Wie ein Deutscher aus Paraguay im Bundestag zum Gespräch wurde

Caacupé/Berlin: Manchmal ist es besser Gras über etwas wachsen zu lassen. In dem Fall sind es drei Jahre. Dennoch war vielen nicht bewußt, wie bekannt man als Deutscher in Paraguay werden kann.

Da die Verfügbarkeit von Schusswaffen kriminologisch betrachtet einen unmittelbaren und direkten Einfluss auf die Bereitschaft und Art und Weise von Gewaltanwendung, ist die Frage von Waffenbesitz und -beschaffung ein Thema von höchster Wichtigkeit.

Ein Deutscher, mittlerweile verstorben, kam dabei ins Visier der Juristische Fakultät der Ruhr Universität Bochum, die einen Bericht für den Innenausschuss des Deutschen Bundestages anfertigen sollte.

Seine offene und freizügige Art Waffen im Internet anzubieten oder sich um die Beschaffung zu kümmern, stieß dabei wohl auf Missfallen der Gutachter, die Herrn Herbert Olbrich bzw. sein Handeln auf Seite 4 dieses Berichtes anscheinend in kein so positives Licht rücken konnten.

Wochenblatt / Bundestag

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

27 Kommentare zu “Wie ein Deutscher aus Paraguay im Bundestag zum Gespräch wurde

  1. Kuno Gansz von Otzberg

    Zitat: „Die Verfügbarkeit von Schusswaffen hat kriminologisch betrachtet einen unmittelbaren und direkten
    (kausalen) Einfluss auf a) die Bereitschaft zu und b) die Art und Weise von Gewaltanwendung. Dies ist eine kriminologische Grunderkenntnis, die nicht nur durch Studien in den USA belegt wurde. Im
    Prinzip wird dies auch jeder deutsche Polizeibeamte bzw. jede –beamtin bestätigen…“.
    Aaeeh, eben nein! Sondern das Gegenteil ist der Fall.
    Der Bundestag – mit Subkjekten wie Soeder & Co. (https://www.youtube.com/watch?v=rS7yK0edNMs und dieses https://www.queer.de/detail.php?article_id=32785; zudem passt Soeder nicht in die „Netiquette“ rein da er mal eine Frau geschwaengert hat und sie sitzen liess da sie „zu arm war“ – wiederum bezeichnend fuer diesen Schlag von Menschen) die u.a. politische Parteien in den pro Homo Schwenk fuehren, wie Soeder mit der CSU – will wohl die Waffengesetze verschaerfen.
    So dass deutsche Frauen wenn sie von den betaetschelten Migranten vergewaltigt werden gar nicht erst einen Termin bei der Polizei erhalten sondern abgewimmelt werden und das „Selbst schuld, wozu warste denn nicht Moslem“ von den Polizisten gesungen bekommen.
    Jeder maennliche Deutsche MUSS eine Handfeuerwaffe ab dem 25. Lebensjahr vom Staat erhalten und jede weibliche Deutsche ab dem 15. Lebensjahr um eben den Zivilisten das Selbstverteidigungsrecht zu ermoeglichen. Als Christ ist es ja sowieso fragwuerdig ob man ueberhaupt schiessen wuerde aber die Moeglichkeit muss schon da sein.
    Die schwulen und gottlosen Politiker sind so komplett orientierungslos dass ihnen partout nicht einfaellt dass die Kriminellen sowieso an automatische Feuerwaffen kommen (aka Maschinenpistolen) und der gesetzestreue Buerger hilflos dasteht weil er nicht an Feuerwaffen rankommt.
    Den selben Weg beschreitet ja jetzt Neu Seeland – leider. Es ist klar dass ich auf der Seite des Christchurch Schuetzen steh, ohne „braun“ oder ein „Nazi“ zu sein. Moslems haben in der Tat nichts zu suchen weder in Deutschland, ganz Europa noch in Neuseeland und Uebersee.
    Nur eben die Gottlosigkeit innerhalb der Deutschen zerstoert diese von innen und unterhoehlt alles was Wert waere erhalten zu werden. Auch das WB foerdert diesen zersetzenden Prozess indem es nicht politisch korrekte Kommentare hier u.a. von Kuno zensiert. Es ist ne Schande dass die Presse ihr Hinterteil freiverfuegbar den Politikern (wie der „Siedemeier“ der kleine Maedchen gerne Medaillen gibt) zur Verfuegung stellt.
    Der messianische Jude Jacob Prasch stellt klar dar dass Israel das sicherste Land der Welt ist weil eben alle dort bewaffnet sind (es gibt da kein bewaffnete Kriminalitaet in Israel). Nachzuhoeren auf Youtube in einer seiner tausenden Predigten wie hier https://www.youtube.com/watch?v=pL_OhSFKgDw. Jeder Deutsche sollte vom Staat ein 9mm UZI frei Haus erhalten.

    1. ich glaub du bist schon ziemlich gestört und gehörst in die geschlossene. wahrscheinlich wirst du nämlich irgendwann selbst für schlagzeilen sorgen.

    2. ingo Natalicio

      Ich glaube schon das sie lesen können, jedoch verstehen sie wohl das gelesene nicht! Zum Beispiel der Text oben in dem roten Kästchen. Ihr verbaler Brechreiz widerspricht dem.

  2. Die Behauptung, die Waffen würden aus Py nach D geliefert, wie es da in dem Schreiben steht, ist doch an den Haaren herbeigezogen. Das zeugt wieder mal deutlich vom Niveau und dem Intellekt der D-Politiker und das ihnen nicht mal die absurdesten Argumente zu dumm sind um die Waffengesetze noch weiter zu verschärfen!

    1. Sig Kan ohne Armbrust

      Das sehe ich ebenso. In der Drucksache steht nichts, wo ausgesagt wird, dass die Bestellungen der Geschenke nach Deutschland verbracht werden. Der Text stammt von einem linken intellektuelln Angsthasen …, ei Schuss in de kalte Asche eines alten Ofens.

  3. Mit irgend einem Geschäftchen muss man seinen Lebensunterhalt verdienen hier, für 300 Euro monatlich will kein Einwanderer arbeiten, mehr gibt’s halt nicht auf dem hiesigen Arbeitsmarkt, einige auf ehrliche Art als Metzger, Bäcker, Fabrikant, Autovermieter, Bonsai-Hotelier, Einwanderungshelfer, andere halt in der gleichen Branche wie bereits erwähnt mit überdurchschnittlich deutschen Preisen zu paraguayscher, pardon, deutscher Qualität und andere verstarben, da es sich nicht um Wasserpistolen handelte, dem Landsmann Wasser abstellt und abgemurckst wird, dafür Waffen im Internet anbot (was mir bis jetzt gänzlich unbekannt war, im hiesigen Tele war ja nur von Handgranaten die Rede, die bei ihm so herum lagen ), es sein denn, man kommt als Knaki mit fetter Rente hierher und angelt sich ne 20-jährige, dann kann man sich natürlich voll und ganz den Sitten und Bräuchen des Landes hingeben, wobei ich jetzt keine detaillierten Angaben zu hiesigen Sitten und Bräuche machen werde, sonst regen sich wieder ein paar Weißwürste mit offenem Hirn auf.

  4. Nach mehrere mal durchlesen ist nicht zu erkennen was man sagen will.Warum koennen regierungen nicht auch mal was sagen und nicht nur reden?
    Ich sage euch aber, daß die Menschen müssen Rechenschaft geben am Jüngsten Gericht von einem jeglichen unnützen Wort, das sie geredet haben. Matthäus 12.36

  5. „.Zudem handelt es sich um eine öffentlich bekannte Sachlage. Es bedarf keines Sachverständigen, dies zu erläutern oder zu begründen.“
    Woher jennen wir diesen Satz?
    Aus der Offensichtlichkeit des H….
    „Dabei ist Waffenbesitz natürlich nicht der GRUND für diese Taten; die Ursachen liegen weitaus tiefer.“
    Sachlich richtig, doch die daraus abgeleiteten Schlußfolgerungen sind wohl mehr als fraglich.
    Noch einen Schlußsatz: In leipzig, in der Eisenbahnstraße, der Hochburg von arabischer und türkischer Kriminalität stehen jetzt Schilder, auf denen das Tragen von Schusswaffen verboten wird.
    Natürlich nur in deutscher Sprache.

  6. Kuno Gansz von Otzberg

    Zitat: „Die Verfügbarkeit von Schusswaffen hat kriminologisch betrachtet einen unmittelbaren und direkten
    (kausalen) Einfluss auf a) die Bereitschaft zu und b) die Art und Weise von Gewaltanwendung. Dies ist eine kriminologische Grunderkenntnis, die nicht nur durch Studien in den USA belegt wurde. Im
    Prinzip wird dies auch jeder deutsche Polizeibeamte bzw. jede –beamtin bestätigen…“.
    Aaeeh, eben nein! Sondern das Gegenteil ist der Fall.
    Der Bundestag – mit Subkjekten wie Soeder & Co. (https://www.youtube.com/watch?v=rS7yK0edNMs und dieses https://www.queer.de/detail.php?article_id=32785; zudem passt Soeder nicht in die „Netiquette“ rein da er mal eine Frau geschwaengert hat und sie sitzen liess da sie „zu arm war“ – wiederum bezeichnend fuer diesen Schlag von Menschen) die u.a. politische Parteien in den pro Homo Schwenk fuehren, wie Soeder mit der CSU – will wohl die Waffengesetze verschaerfen.
    So dass deutsche Frauen wenn sie von den betaetschelten Migranten vergewaltigt werden gar nicht erst einen Termin bei der Polizei erhalten sondern abgewimmelt werden und das „Selbst schuld, wozu warste denn nicht Moslem“ von den Polizisten gesungen bekommen.
    Jeder maennliche Deutsche MUSS eine Handfeuerwaffe ab dem 25. Lebensjahr vom Staat erhalten und jede weibliche Deutsche ab dem 15. Lebensjahr um eben den Zivilisten das Selbstverteidigungsrecht zu ermoeglichen. Als Christ ist es ja sowieso fragwuerdig ob man ueberhaupt schiessen wuerde aber die Moeglichkeit muss schon da sein.
    Die schwulen und gottlosen Politiker sind so komplett orientierungslos dass ihnen partout nicht einfaellt dass die Kriminellen sowieso an automatische Feuerwaffen kommen (aka Maschinenpistolen) und der gesetzestreue Buerger hilflos dasteht weil er nicht an Feuerwaffen rankommt.
    Den selben Weg beschreitet ja jetzt Neu Seeland – leider. Es ist klar dass ich auf der Seite des Christchurch Schuetzen steh, ohne „braun“ oder ein „Nazi“ zu sein. Moslems haben in der Tat nichts zu suchen weder in Deutschland, ganz Europa noch in Neuseeland und Uebersee.
    Nur eben die Gottlosigkeit innerhalb der Deutschen zerstoert diese von innen und unterhoehlt alles was Wert waere erhalten zu werden. Auch das WB foerdert diesen zersetzenden Prozess indem es nicht politisch korrekte Kommentare hier u.a. von Kuno zensiert. Es ist ne Schande…
    Der messianische Jude Jacob Prasch stellt klar dar dass Israel das sicherste Land der Welt ist weil eben alle dort bewaffnet sind (es gibt da kein bewaffnete Kriminalitaet in Israel). Nachzuhoeren auf Youtube in einer seiner tausenden Predigten wie hier https://www.youtube.com/watch?v=pL_OhSFKgDw. Jeder Deutsche sollte vom Staat ein 9mm UZI frei Haus erhalten.

    1. Zitat:“Es ist klar dass ich auf der Seite des Christchurch Schuetzen steh, ohne „braun“ oder ein „Nazi“ zu sein. Moslems haben in der Tat nichts zu suchen weder in Deutschland, ganz Europa noch in Neuseeland und Uebersee.“

      Wer so etwas schreibt hat eine braune Gesinnung.
      Da hilft auch kein Dementieren.

  7. Kuno Gansz von Otzberg

    Ist dieser Herbert Olbrich nicht der vom Schwarzwalddoerfle?
    Handgranaten sind selbstverstaendlich verboten und sollten es auch bleiben – was nicht heissen will dass Kriminelle nicht an diese mit leichtigkeit rankommen, und der gesetzestreue Buerger eben nicht.
    Zwielichtige Elemente gibt es immer und sogar mennonitische Waffenhaendler handeln mit (verbotenen) automatischen Waffen in Mund zu Mund Geschaefte unter dem Tisch. Kuno wuerden sie sowas nie anbieten „da er als nicht korrupt bekannt ist“, aber es gibt doch mennonitische Viehzuechter die Sturmgewehre besitzen die ihnen fuer das 5fache des US Preises verkauft wurden (halbautomatische mit Papiere und vollautomatische dann schaetze ich mal ohne Papiere). Dieses ist auch logisch denn je abgelegener eine Viehfenz der Mennoniten ist je mehr duerfte dieser auch mit dem Drogengeschaeft in Kontakt stehen oder wenigstens von solchen umringt sein. Zumal man immer den Eindruck beim mennonitischen Viehzuechter hat, dass diese nie richtig Christ sind.
    Der Bericht des Bundestagen laesst aber vermuten dass in Deutschland mehr zwielichtige Zeitgenossen herumlaufen als vermutet und dass deren kriminelle Gesinnung voll zum Zuge kommt wenn sie hervorbrechen kann und sich ausbreiten kann – eben in Laendern wie Paraguay welche den perfekten Naehrboden fuer das wachsen der kriminllen Pflanze darstellt.
    Das abnehmende Christentum in Deutschland bringt eben „die Gesetzlosigkeit“ als Folgeerscheinung mit sich. Man begreife das mal: das Christentum ist die Loesung.
    Man sehe auch ein dass bald ganz Deutschland moslemisch sein wird – spaetestens dann ists auch aus mit den Atheisten und Gottlosen in Deutschland denn diese werden dann aktiv verfolgt. Ironie der Geschichte: die Christen sind die besten Freunde der Gottlosen-Atheisten denn diese sind die beste Garantie dieser dass sie weiter unbehelligt gottlos leben koennen. Gibt es wenig bis keine Christen in Deutschland so ist das Schicksal der deutschen Atheisten, Gruenen, CSU, etc auch besiegelt.
    Deswegen: foerdert und unterstuetzt die Christen wo immer ihr koennt denn die sind „euer Salz Deutschlands das konserviert“ (ohne Salz verfault das Poekelfleisch).
    Friede gibts nur wenn das Gleichgewicht der Waffen besteht, denn sonst halten die dominanten Waffentraeger der Versuchung nicht stand, den Unbewaffneten zu unterjochen. Das wusste auch schon Marschall Franscisco Solano Lopez – die Invasion wurde begonnen weil Brasilien das Waffengleichgewicht in der Region zerstoert hatte indem es die Regierung Uruguays stuerzte (die Weisse Partei aliierte von Lopez) und das Land besetzte und ankuendigten dass Paraguay als naechstes dran sein wuerde um eben die Weisse Partei des Lopez zu stuerzen.
    Man merkt es ja unter Mennoniten alltaeglich: man hat nur Frieden wenn man genuso Reich ist wie der andere ansonsten versucht der andere reichere dich nur ueber den Tisch zu ziehen – das ist staendig zu merken, also von Christentum keine Spur. Auch bei den Mennoniten gilt: Friede entsteht durch Waffengleichheit. Auch die Freundin von Soeder die er sitzten liess heiratete er nicht eben „weil sie zu arm war“, nach den Worten der Freundin: es herrschte nicht oekonomische „Waffengleichheit“ also kein „Friede“. Zitat: „Als ich ihm von der Schwangerschaft erzählt hatte, hat er mir gesagt, dass er mich auf keinen Fall heiraten werde. Ich glaube, ich war ihm wohl zu arm.“. Quelle: https://www.welt.de/politik/article1480032/Markus-Soeder-und-seine-uneheliche-Tochter.html.

    1. Heinrich Pestalozzi

      Hast du wirklich das Gefuehl das jemand dein langatmiges geschwafel oder geschreibsel wirklich liest…. versuch es mit kurzen verstaendlichen Saetzen ohne Christliches geplapper

  8. Der Beobachter

    @Kuno Gansz von Otzberg.Deine Aussage das du nicht braun bist oder “Nazi” aber auf der Seite des
    Christchurch Attentäter stehst…Ich musste zweimal lesen.Du findest es also gut wenn gläubige Menschen beim Gebet einfach abgeschlachtet werden?Darunter Frauen und Kinder?!Du bist kein Nazi oder braun,für mich bist DU menschlicher Abschaum!Aber auch du hast ein Recht zu leben genau wie alle anderen unschuldigen auch…Wo ist die Menschlichkeit geblieben…Himmelherrgott!

  9. Und sowas nennt sich Christ…Frieden von Wafen abhängig machen und Mennoniten beschimpfen ohne grund einfach wegen bitterkeit.

  10. warum beteiligt sich das Wochenblatt an der Verbreitung rechtsextrem Gedankenguts?

  11. @Kuno Gansz von Otzberg,
    Hallo Leute habt Ihr es noch nicht bemerkt, dieser Mann gehört doch …. Den Blödsinn in seinen langen Kommentaren schreibt. Das ist doch Beweis genug. Oder?

  12. Kuno Gansz von Otzberg

    @Buzz et al.
    Damit Sie nicht zweimal lesen brauchen: Ja, ich bin auf Seiten des Christchurch Schuetzen. (ohne jetzt naeher ueber dessen Motive und Zivilcourage zu diskutieren. Wissend auf Lebenslang ins Gefaengnis zu gehen setzte er sich fuer Ideale und die Allgemeinheit ein).
    Die braune Farbe wurde auch von Gott geschaffen. Und nein, ich bin KEIN Nazi und auch kein Neo-sonstwas, aber nicht alles was die Nazis repraesentierten war schlecht – das meiste aber ja.
    Das Reichswaffengesetz von 1938 war weit liberaler als das derzeitige deutsche Waffengesetz. Nur in der Praktik wandten die Nazis „die paraguayische Manier“ an wo das theoretische Gesetz doch recht ausgewogen war und durchaus im Sinner der heutigen EU Richtlinien waere. Praktik und geschriebenes Gesetz klafften bei den Nazis weit auseinander, wie in Paraguay. Nur die USA haben wirkliche Freiheit Waffen zu besitzen wobei die anderen Waffengesetze unserer Zeit weit diktatorischer sind als das Nazi-Waffengesetz. Hier das Waffengesetz von 1938: https://de.wikisource.org/wiki/Waffengesetz_(1938).
    Und hier dessen Anwendung in der Praktik: https://www.stephenhalbrook.com/law_review_articles/entwaffnung.pdf.
    Einige Exzerpte aus dem Halbrook Dokument der Allgemeinen Schweizerischen Militaerzeitschrift:
    „Die deutschen Waffengesetze und die Hysterie, die gegen jüdische Waffenbesitzer ausgelöst wurde,
    spielten allerdings eine wichtige Rolle bei der Grundsteinlegung für die Auslöschung der deutschen
    Juden im Holocaust. „Das Recht des Volks Waffen zu besitzen und zu tragen,“2 eine allumfassende
    und geschichtliche Macht des Volks widerspiegelt in einer Republik der Tyrannei zu widerstehen,3
    wurde im Deutschen Reich nicht beachtet.
    Anschliessend
    ergriffen die Nazis 1933 die Macht. Diese wurde konsolidiert durch breite Suche und
    Beschlagnahme von Schusswaffen bei politischen Gegnern. Nach fünf Jahren der Unterdrückung
    und Ausmerzung von Dissidenten, unterzeichnete Hitler 1938 ein neues Waffengesetz, welches die
    Parteimitglieder und Gruppierungen begünstigte, jedoch den Staats-feinden den Waffenbesitz
    vorenthielt. Später im gleichen Jahr, wurden in einem grausamen Schlag, in der
    „Reichskristallnacht“, die Juden entwaffnet. Ohne jegliche Möglichkeit der Selbstverteidigung,
    konnte die jüdische Bevölkerung leicht in die Konzentrationslager zur Endlösung deportiert werden.
    „Mit der Klage, dass Prof. Albert Einstein eine riesige Menge Waffen und Munition in seinem
    abgelegenen Haus in Caputh habe, entsandten die Nazionalsozialisten heute ihre Braunhemden-
    Männer und Polizei für eine Durchsuchung. Das einer Waffe ähnlichste Ding, das sie fanden, war
    ein Brotmesser.“6
    „Die Verbände der nationalen Erhebung, SA, SS und Stahlhelm geben jedem unbescholtenen
    deutschen Manne Gelegenheit in ihren Reihen mitzukämpfen. Wer daher nicht einem der genannten
    Verbände angehört und trotzdem seine Waffe unberechtigt behält oder gar versteckt, muss als Feind
    der nationalen Regierung betrachtet werden und wird rücksichtslos mit der vollen Schärfe zur
    Verantwortung gezogen.“
    „Ein grosses Aufgebot an Polizei, verstärkt durch Nazi-Hilfstruppen
    unternahm eine Razzia im jüdischen Quartier in Ost-Berlin, wo überall nach Waffen und Papieren
    gesucht wurde. “
    „Breslau, 21. April – Der Polizeipräsident von Breslau verfügte, dass „alle Personen, die jetzt oder
    früher jüdischen Glaubens sind und die Waffentragscheine oder Schützenbewilligungen besitzen,
    diese sofort den Polizeibehörden übergeben müssen.“
    Nachdem die jüdische Bevölkerung „nicht als vertrauenswürdig“ betrachtet werden kann, hiess es,
    werden künftig keine Waffentragscheine mehr an diese ausgestellt. “
    Entsprechend verfügte Frick ein Faustfeuerwaffen-Importverbot.12
    So wie eingeführt, kombinierte das 1938 Hitler/Frick-Waffengesetz viele Elemente des 1928er
    Gesetzes mit NS Neuerungen. Eine Erlaubnis war für Herstellung, Bearbeitung, oder Reparturen von
    Schusswaffen und Muntion, oder für das Wiederladen von Patronen erforderlich. „Eine Erlaubnis
    soll nicht erteilt werden, sofern der Antragsteller, oder die Person, die kaufmännischer oder
    technischer Leiter des Betriebs oder Handels wird, oder einer von ihnen, Jude ist“.
    „Die Voraussetzung für jede Erleichterung des anwendbaren Waffengesetzes musste sein, dass die
    Polizeikräfte in der Lage blieben, unerbittlich zu vermeiden, dass unzuverlässige Personen Waffen
    erwerben oder besitzen können. Das neue Gesetz ist gedacht um das offensichtliche Prinzip
    durchzusetzen, dass Feinde von Volk und Staat sowie andere Elemente, welche die öffentliche
    Sicherheit gefährden, keine Waffen besitzen.29
    Viktor Klemperer diente ehrenvoll in den Deutschen Streitkräften im ersten Weltkrieg und wurde
    als Universitäts-Professor 1935 pensioniert. Als Einwohner von Dresden enthält sein bejubeltes
    Tagebuch folgende Eintragung betreffend die Reichskristallnacht:
    „Am Morgen des 11. (Novembers) kamen zwei Polizisten in Begleitung eines „Einwohners von
    Dölzschen“. – Haben sie irgendwelche Waffen? – Bestimmt meinen Säbel, vielleicht sogar mein
    Bajonett als Kriegs-Erinnerungsstück, aber ich habe keine Ahnung wo diese sind. – Dann müssen
    wir ihnen helfen sie zu finden. – Das Haus wurde während Stunden durchsucht… Sie durchwühlen
    alles, Kasten und Holzeinrichtungen, die Eva gemacht hatte, wurden mit einer Axt aufgebrochen.
    Der Säbel wurde in einem Koffer auf dem Estrich gefunden. Das Bajonett kam nicht zum
    Vorschein.“37
    Das Amerikanische Konsulat von Stuttgart berichtete dem U.S. Botschafter Hugh R. Wilson in
    Berlin am 12. November dass „die Juden von Südwest-Deutschland während den letzten drei Tagen
    unter einem Wandel gelitten hätten, der unglaublich schien für jemanden der in einem aufgeklärten
    Land im 20. Jahrhundert lebt…“ „Männer bei denen in den letzten Tagen alte, rostige Revolver
    gefunden wurden, schrien laut, dass sie sich nie mehr getrauten in ihre Häuser oder Geschäfte
    zurückzukehren.“40“. Zitat ende.
    Die Entwaffnung der Juden machte einen individuellen oder kollektiven Widerstand unmöglich.
    Heute enthält das Grundgesetz von Deutschland folgende Vorschrift: „Gegen jeden, der es
    unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn
    andere Abhilfe nicht möglich ist.“43 Wenn die Nazi-Erfahrung etwas gelehrt hat, dann, dass totalitäre
    Regierungen versuchen werden ihre Subjekte (Menschen) zu entwaffnen um so jede Möglichkeit,
    den Verbrechen gegen die Menschlichkeit Widerstand zu leisten, auszumerzen.
    Das was in Neuseeland jetzt vor sich geht ist genau die Nazischiene und diesen linksschwenk exerziert die Bundesregierung bzw EU Komission jetzt auch durch.
    Tyrannen haben vor allem schiss vor Pistolen und Revolver. Bezeichnenderweise werden in kommunistischen Staaten wie China und Russland (Russland unter Putin etwas weniger heute), wie Kanada, Irland, Brasilien, etc der Waffenbesitz ganz verboten – schlimmer als die Nazis es trieben.
    Jeder Deutsche MUSS ab dem 25. Lebensjahr wenigstens eine Taschenpistole (Kimber Micro, SIG P238 oder Springfield 911 in 380 ACP. https://www.youtube.com/watch?v=HAIxXHCBVAo) oder Revolver (Ruger SP101 357 Magnum) ausgehaendigt bekommen und jedes deutsche Maedchen ab dem 15. Lebensjahr einen Taschenrevolver (wie einen Ruger SP101 357 Magnum. https://www.youtube.com/watch?v=9XOCd2A78eM). Damit kann der Buerger schon sein verfassungsmaessiges Recht durchsetzen – besonders gegen die zukuenftige Zwangsislamisierung des gesamten deutschen Volkes durch die Migranten und defaetistischen Tuerken.

    1. du bist einfach ein Spinner. Mit deiner Zwangsbewaffnung würde es dann ganz bestimmt genauso sicher wie in Mordamerika. träum weiter. wüsste nicht wann Waffengewalt jemals in der Geschichte ein Problem gelöst hätte.
      Anderes Thema: wirst du vom Wochenblatt bezahlt um so einen Stuss von dir zu geben, um zu polarisieren und Klicks zu erhaschen, damit sich die Werbeanzeigen lohnen, oder bist du wirklich so verblendet?

  13. Es wird die verdummte Masse noch merken oder vielleicht auch nichtmehr, wie wichtig Schusswaffen sind, weil diese dann schon von den Horden ermordet wurden!

    Schusswaffen sind wertvoller als Gold!
    Ohne Waffen können sich Truthähne nicht vor Thanksgiving retten!

    Man muss es akzeptieren, daß wir ebenfalls wieder ein unanfechtbares Recht auf Schusswaffen haben müssen und auch auf eigenem Grund und Boden einsetzen dürfen!

  14. Der größte Feind eines Volkes ist in der Regel die eigene Regierung. Ist das Volk bewaffnet, kann die Regierung sich nicht alles erlauben, weil sie damit rechnen muss, dass das Volk sich effektiv wehrt. Ein Volk ohne Waffen ist wehrlos der Regierung und anderen Verbrechern ausgeliefert ausgeliefert. Die Regierung kann ihre Vorhaben jederzeit bei Widerstand problemlos mit Gewalt durchsetzen. Dafür gibt es historisch betrachtet mehr als genug Beispiele, nicht nur die hier bereits angeführten.

  15. @Rolf, wenn die Gurkenzucht nicht genügend her gibt um sich ein Rückflugticket zu leisten, dann muss man sich damit abfinden den Rest des Lebens hier zu bleiben, so gesehen hat es der Johann Moritz etwas besser, der sitzt noch nicht lebenslang in der Irrenanstalt.

  16. Kuno Gansz von Otzberg

    Hier sehen sie dass die Schusswaffentote (inklusive Selbstmoerder) statistisch nicht bezogen werden koennen mit Schusswaffenmenge inenrhalb des Landes. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_firearm-related_death_rate#/media/File:List_of_countries_by_firearm-related_death_rate.jpg
    Sondern Schusswaffentote sind eher auf kulturelle Bedingungen zurueckzufuehren, wie eben das Maass an Christentum das in einer Gesellschaft vorherrscht.
    Die hoechsten Waffenkriminalitaet weisen suedamerikanische Laender auf, eben kulturellbedingt wegen „heissbluetige Voelker“ (Latinokultur) – waehrend der Germane ja langsam im Schiessen ist (kaltbluetig) da er jahrtausende lang vom Christentum gepraegt ist. Die Statistik zeigt dass man Neger (also Schwarze) und Lateiner (also Indianer) besser nicht eine Waffe in die Hand drueckt – eben weil die Schwarzen und Indianer als letzte vom Christentum erreicht wurden und dieses nie richtig Fuss gefasst hat unter diesen Voelkern.
    Und nein ich werd nicht vom WB bezahlt – aber schoen waers; fuehlt euch frei mir einen schoenen Batzen Geld regelmaessig zukommen zu lassen! Das „Wasser des Lebens“ ist allerdings umsonst – und die Leitungen (Wasserrohre) auch.
    Die 95% der Schusswechsel in den USA werden mit gestohlene Waffen (also illegal) gemacht.
    Stolen Guns A Commonality In Tampa Shootings; https://www.freerepublic.com/focus/f-news/3308051/posts.
    Diese werden aus Haeusern oder Autos gestohlen und von Kindern auf der Strasse verhoekert. Es ist nicht Bandenkriminalitaet sondern schwelende Kleinkriege schwarzer Nachbarschaftsviertel. Zu 100% sind Schwarze fuer Waffengewalt verantwortlich, so die Polizei von Tampa, Florida. In keinem der Schusswechsel oder kriminelle Aktivitaet wurde eine legal erworbene Waffe benutzt.
    „The violence primarily is a result of neighborhood feuds among groups of mostly young black men, police say.
    Most of the bullets are being fired from stolen guns.
    “It’s not organized crime,” said Tampa police spokeswoman Andrea Davis. “It’s kids on the street selling guns or trading guns.”
    They get them, police officials say, primarily through car or home burglaries.
    It’s a nationwide problem, with multitudes of news reports describing gun caches stolen from homes or vehicles and shootings where a stolen weapon was used. Locally, there have been cases of thieves brazenly breaking into marked police cars and FBI agents’ vehicles to steal weapons.
    But police do know that none of the shooters obtained the guns legally. “They’re committing crimes to get those guns,” Davis said.“.
    Zitat ende.

  17. @Weißwurst, das sage ich ja, Sie haben nur eine grosse KLAPPE und anscheinend kein Geld, um wieder nachhause zu fliegen. Ich habe das nötige Geld, geben Sie mir Ihre Daten, und ich besorge Ihnen Ihr Rückflug ins Merkel-Land. So sind alle wieder zufrieden.
    Haben Sie den Mut, Ihre Daten bekannt zu geben. Lassen Sie mich doch helfen!

    1. @Rolf ja, finde ich eine sehr gute Idee von Ihnen, also hätte gerne Lufthansa-Tochter Swiss zu 6.000 SFR, ASU – FRA, macht dann, moment, aha, ja, 36.000.000 Guaranies. Wann werden Sie mir das Geld überweisen? Dann wäre noch ne Kleinigkeit: Hät noch gern nen Kaffee zu 30.000 Gs. am Flughafen ASU, das macht dann, moment, aha, ja, 336.000.000 Gs. Wann werden Sie mir das Geld überweisen?

  18. ingo Natalicio

    Ich glaube schon das sie lesen können, jedoch verstehen sie wohl das gelesene nicht! Zum Beispiel der Text oben in dem roten Kästchen. Ihr verbaler Brechreiz widerspricht dem.