Wenn die Wahrheit schmerzt

Asunción: Als heute in einer ordentlichen Sitzung entscheiden werden sollte wer Payo Cubas Platz besetzen sorgten Beschuldigungen unter Liberalen zum Abbruch. Nichts wurde entschieden.

Senator Salyn Buzarquis beschuldigte Dionisio Amarilla, seinen Parteikollege des Llano Flügels, dass seine Bewegung sich komplett an Cartes verkauft hätte und obwohl der Platz von Cubas einem Liberalen zusteht diese einen Colorado wählen würde. Daraufhin antwortete Dionisio Amarilla dass Buzarquis nur am Fernseher den 31M verfolgt zu haben anstatt selbst vor Ort gewesen zu sein.

Schlussendlich beschuldigten beide sich in einer Tonauswahl der untersten Schublade Diebe zu sein. Ohne Hilfe von anderen Kollegen hätte dies wahrscheinlich in einem Faustkampf geendet. Falls es die Strategie von Buzarquis war, die Sitzung durch solch eine Auseinandersetzung zu beendigen, dann ist ihm das gelungen und der Anhänger des Llano-Flügels voll reingetappt.

Diese Auseinandersetzung zeigt zumindest, dass nicht nur Cubas dazu imstande ist, Unruhe in den Sitzungssaal zu bringen. Anstatt moralische Werte in Entscheidungen einfließen zu lassen und die Gesetze zu befolgen, wird meistens nur finanzielle Interessen verfolgt.

Wochenblatt / Abc Color / SNT

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wenn die Wahrheit schmerzt

  1. Der Kongress ist voller egoistischer Soziopathen, die meinen sie hätten immer Recht. Da kommt es durchaus zu Konflikten. Wenn man die Parlamentarier bei der Sitzung reden hört, hört man oft einen aggressiven Grundton mit. Das ist ein absolutes Haifischbecken, da muss man ein ganz dickes Fell haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.