Wer austeilen kann, muss auch einstecken können

Asunción: Als Ex-Präsident Horacio Cartes auf einem Geburtstag letztes Wochenende von den „Mördern des Haushaltsplanes“ sprach, die den Campesinos 25 Millionen US-Dollar bewilligt haben, meinte er auch Senatoren aus seiner eigenen Truppe, die sich wohl HC entsagt haben.

Von den 10 Senatoren der Colorado Partei stimmten immerhin drei aus dem Cartes Flügel dafür. Diese, Juan Darío Monges, Javier Zacarías Irún und Arnaldo Franco scheinen ihren eigenen Weg zu gehen. Im Senat wie im Abgeordnetenhaus gilt für HC Anhänger der Parole des Chefs zu folgen. Wenn dieser die Zustimmung kritisierte, dann weil er dagegen ist. Wenn seine Leute dennoch dafür stimmen, folgten diese nicht der Anordnung des Ex Staatschef.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wer austeilen kann, muss auch einstecken können

  1. Wie schnell man 25 Millionen verdienen kann? Man braucht nur 1. 000 angsfreie Menschen 2 Tage in die Hauptstadt schicken und schon sprudelt das Geld in die Taschen der Drahtzieher?

  2. Hä, Javier Zacarías Irún, ist das ein Verwandter des in Hausarrest sitzenden Ex-Senators Javier Zacarías Irún? Egal, wo man dem Cartes recht geben muss, muss man. Warum 20 Millionen für diese Bande von Taugenichtsen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.