine allgemeine Erklärung zu den Geiseln der selbsternannten paraguayischen Volksarmee EPP ab. Heute vergaß er wohl die Mennoniten zu erwähnen.

Cartes drückte seine Solidarität mit allen Entführten aus und versprach, die “Anstrengungen im Kampf gegen die EPP zu verdoppeln“. Er fühlt sich im Kampf gegen die kriminelle Gruppe “bestätigt“, ein Kampf, der mit Beginn seiner Amtszeit begann.

„Ich drücke meine Solidarität mit den Angehörigen des Landes aus, die von der kriminellen Bande EPP entführt wurden. Wir werden sie ratifizieren. Ich werde mein Engagement im Kampf gegen die Terrorgruppe verstärken“, schrieb Cartes über Twitter.

Er wandte sich weiter an die Mitglieder der Joint Task Force (FTC), denen er “Mut“ zusprach. „Im Namen der paraguayischen Menschen werde ich keine Anstrengung scheuen, gegen diejenigen vorzugehen, die stehlen, erpressen, entführen und ihre eigenen unschuldigen Mitbürger ermorden“, schrieb Cartes.

Die Erklärung erfolgte gestern, als noch nicht genau sicher war, dass der entführte Mennonit Abrahan Fehr das Opfer der EPP ist. Heute jedoch blieb Cartes zu dem Thema still und “vergaß“ wohl den Mennoniten sein Beileid auszudrücken.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Was sagt Cartes zu dem Fall Abrahan Fehr?

  1. Wenn ich recht Informiert bin stehen ca 20 EPP Terroristen 1500 FTC gut ausgerüsteten *Soldaten* gegenüber. Erfolge seitens Cartes eigentlich keine, nur die kleine Gangstertruppe kann tun und lassen was sie will. Wenn das Problem nicht bei Cartes zu suchen ist, wo dann?

  2. Cartes weiss genau wo die EPP ist, nur aus finanziellen Gruenden wollen die Narcotraficantes gar nicht gegen die EPP vorgehen….

  3. Juhuiiii, doppelte Ration Gras zum Trinken für die FTC. Das bedeutet aber auch, dass das Budget von ein paar Millionen US-Dollar für die Soldaten mit Pfeil, Bogen und Guampa kaum mehr reichen wird und deshalb auch verdoppelt, am besten vervierfacht werden muss.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .