Wer hat den Lamborghini vergessen?

Asunción: Am Freitag traf ein neuer Lamborghini Huracán, Baujahr 2015, im Flughafen von Asunción ein. Bislang hat sich noch kein Besitzer gemeldet, um die Zollformalitäten vorzunehmen. Der wahre Eigentümer will sich anscheinend nicht zu erkennen geben.

Der Motor mit 5,2 Litern Hubraum und 10 Zylindern beschleunigt das Fahrzeug in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 9,8 Sekunden auf 200 km/h. Die maximale Fahrgeschwindigkeit beträgt nach Herstellerangaben 325 Stundenkilometer, ein Wert, der auf paraguayischen Straßen nur schwer erreicht werden dürfte.

Um 08:22 Uhr landete der Wagen mit einer Frachtmaschine auf dem Flughafen Silvio Pettirossi, die Luftfracht hatte einen CIF (Cost/Insurance/Freight) Wert von 243.340 US-Dollar.

Der Zolldirektor, Nelson Valiente, erklärte in Radio Canal 100, über den möglichen Besitzer gäbe es bisher lediglich Spekulationen und er wies Gerüchte zurück, nach denen er Anweisung habe, die Zollabwicklung zu beschleunigen. Unter vorgehaltener Hand wird der Abgeordnete Víctor Bogado als Besitzer des Wagens gehandelt.

Als ABC Color Bogado kontaktierte bestritt dieser, der Lambo sei für ihn. Er erregte sich, über all die Dinge, die ihm die Presse in die Schuhe schieben wolle, seit der „erfundenen“ Affäre mit dem „goldenen Kindermädchen“ sei das so. Er habe sich bereits gedacht, dass man nun wieder auf ihn komme und vorsichtshalber selbst Recherchen angestellt. Er überraschte die Berichterstatter von ABC mit Fotografien und einer Ausweiskopie eines Arabers, der im Gaststättengewerbe tätig sein soll, er ist laut Bogado der wahre Besitzer.

Der Huracán ist das 2013 erstmals vorgestellte Top-Modell des italienischen Autobauers und hat die Nachfolge des Gallardo angetreten.

Am Montagabend meldete sich dann noch der Eigentümer, es ist die Belga Firma Queen S.A., die 463.125.274 Guaranies an Zollgebühren entrichten musste.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Wer hat den Lamborghini vergessen?

  1. Egal wie teuer die Kiste ist oder wie viel Steuer dafür bezahlt wurde, Straßentauglichkeit gleich Null. Wenn der Lambo für ein Showroom geplant ist, dann macht es vielleicht Sinn, aber sicher nicht für’s Barrio oder gar ein Wochenendausflug in den Chaco. Na ja, wenn der Besitzer Spaß dran hat, nur zu.

    1. Genauso tauglich wie die Porsches die hier fahren / gefahren werden .
      selbst einen Ferrari habe ich schon hier fahren sehen , was solls .
      Muss sich halt mit den paar halbwegs , fuer so ein Fahrzeug , tauglichen
      Strassen zufrieden geben !!

  2. Ihr koennt euch alle wieder beruhigen, ein Eigentuemer des Autos….ein Araber…hat das Auto abgeholt und ca. 4,5 Mio Guaranies Einfuhrzoll bezahlt. Also koennt ihr alle weiterhin mit dem Fahrrad fahren

    1. Bitte richtig lesen !!….
      die 463.125.274 Guaranies an Zollgebühren entrichten musste. – See more at: http://wochenblatt.cc/nachrichten/wer-hat-den-lamborghini-vergessen/37770#comments

  3. Ich habe meinen linkshändigen Schnürsenkelzubinder schon so oft gesagt, er soll unseren Whisky-Eis-Besorgungswagen, zur Fahrt zum Andengletscher, nicht überall stehen lassen… 🙂

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.