Wird er der erste Paraguayer auf dem Mond sein?

Luque: Hernando Gauto könnte der erste Paraguayer sein, der den Mond, Mars oder eine Raumstation erreicht. Er bewarb sich schon vier Mal für die Mission und jetzt machte ihm die NASA ein neues Angebot.

Die Flugzeuge, die sein Vater für die Luftwaffe in Luque reparierte, säten den größten Traum in Hernando Gauto: Den Weltraum kennenzulernen. Seit er 4 Jahre alt war, stellte seinem Vater Fragen zu allem, was ihn neugierig machte. „Dort begann ich, das Flugzeug und den Weltraum zu lieben“, sagte der NASA-Weltraumingenieur.

Heute ist er nur noch wenige Schritte vom größten seines Lebens entfernt: Astronaut zu sein. Seit seinem Eintritt bei der NASA im Jahr 2008 hat er sich viermal qualifiziert. Aber aus verschiedenen Gründen blieb er auf der Strecke. Das letzte Mal, im Jahr 2018, sprang er auf die Liste der besten 500 Bewerber. Zu dieser Zeit gab es 16.000 Aspiranten.

Im Jahr 2019 erleuchtete eine E-Mail aus Houston, Texas, sein Licht der Hoffnung. „Sie wollten, dass ich es versuche, weil sie gesehen haben, dass ich mich oft beworben habe und mehr ausgewählt worden bin als viele andere“, berichtete Gauto.

Er sagte, man müsse einen Master haben und promovieren, Pilot oder Militärangehöriger sein. „Ich bin ein Soldat mit zehnjähriger Erfahrung. Ich habe viel von meinem Leben und meiner Arbeit investiert, viele Artefakte, die ich geschaffen habe, befinden sich bereits im Weltraum. Sie kennen meinen Job, sie wissen auch, dass ich bei der paraguayischen Marine war“, erklärte er.

„Diejenigen, die jetzt ausgewählt werden, sind diejenigen, die 2024 den Mond erreichen werden. Aber es wird nicht sein, ein- und auszusteigen. Es wird darum gehen, Stationen zu errichten“, sagte Gauto, zuversichtlich, dass er dieses Jahr angenommen wird und er sich 2024 “auf dem Mond, dem Mars oder einer der Raumstationen“ befinde.

Er berichtete, dass das Artemis-Projekt versuchen werde, die erste Frau zum Mond zu bringen. Dann werden sie Raumstationen errichten, um zum Mars zu gelangen.

Gauto ist 38 Jahre alt, verheiratet und hat drei Töchter. Er lebt seit 1994 in den USA, als er 12 Jahre alt war. 2007, bevor er das College beendete, traf er einen NASA-Angehörigen an seiner Universität in New York und gab ihm seinen Lebenslauf. Ein Jahr später wurde er von der NASA zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen und flog dorthin, dank seines Chefs bei der LATAM, der ihm das Ticket zur Verfügung stellte.

Zu dieser Zeit wurde er ausgewählt, weil er gerade sein Studium abgeschlossen hatte und eine Ausbildung als Feuerwehrmann hatte, das Profil, das sie suchten.

Gauto studierte am New Yorker Technologieinstitut (New York Tech) in New York City und auf Long Island Luft- und Raumfahrt sowie Maschinenbau. Er hat einen Master-Abschluss in Umwelt- und Bauingenieurwesen von der Universität Alabama in Huntsville und promoviert derzeit an derselben Hochschule.

Wochenblatt / Extra / NASA

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Wird er der erste Paraguayer auf dem Mond sein?

  1. Schon viermal beworben, nicht genommen und versuchtes noch weitere 40x, dazu kennt man als Pargauyanerin keine Vergüenza. Ja, der schafft das schon noch. Der älteste Mensch, der den Mond betreten hat. Hat ja im Paragauy auf den asphaltierten Mondstraßen seinen Flugzeuginschenieür gemacht.

    1. Im Gegensatz zu Ihnen hat es der Mann weit gebracht.
      So ein dämliches Geschwurbel kommt meist aus einem IQ kleiner 1 Pilsen.

      Ich drücke Gauto die Daumen, dass er sein Ziel erreicht.

      1. Jella Jette Blanka de Aubergine

        Offenbar hat er es auch ein wenig weiter gebracht als Sie es gebracht haben. Nun müssen wir nur noch auskären, wer von uns es weiter gebracht hat. Also ich fang mal an: „Ich hobs bis in den Gongo, pardon, Paragauy gebracht“. Und du?
        Jap, mit dämliches Geschwurbel hast du natürlich recht. Einsicht ist schon mal eine Erkenntnis. Jetzt heißt es nur Mut zu fassen und sich professionelle Hilfe zu suchen. Ich kann da nicht helfen und auch keine Tipps abgeben, da ich kein Psychologe noch Psychiater bin.
        Es freut mich zu vernehmen, dass Sie dem Gauto die Daumen pflücken, dass er sein Ziel erreicht. Wenn es Sie freut zu vernehmen, dass ich jetzt ein Schinkenkäsesandwich essen werde, dann freut mich das natürlich auch. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  2. Wesentlich wäre, dass überall wirkliche kriterien angewandt werden um einen beruf ausüben zu können und karriere zu machen. Angefangen beim kopf, also der politik. Nebenbei würde dann die liste der berufe kürzer, weil so mancher nur präsentiert. Solange sich hier nichts ändert, werden wir trotz allem keine nennenswerten schritte nach vorne machen. Nur technik ist zu wenig und schon gar nicht sollen sich gute leute vor den karren spannen lassen und dann wieder vorgegebenes nachplappern.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.