Wetterdienst warnt vor einer Unwetterfront

Asunción: Der Wetterdienst warnt vor einer Unwetterfront, die heute im Laufe des Tages zuerst die südlichen Landesteile und dann weitere Regionen in Paraguay erfassen soll.

Laut der Direktion für Meteorologie sollen bereits heute Vormittag die Departements Ñeembucú, Misiones und Itapúa von der Schlechtwetterfront erfasst werden. Es folgen dann am Nachmittag Paraguari, Caazapá, Guairá, Central, Cordillera, Presidente Hayes, Boquerón und San Pedro. Am Abend werden die Departements Alto Paraná und Caaguazú von dem Sturmsystem beeinflusst.

Wie in der eingefügten Sondermeldung ersichtlich ist mit Regenfällen in der Größenordnung von 40 mm bis 70 mm, Gewittern und sogar Hagelschlag in den vorher genannten Regionen zu rechnen.

Ab morgen wird es dann kälter. Während heute noch die Tageshöchsttemperaturen bei 38 Grad liegen sind es am Dienstag nur noch 23 °C.

Wochenblatt / Direktion für Meteorologie / Beitragsbild Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wetterdienst warnt vor einer Unwetterfront

  1. Hoffentlich geht nichts kaputt, aber ich freue mich A über Regen und B über die Abkühlung. Gerade gestern war das Wetter bei uns so unangenehm schwül, dass es mich wundert, wie manche keine Kopfschmerzen bekommen konnten.

    1. Kopfschmerzen – man gewöhnt sich an alles. So schlimm war das Wetter aber nicht – es fanden große Fußballspiele statt und Tausende saßen in der prallen Hitze und haben gesoffen und gegrölt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.