Wie lange ansteckend? Die ersten Widersprüche tauchen auf

Asunción: Internationale Studien bestätigen, dass in den meisten Fällen ein Covid-19-Patient nach 10 Tagen nicht mehr ansteckend ist, aber das Protokoll vom Gesundheitsministerium schreibt als Präventivmaßnahme eine 14-tägige Quarantäne vor. Der Gesundheitsminister selbst sorgte dafür, dass Widersprüche auftauchten.

Obwohl der Gesundheitsminister, Julio Mazzoleni, versicherte, dass Covid-19 nach zehn Tagen nicht mehr übertragen wird, was bedeutet, dass ein Patient mit dem Virus ab dem elften Tag seine Quarantäne beenden könnte, sieht das für das ganze Land geltende Gesundheitsprotokoll vor, dass die Zeit 14 Tage betragen muss. Die Erklärung von Mazzoleni löste alle möglichen Reaktionen und Verwirrungen aus.

„Die wissenschaftlichen Beweise zeigen, dass die Person nach zehn Tagen aufhört, ansteckend zu sein“, hatte Mazzoleni gesagt. Das Gesundheitsministerium MSP gab jedoch schnell eine weitere Verlautbarung heraus, um klarzustellen, dass es 90% der Patienten sind, die am zehnten Tag aufhören, ansteckend zu sein und für diese 10%, die die Krankheit noch übertragen können, eine 14-tägige Quarantäne festgelegt wird.

Laut Dr. Hernan Martinez, Direktor der Netzwerke und Gesundheitsdienste vom MSP, sei die These, dass man einen Infizierten nach zehn Tagen als nicht ansteckend betrachte, aus Studien entstanden, die weltweit am Covid-19 durchgeführt werden, aber das komme nicht in allen Fällen vor, Grund dafür, dass die Quarantäne erst nach 14 Tagen endet. „Was der Gesundheitsminister sagte, ist, dass es einige Rezensionen gibt, internationale Gesellschaften, die über einige Patienten mit positiven Ergebnissen sprechen, die am zehnten Tag der Krankheit aufhörten sie zu übertragen. Was bleibt, ist eine Art Gedächtnis oder Spuren von Ribonukleinsäure, die nach dem zehnten Tag ein positives Ergebnis erzeugen, aber der Patient überträgt den Virus nicht mehr. Die Zeit der Quarantäne in unserem Land hat sich jedoch nicht geändert, es sind 14 Tage der Prävention“, sagte er.

Dem Arzt zufolge sei es in anderen Ländern üblich, dass ein positiver Fall von Covid-19 nach 10 Tagen zur Arbeit zurückkehrt, aber in Paraguay sehe das Protokoll die Rückkehr an den Arbeitsplatz erst am 15. Tag vor.

Dies wurde auch vom stellvertretenden Gesundheitsminister Julio Borba erklärt, der erwähnte, dass das Virus von Tag 3 bis Tag 9 ansteckend ist und nur 10% der Patienten nach dem 10. Tag weiterhin infiziert sind.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wie lange ansteckend? Die ersten Widersprüche tauchen auf

  1. Damit ist geklärt, das wenn sich alle gesunden Menschen mit Covid 1984 Erkrankten treffen, sich gegenseitig die Zunge oder wenigstens die ungewaschenen Finger in den Hals stecken, der Spuk nach 10 Tagen beendet ist und die Eliten ihr satanistisches Spiel verloren haben?

  2. Bald werden 5 Tage Quarantäne genügen.
    Da der Gesundheitsministerdarsteller alles 1:1 aus Europa/Deutschland übernimmt, wird es nicht mehr lange dauern, bis das auch hier so kommt.
    Die „Gesundheitsexperten“ hier haben keine Ahnung, aber davon recht viel.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.