Wenn die Lehrerin mit dem Schüler…

Carayaó: In einer Oberschule des Departements Caaguazú kam es offensichtlich zu Intimitäten zwischen einer Lehrerin und einem Schüler, die in einer Schwangerschaft endeten.

Der zukünftige Papa ist Gabino Paredes, Schüler des letzten Schuljahres auf dem staatlichen Kollegium Cleto Romero. Da der Nachwuchs jedoch noch nicht auf der Welt ist und sich alle bedeckt halten, muss die Entbindung abgewartet werden, um Schüler bzw. Lehrerin zu suspendieren. Ungeduldige müssen noch vier Monate warten. Da der Schüler schon 19 ist wird keinerlei Verfahren eingeleitet. Die Lehrerin könnte jedoch wegen fehlender Ethik eine Sanktion erhalten.

Da anscheinend alle etwas überrascht von dem Vorfall sind, den zwei Mütter anderer Schülerinnen zur Anzeige brachten, sagt kein Angehöriger des Bildungsministeriums mehr als notwendig.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Wenn die Lehrerin mit dem Schüler…

  1. Richtig ist es nicht, vielleich auch Ungesetzlich.
    Der Junge ist alt genug, kein Kind.Die Lehrerin ist alt genug, was regt man sich auf.
    Hoffentlich kommt das Kind gesund zur Welt der rest wird sich finden
    Die beiden Mütter die das Angezeigt haben, sind wohl Sauer das ihre Töchter nicht zum Zuge kammen.

  2. Nicht nur immer Paraguay – schau mal nach bei GOOGLE…
    2012-09-19 Die 43-Jährige, ihr 16-jähriger Mann und das Baby
    Renata Juras war 41 und Handballtrainerin in Wien, als sie Ervin
    kennenlernte. Er war damals 13 Jahre alt und ihr Schützling.
    Für sie sind es wahre Gefühle, für das Jugendamt war es ein Delikt,
    für die Öffentlichkeit ein Skandal.

    Ihre Liebe sorgte in Österreich für einen Eklat. Nun haben die 43-jährige
    Renata Juras und der 16 Jahre alte Ervin Unterlechner geheiratet – und
    erzählen über ihren Alltag mit Schule und Baby.
    Wären die Zeichen umgekehrt, würde schnell von Pädophilie gesprochen
    werden. Doch im Fall der 43-jährigen Renata Juras und des 16 Jahre alten
    Ervin Unterlechner aus Österreich lautet der Befund „Liebe“. Ende August
    hat das ungleiche Paar in Perchtoldsdorf bei Wien geheiratet. Nun gewährte
    es der Öffentlichkeit erstmals Einblick in seinen Alltag. Die Ehefrau ist acht
    Jahre älter ist als ihre Schwiegermutter.
    Quelle: edition a/lukasbeck

    2004-08-05 Gig Harbor USA – Es war wie immer: Mary Kay Letourneau sorgte
    für einen gewaltigen Medienrummel. Doch diesmal schlich sich die wegen
    Vergewaltigung verurteilte frühere Grundschullehrerin unerkannt an Reportern
    und Neugierigen außerhalb des Frauengefängnisses Washington Corrections
    Center for Women vorbei.
    Letourneau befinde sich wieder auf freiem Fuß, bestätigte ein Sprecher der
    Justizbehörden am Mittwoch. Vor dem Gefängnis hielten einige Teenager
    Schilder in die Kameras: „Nimm mich mit nach Hause“ und „Ich bin 18, Baby“.
    Die Frau dürfte nicht nur die Fantasie pubertierender Schüler anheizen, der
    Fall hatte vor Jahren landesweit Aufsehen erregt: Letourneau war 34, attraktiv
    und eine beliebte Lehrerin in einem Vorort von Seattle, als sie 1996 ihrem
    damals 12-jährigen Schüler Vili Fualaau näher kam. Das Verhältnis flog auf, als
    der Ehemann Steve Liebesbriefe fand, danach reichte er die Scheidung ein und
    zog mit den vier Kindern nach Alaska.
    SPIEGEL-ONLINE

    1. Na da gibt es doch noch was aktuelles… ein 15 jähriger verliebt sich in seine Lehrerin, mit 17 gibt er ihr das Eheversprechen, da war sie 42 Jahre jung und glücklich verheiratet, drei Kinder… 2007 haben beide geheiratet, da war er 30, sein Stiefsohn 32 und damals glaubte man wohl er ginge mit der Tochter… Die Frau ist nun 64, er 39 und Präsident von Frankreich…. Die Franzosen haben „gewählt“… einen Banker und Bilderberger-Zögling, eine Rotznase und Marionette…. Merkel freut das, hat sie doch was zum spielen.

      1. Aha, die Moderation am schlucken und mein Kommentar in der Warteschleife? 🙂 Ja, da bekommt man große Augen aber man kann das prüfen. Ich setz noch einen drauf… Die Partei „En Marche“ wurde vor einem Jahr gegründet und nun ist Macron Präsident. Paraguayo Cubas hat mit derart Unterstützung sicher auch das Zeug dazu. Macron hat keinerlei politische Erfahrung, nicht einmal eine Spur von Führungspraxis ist in seinem Lebenslauf zu finden. Sind die Wähler eigentlich nur noch bescheuert?
        Nun wurde auch geleakt das Macron Offshorekonten hat… naja als Rothschild-Banker und jetzt Präsident muß er Dreck am Stecken haben sonst ist er nicht berechen- und führbar.

      2. Und seine Frau hat sich offensichtlich nicht nur einmal liften lassen, sieht furchtbar künstlich aus. Und ja: Die Wähler sind bescheuert. Wenn das nicht so wäre, wären Wahlen längst verboten. Die Partei soll jetzt umbenannt werden, in „La République en Marche“. Und die MacronLeaks sind nach Tagesschau natürlich alle gefälscht. Europa steuert weiter Richtung Untergang, Macron will die Islamisierung vorantreiben.

  3. Nun wird sich Angie Merkel mit Brigitte Macron,beim ersten Treffen
    befreunden,und nun hat Merkel nicht nur den neuen Präsidenten,samt
    ihrer neuen Freundin an der Leine.Der Tanz kann beginnen,-Vive la France !
    Bin schon neugierig,-meine Wette steht!.Wehe dem Jungen vor den Reifen
    Damen,dann wird am eigenen Willen ständig „Gesägt“!.

Kommentar hinzufügen