“Winterbetrieb“ reaktiviert

Es gibt auch in Paraguay viele Obdachlose. Sie brauchen Schutz, Wärme und ein warmes Essen. Der plötzliche Temperaturabfall bietet den Ärmsten wieder eine Herberge, zumindest in Asunción.

Das Notfallsekretariat SEN hat die Türen der Unterkunft für Bedürftige wieder geöffnet. Unter 10 °C hat diese Maßnahme Bestand. Daniel Riveros, Leiter der Operation, erklärte, letzte Nacht hätten schon vier Personen Schutz in der Einrichtung gesucht. Diese Zahl dürfte sich aber erhöhen, nachdem die Kälte andauern soll. Die meisten Leute werden von Polizeistreifen aufgegriffen. Viele lehnen aber auch das Angebot ab. „Gestern begannen wir, den Winterbetrieb wieder aufzunehmen“, sagte Riveros.

Ab 18:00 Uhr öffnen sich die Türen für Schutzsuchende. Es gibt warmen Tee, ein Abendessen und Frühstück, kostenlos. Geschlafen wird in einem Gemeinschaftsraum. Hans Stein, ein Kolonist aus der Kolonie Sudetia, erzählte, dass es Anfang der 40er Jahre im Oktober auch noch Fröste gegeben hätte.

Quellen: Hoy, SEN

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.