Was wirklich hinter dem Kranwagen Raub steckt

Asunción: Der Brasilianer David Lorenzon, der den Diebstahl seines Fahrzeuges anzeigte, fühlt sich unverstanden. Der ehemalige Eigentümer hatte sich den Wagen zurückgeholt, weil er kein Geld sah.

Darío Fabbro, Bruder von Jonathan Fabbro, verkaufte David Lorenzon einen weißen BMW kürzlich auf Raten. Als dieser vor dem Jahreswechsel ins Ausland flog und seinen Wagen am Flughafen abstellte, holte sich Fabbro diesen einfach wieder zurück.

Im Wagen soll sich der Kaufvertrag befunden haben, der belegt, dass er alles bezahlt hat. Auf der anderen Seite sagt Darío Fabbro keine einzige Rate für den Wagen erhalten zu haben. Er hat sich den Wagen wieder zurückgeholt, weil er kein Geld sah und dies beweisen kann. In seinen Augen ist das Auto noch sein Eigentum.

Luis Aguirre, Vorsitzender der zivilen Luftfahrtbehörde (Dinac), erklärte einerseits, dass es sich nicht um einen Diebstahl handle, wolle jedoch andererseits Maßnahmen ergreifen, damit nicht einfach ein Abschleppwagen so auf den Parkplatz fahren und ein Auto mitnehmen könne, ohne dass es dafür eine juristische Grundlage gebe. Außerdem muss es verboten sein, ein Auto ohne Kennzeichen dort abzustellen, so wie es der Fall war.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Was wirklich hinter dem Kranwagen Raub steckt

  1. Es gibt auch Deutsche die gekaufte Autos nicht bezahlen, wie mein alter roter Suzuki Jeep in Melgarejo angeschrieben mit ein Mann für alle Fälle… Aufladen ohne Diskusion ist da die beste Lösung

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.