Wenn einem seine Freiheit nichts wert ist

Capiatá: Ein Mann ging zur Polizeiwache, um den Diebstahl seines Autos in Capiatá anzuzeigen, und wurde festgenommen. Angeblich überfiel er Stunden zuvor einen Ladenbesitzer.

Den Polizeibeamten zufolge kam der Mann auf die Polizeiwache, um den Diebstahl seines Fahrzeugs zu melden, doch in seiner Schilderung der Tatsachen verstrickte er sich in Widersprüche, die Verdacht erregten.

Nach Angaben der Polizei gestand der Beschwerdeführer schließlich selbst, dass er an einem schweren Raubüberfall auf einen Händler für Geflügelprodukte beteiligt war, bei dem er das Fahrzeug, das er als gestohlen melden wollte, benutzt hatte.

Der Betroffene kam zwei Stunden, nachdem die Polizei den Überfall zur Kenntnis genommen hatte, zur Polizeiwache, um den angeblichen Diebstahl seines Fahrzeugs anzuzeigen.

Wochenblatt / NPY

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wenn einem seine Freiheit nichts wert ist

  1. Hat der Typ wirklich einen Raubüberfall mit eigenen Auto und Original Kennzeichen gemacht? Und warum findet die Polizei das Auto samt Besitzer nicht selber sondern wartet bis der Täter ihnen zuläuft? Immer wieder verwunderlich dieses Land.

  2. Schon wieder einer, der den hiesig IQ von 82 (gemäß Statistik, die nicht von mir stammt), nicht erreicht. Hmmm, dann müsste es aber auch mindestens einen Einheimischen geben, der diesen übertrifft, damit der Landesdurchschnitt wieder stimmt.
    Ist aber schon etwas blöd, wenn einen Überfall machst und gerade dann wird dein Auto geklaut.
    Wer einen Überfall plant, der meldet sich am besten bei mir. Ich leihe gerne mein Auto aus. Das klaut bestimmt niemand. Aber ich will natürlich auch eine Beteiligung.
    Interessenten, die vorhaben einen sich für mich lohnenden Überfall zu tätigen, melden sich bitte bei der Redaktion.
    Liebe Redaktion, bitte geben Sie dann meine iTelefonnummer weiter. Sie lautet 911.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.