Wiederaufnahme von militärischen Flugverbindungen ins Inland zugestimmt

Asunción: Das Abgeordnetenhaus billigte heute ein Gesetzesprojekt, wonach ein schon bekannter Dienst aus der Vorzeit erneut angeboten werden soll, damit abgelegene Gemeinden eine regelmäßige Flugverbindung in die Hauptstadt bekommen. Der militärische Flugdienst (Setam) könnte demnach bald Städte wie Puerto Pinasco, Vallemí, Fuerte Olimpo, Bahía Negra, Fortín Caballero, Pedro Juan Caballero und Pozo Hondo ansteuern.

Durch die ständige Wartung der Flugzeuge herrscht immer Einsatzbereitschaft. Die Kosten ohne staatliche Unterstützung, die dann auch von Touristen in Anspruch genommen werden kann liegt bei 200.000 – 350.000 Guaranies für einen One Way Trip. Die Preisgestaltung soll darauf ausgerichtet werden, dass alle Kosten gedeckt werden ohne Gewinn zu erwirtschaften.

Der Setam, so der Senat ebenfalls zustimmt, würde dann ein Büro im Flughafen Silvio Pettirossi bekommen sowie Filialen im Chaco eröffnen, wo es notwendig ist. Bis in die 90er Jahre funktionierte in vergleichbarer Service des Militärs unter dem Name TAM mit der gleichen Zielgruppe, den Zivilisten.

Verfügbare Flugzeuge für den Dienst wären:

– 3 x Casa C-212 mit einer Kapazität von jeweils 30 Passagieren

– 2 x Cessna C-208B Grand Caravan mit einer Kapazität von jeweils 14 Passagieren

– 1 x Cessna 310-R für 6 Passagiere

(Wochenblatt / Abc / Foto: aeronauticaparaguay.blogspot.com)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.