Weltkongress der Freimaurerei sorgte für einen Eklat

Asunción: Gestern endete der erste Weltkongress des Weltfreimaurerverbands, der drei Tage lang in unserem Land stattfand und eine Kontroverse unter den örtlichen Logen ausgelöste, da eine Loge und ihre Mitglieder als Betrüger bezeichnet wurden.

“Die Adjektive, die gegen andere Brüder verwendet werden, bezeichnen nur interne Ressentiments, mit der Absicht, die Gran Logia Occidental Tradicional Iniciática del Paraguay (Glotipy) als Institution und Organisation zu schädigen, ohne zu bedenken, dass der wahre Schaden gegen die universelle Freimaurerei selbst gerichtet ist”, heißt es in einer Erklärung, die gestern von Victor Manuel Ramos, einem der Verantwortlichen der Veranstaltung, unterzeichnet wurde.

Ramos versichert, dass “niemand die Exklusivität irgendeines Ritus beanspruchen kann, geschweige denn sich als Eigentümer des Ordens betrachten kann” und behauptet, dass “die Freimaurerei universell ist. Nur in einer rückwärtsgewandten und veralteten Denkweise kann jemand einen Ritus für sich beanspruchen, während das, was die Freimaurerei auszeichnet und sie unvergänglich macht, die Weitergabe von Wissen von einer Zeit zur anderen ist”.

Er wies darauf hin, dass das, was in dem Kommuniqué von Jorge Goldenberg zum Ausdruck kommt, von “Unwissenheit, Fanatismus und Ehrgeiz eines Bruders zeugt, der einer der vielen Organisationen der Republik Paraguay vorsteht”.

Die Anwesenheit einer Frau verletzte die “Symbolik”.

Die Erklärung von Jorge Goldenberg, souveräner Großmeister des Obersten Rates des 33. Grades des Alten Schottischen Ritus, war auf die Anwesenheit von Fremden im Historischen Tempel der paraguayischen Freimaurerei, der Loge Gran Oriente del Paraguay, auf der Straße Palma zurückzuführen.

Sie haben einen symbolträchtigen Raum betreten, sich fotografieren lassen und einer Frau den Zutritt gewährt, was gegen die “Symbolik” verstößt.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Weltkongress der Freimaurerei sorgte für einen Eklat

  1. Cartes, als einer der führenden Köpfe in diesem “Gutmenschenverein” wird sicherlich einige Millionen USD für weitere “gute Werke” beigesteuert haben. Schade nur, daß man so absolut gar nichts darüber erfährt, was diese “ehrenwerte Gesellschaft” zum Wohle der Menschheit und einer NWO planen. Aber wir können uns das wohl schon denken.

  2. Ach du heilige… Es verstößt gegen die Symbolik, wenn man einer Frau zutritt gewehrt? Und dann gibt es gerade Verschwörungsideologen, die sagen, dass Sexismus in unserer modernen Zeit doch gar nicht mehr vorhanden sei. Die Freimaurer haben doch weltweit einen Ruf, der jenseits von Gut und Böse ist.

  3. DerEulenspiegel: “Schade nur, daß man so absolut gar nichts darüber erfährt, was diese “ehrenwerte Gesellschaft” zum Wohle der Menschheit und einer NWO planen.”

    Wir sehen doch, was sie seit März 2020 weltweit veranstalten mit dem Ziel, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen Menschen zu reduzieren. Was liegt näher, als es mit einer Impfung zu versuchen?

  4. “Ich habe eine Erfahrung gemacht: Das Schlimmste an der Freimaurerei ist nicht das Weltanschauliche, sondern dies: sie ist die größte Korruptionsbasis.”….Ist ja auch logisch. Wer hat es gesagt?

Kommentar hinzufügen