Wer wird ihn ersetzen?

Pedro Juan Caballero: Gestern verhaftete die Polizei den meist gesuchten Drogenboss des Landes, Clemencio “Gringo” González. Dieser schaffte es 2015 eine konfiszierte Ladung von 252 kg Kokain der Polizei aus dem örtlichen Hauptquartier zu entwenden.

Bis dato der am meisten gesuchte Drogenboss des Landes, Clemencio González Giménez, wurden am gestrigen Freitagnachmittag im exklusivem Wohnkomplex Aires del Norte verhaftet, wo nur Eigentümern und Gästen der Zugang erlaubt ist. Seit dem Jahr 2015 wußte keiner mehr wo er steckte, sein Einfluss ist weitreichend. Er arbeitet mit der PCC zusammen, versteckt deren Mitglieder und organisiert bewaffnete Raubüberfälle für sie. Anscheinend wohnte er seitdem versteckt in der privaten Wohnsiedlung, ohne dass ein Uniformierter Wind davon bekam oder sein Geld abwies.

Clemencio González Giménez ist bis zum Abtransport nach Asunción im gleichen Polizeikomplex untergebracht, wie PCC Chef Giovani Barboza Da Silva, alias Bonitão, den seine Anhänger versuchten mit Waffengewalt freizubekommen und wofür sie sogar Geiseln nahmen. Dennoch weiß man um die hohe Wahrscheinlichkeit was Anschläge angeht.

Wochenblatt / Abc Color / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wer wird ihn ersetzen?

  1. Hahahahahahahaha, dieser (Clemencio “Gringo” González) schaffte es 2015 eine konfiszierte Ladung von 252 kg Kokain der Polizei (hiesig Kindergartenpolizeijustiz) aus dem örtlichen Hauptquartier zu entwenden.
    In den 5 bis 6 anderen Ländern, die es nebst dem Paragauy auch noch gibt (fragen Sie einen Eingeborenen), hätte er wohl einen Preis gewonnen! Hahahahahahahaha, ohhhh diosus mius, un pokus nomasus, peros un pokus ja. Jo, und ich bekomme wieder nur den Trostpreis, einen Brünzly-Reply-Comment, snüff.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.