Welcher Hodensack?

Asunción: Die zweiten Ladung der versprochenen 32.000 Covax Impfdosen kam diese Woche nicht an. Der Außenminister verteilte wieder verbale Tiefschläge und auch die Spende aus Indien verspätet sich und kommt wohl erst am Montag.

Außenminister Euclides Acevedo bezog sich auf den lokalen WHO Vertreter, Luis Roberto Escoto, den er als unbeschreiblich darstellt und eine Verlosung starten möchte, wo der gewinnt, der ihm den Tag der Ankunft der längst versprochenen Impfungen des Covax Systems voraussagt. Mario Abdo scheint auch gemerkt zu haben, dass seine falschen Versprechungen beim Wahlvolk nicht gut ankommen und will sich erst wieder ans Volk wenden, wenn es was Konkretes gibt. Anscheinend sind es äußere Mächte die Abdo lieber in Isolation sehen und die Ankunft der Impfungen absichtlich ausbremsen, während es in Argentinien mit viel größeren Mengen beim gleichen System zu keinen Lieferengpässen kommt.

Während eines Pressetermins, wo Acevedo den Verlosungsspaß brachte, sagte er auch Escroto statt Escoto, was einerseits ein Versprecher aber andererseits auch eine Beleidigung sein kann, da es Hodensack bedeutet und als Schimpfwort gilt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Welcher Hodensack?

  1. Dies ist ein richtiger Mann. Er bedient sich des gediegenen Wortschatzes des seligen Dr. Martin Luther. Dieser nannte den englischen Koenige einen “Madensack”.
    Es wird wohl nicht gelingen diesen Erztypus von Mann in eine Schwuchtel zu verwandeln damit er so spricht wie die Frauen es gerne von ihm haetten.
    Leider ist gerade der desolate moralische Zustand des Landes darauf zurueckzufuehren dass man in Paraguay keine “wahren Maenner” mehr findet. Sie wurden zu Weibern gemacht von der Gesellschaft.
    Es geht diesem wie die Deutschen: sieht man erst taeglich Tunten und Schwuchteln auf der Strasse und Arbeitsplatz so wird man im Kopf selber langsam zu einer Schwuchtel. Unmerklich werden dann solche wie @Eulenspiegel selber “Gruen” und “Liberal” und merken es noch nicht mal selbst.
    Der Mann wurde durch die praktizierte Frauenquote in Paraguay langsam aber sicher effeminisiert.
    1. Korinther 6,9 “Wißt ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, 10 weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben. 11 Und solche sind etliche von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des Herrn Jesus und in dem Geist unseres Gottes!”.
    Das Wort da fuer “Weichlinge” ist das griechische Wort fuer “effeminisierte Maenner” – μαλακοὶ. Maenner die sich wie Frauen verhalten. Das ist kategorisch fuer Christen verboten, passiert aber trotzdem automatisch wenn man stets auf Schritt und Tritt Frauen im Alltag begegnet. Der Mann wird verweibert. Ganz zu schweigen von der Zumutung die einem wird wenn man Tunten irgendwo begegnet.
    Das Wort da fuer “Knabenschaender” ist das griechische Wort fuer Homosexuellen – ἀρσενοκοῖται. Also, hier haben sie das kategorische Verbot der LGBTIQ.
    Beide, Schwuchtel und Homosexuelle sehen das Reich Gottes nicht. Genausowenig Diebe und gierige Reiche – daher tun sich die Paraguayer so schwer mit dem COVID da sie genau wissen als Korruptionsweltmeister, dass sie alle direkt in die Hoelle wandern sollten sie sterben.
    Lasst diesen Mann seinen typisch maennlichen Wortschatz und versucht ihn nicht in eine Schwuchtel zu verwandeln.

    1. Mein “lieber Bruder” – so langsam geht mir Dein völlig unchristlicher Wortschatz auf die Nerven! Woran wollten Nicht-Christen eigentlich an Dir noch einen Unterschied zur verkommenen Gesellschaft erkennen? Wirfst hier seit Monaten mit primitiven Beleidigungen um Dich, rühmst Dich Deiner Waffenaffinität und scheust nicht einmal davor zurück, Dich in Meinungen und Ausdrucksweisen mit gottlosen Politiker gemein zu machen. Ich habe in meinem langen Leben schon viele angebliche “Christen” kennen gelernt, die in Wort und Tag absolut nichts mit christlichem Glauben zu tun hatten, über andere in dumm-primitiver Weise verbal her fielen und sich für die “wahren Christen” hielten. Sie kennen zwar die Bibel aber handeln völlig entgegen gesetzt. Und im übrigen, Martin Luther war in seinem ganzen Wesen wirklich kein feiner Mensch nach heutiger Ansicht, sondern eher derb bis beleidigend. Aber das war in einem völlig anderen Jahrhundert als heute. Lebst Du etwas noch im Mittelalter oder wo verortest Du Dich? Damals war ein Plumpsklo ein Fortschritt – aber die Menschheit benutzt heute ein Wasserspülkloset, sofern das möglich ist. Ist für Dich etwa die Zeit stehen geblieben?

  2. Wer so einen Außenminister hat, der darf sich nicht wundern, dass andere Regierungen nicht wirklich Interesse haben, Paraguay zu “helfen”. Dann bekommt man halt vielleicht nur indische oder chinesische Ware, wobei die Impfstoffe aus den “High-Tech-Ländern” vermutlich eh nicht besser sind und wie man so liest, auch gegen die Mutanten nicht wirklich helfen.
    Und hier in Almanistan wird Alarm geschlagen, dass immer mehr Kinder “infiziert” sind – angesichts der Massentestungen an Schulen kommt das ja völlig überraschend!!!

    1. Aber polternde, Klartext sprechende Politiker erreichen i.d.R NICHTS! Außer ihre Gesprächspartner zu beleidigen und damit das genaue Gegenteil zu erreichen, was sie im Interesse ihres Volkes erreichen sollten. Jeder Krieg fängt immer mit harten, beleidigenden und verletzenden Worten an! Dieser Außenminister wird zwar keinen Krieg anzetteln (können) aber er wird sich nur Feinde mit seiner grob schlächtigen Art schaffen und damit Paraguay schaden. Der Mann ist absolut auf dem falschen Posten, er sollte besser zum Militär gehen.

  3. Alles läuft nach Plan. Alles von der linken Partei aufgezogen und da halt die Paraguayische Regierung nicht linksgerichtet ist (muss) will die erst mal abwarten was es mit der Impfung auf sich hat.. Hätte Py ne linksgerichtete Regierung, wären sie längst mit Impfstoffen zur Genüge versorgt..

Kommentar hinzufügen