Wertvoller als Gold: Goldminenbesitzer sucht eine Frau

Paso Yobai: Ein Bergmann, der nach Gold schürft, sucht eine Frau. Seine Zukünftige muss mindestens 18 Jahre alt und Jungfrau sein.

Der Traum, eine Familie zu gründen, hat Antonio Maldonado dazu bewogen, eine Lebenspartnerin zu suchen.

Der 39-Jährige ist auf der Suche nach einer Frau, aber diejenige, die ihn heiraten möchte, muss eine Reihe von Anforderungen erfüllen.

Maldonado ist Umweltingenieur und Besitzer einer Goldmine in Paso Yobai, Departement Guairá.

Der Bergmann war mit einer Frau zusammen, aber die Beziehung endete vor vier Jahren, nach einem Jahr und acht Monaten. Sein Ziel ist es nicht nur, mit einer Person zusammenzuleben, die ihn liebt und respektiert, sondern er möchte auch heiraten.

Maldonado sagte, dass er gut situiert sei und es der Frau, die ihn als Ehemann akzeptiert, an nichts fehlen werde.

Maldonado ist bereit, seiner besseren Hälfte seinen Respekt und seine Zuneigung zu schenken. Seiner Meinung nach spielt es keine Rolle, ob sie blond oder brünett, groß oder klein ist: Solange sie ihn so liebt, wie er ist, sei das genug, betonte er.

Der Bergmann erwähnte, dass es zwar kein Alter für die Liebe gebe, aber seine zukünftige Frau zwischen 18 und 45 Jahre alt sein müsse. Außerdem Jungfrau. Das sei nach seinen Kriterien die wichtigste Voraussetzung.

Maldonado hält sich für einen Menschen ohne Laster und mit klaren Zielen, er arbeite gerne und sei sehr engagiert, sagte er.

„Ich rauche nicht und trinke selten etwas Wein, aber sehr wenig, es ist besser, nüchtern zu leben. Ich mag von allem etwas. Ich bin in dieser Hinsicht sehr eklektisch (gemäßigt, harmonisch) und ich liebe paraguayische Musik, für mich ist es die beste Musik der Welt”, erklärte er.

Neben einer Ehefrau sehnt sich der Bergmann nach einem warmen Zuhause und zwei Kindern. Interessierte Frauen können sich unter der Telefonnummer (0983) 564 787 melden.

Obwohl er noch nicht genau weiß, wie das Auswahlverfahren aussehen wird, sagte Maldonado, dass diejenigen, die an einem Treffen mit ihm interessiert seien, ihn telefonisch kontaktieren können, um einen Termin zu vereinbaren, aber diese Entscheidung werde von der betreffenden Dame getroffen.

„Ich weiß nicht, wie wir es machen können, wir müssen sehen, wie, ich kann zu ihr kommen oder sie besucht mich, das hängt von der Person ab. Ich bin ein sehr netter und freundlicher Mensch, ich werde nie respektlos zu ihr sein”, sagte Maldonado.

Der Bergmann behauptet, er sei vertrauenswürdig. Der Befragte gab seine Telefonnummer öffentlich bekannt, damit jede Interessierte mit ihm Kontakt aufnehmen kann.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Wertvoller als Gold: Goldminenbesitzer sucht eine Frau

  1. Wenn ich mir die hiesig Froggos so anschau, dann tun mir die Frauen ja schon ein wenig leid. Der hiesig IQ-Durchschnitt steht den meisten schon ins Gesicht geschrieben.Wobei umgekehrt tun mir auch die Männer ebenso leid. Dann wünsche ich dem Herrn Ingenieur mal viel Glück bei der Suche nach seiner 18-jährigen Jungfrau.

    10
    1
  2. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    Zitat: „Ich rauche nicht und trinke selten etwas Wein, aber sehr wenig, es ist besser, nüchtern zu leben. Ich mag von allem etwas.”
    Von jeder Weinsorte probiert er also etwas der Reihe nacheinander. Na wenn da nicht ein angehender Alkoholiker heranreift.
    Also wenn er schon Alkohol zu sich nimmt so ist der Scheitel seines Kopfes meist die Obergrenze der Abfuellung.
    Zitat: “Außerdem Jungfrau.”
    Du meine Guete. Eine 40jaehrige Jungfer findet er in Paraguay garantiert nicht.
    Ein Mennonit machte es mal so: Er war als Bursche bei der Geburt eines Maedels dabei und sagte dass er die einst heiraten werde. Und so wars dann am Ende auch. Nur leider zockte die Frau mit ihren Kindern die sie dann auch zusammen mit dem Greis hatte, ihn komplett ab so dass sein Betrieb verscherbelt werden musste um die Schulden zu bezahlen (das waren glaube ich Kanadier die meist auf grossem Fuss leben – aehnlich wie die Deutschen). Am Ende landete er in Kanada und wurschtelte sich da irgendwie durch. I guess die Frau sagte sich dass wenn sie’s schon mit dem Alten aushalten muesse sie auch gleich seinen Viehbetrieb als Bezahlung erhalten muesse.
    Also dieser Bergmann sollte sich schon mal ein Paraguayergirl bei der Geburt reservieren denn anders sehe ich schwarz wie er in Paraguay zur Jungfer kommen kann. Das waere in etwa so wie die Jungfer zum Kinde kommt die nicht gerade “Maria Muttern von Jesus” heisst.
    Seiner Zukuenftigen ist also Schwuddi Iglesias auf 120 dB garantiert und zwar wohl 24/7. Sehr viele Deutsche werden sich wohl nicht melden zudem dieser eher den Anschein eines Zirkuszwerges ausm Zigeunerwagen erweckt. Als Bergmann isser natuerlich ideal wenn er 1.5 Meter gross ist denn so passt er in jeden Stollen rein.
    Zitat: “…Obwohl er noch nicht genau weiß, wie das Auswahlverfahren aussehen wird…”
    Ich weiss aber genau wie er das Auswahlverfahren durchziehen wird. Er steigt einfach mit jeder in die Kiste und probiert sich alle durch dieweil er ein Santa Maria rezitiert. Danach meckert er los dass sie nicht mehr Jungfer sei. Et Cetera.
    Also, wenn er selber nicht Jungfer ist so sollte er das auch nicht bei anderen erwarten. Das waere in etwa so wie wenn Nick nur Jungfern “anrufen” wuerde.
    Zitat: “…Ich bin ein sehr netter und freundlicher Mensch, ich werde nie respektlos zu ihr sein…”
    Klar, bisser das dann nicht mehr ist. Ist immer so. Nett, freundlich und respektvoll ist man eben bis zu dem Punkt bis man grob, unfreundlich und despektierlich wird und das ist der Punkt wenn er bei seiner 3. Weinsorte als Probatorium angekommen ist. Dann setzt es die ersten Hiebe.
    Nicht mal der paraguayische Staat nimmt diesen als Beamten und so muss er als Inschenieur Loecher in die Erde buddeln um ein bisschen Gold zu finden.
    Die Trump Dynastie ist ja mal an solchen reich geworden. Wenn jemand was gefunden hat so spaziert er samt dem Golde sofort in den naechsten Saloon der Trumps und verjubelt das alles an ueberteuerte Huren und Schampus aus Francia. Dann geht das Gebuddel weiter bis er wieder was findet und die Geschichte wiederholt sich. Irgendwann wird er dann abgestochen bei einer Messerstecherei und das wars dann.

    2
    3
  3. “Wie wird man “Goldminenbesitzer” – indem man einfach Land in Paso Yobai kauft und dort schürft? Das finde ich wirklich interessant und wäre eine Super – Idee für meinen Sohn und seine Freunde. Weiß jemand Rat oder hat vielleicht eine Idee, wo man sich erkundigen kann?

    4
    2
  4. Ja, ja die Sache mit der Jungfrau….hat der Mann Angst, dass seine Auserwählte Vergleiche anstellen könnte? Nun, da wünschen wir im doch viel Erfolg. Da Geld vorhanden ist wird sich schon eine junge Dame finden die seine Tugenden zu schätzen weiss. Mut hat er ja..

    7
    2
  5. Was soll das heißen, er besäße eine Goldmine?
    Jeder der einen Garten und einen Spaten hat, hat im Grunde auch eine Goldmine. Die Frage ist nur wie ergiebig sie ist.
    Soll sich die 45-jährige Jungfrau die Bilanzen der letzten 5 Jahre zeigen lassen, bevor sie in seine Kiste hüpft.

    5
    2
  6. Für feste beziehungen und ehe bräuchte es einen anderen gesetzlichen rahmen als den westlich liberalen. Wie wäre es mit einem umzug nach riad oder kabul? Da kann er mit seinem vermögen auch was anfangen. Bis zu 72 jungfrauen sind möglich. Ansonsten buddelt er wirklich nur von frau zu frau und ist am ende arm oder erstochen.

    5
    2
  7. Jahr 2022...die überleben wollen

    “Maldonado hält sich für einen Menschen ohne Laster und mit klaren Zielen, er arbeite gerne und sei sehr engagiert, sagte er.”

    Leute, die sich mit Eigenlob zuschütten und öffentlich eine Frau suchen, sind mir grundsätzlich unsympathisch. Und dann noch so dämlich seinen ausgestreckten Daumen in die Kamera zeigen.
    Liebe Damen, geht lieber zu Onkel Nick als zu diesem selbstüberschätztem Zwerg.

    5
    1

Kommentar hinzufügen