Wofür Steuern bezahlen?

Steuern dienen dem Gemeinwohl, sollte man denken. In Asunción werden öffentliche Plätze und Parks immer mehr vernachlässigt. Martin Arevalo, Stadtrat, stellte eine Anfrage, was eigentlich mit den Abgaben der Bürger passieren würde.

Es kommt eine Menge Geld in die Stadtkasse herein. Jährlich sind es rund 7.000 Millionen Guaranies, die von den Einwohnern der Stadt in Form von Steuern für kommunale Zwecke dienen soll. Arevalo behauptet nun, die Abgaben würden nicht für den Zweck bestimmt sein, für den sie eigentlich gedacht wären, nämlich zur Erholung der Bürger.

„Es ist bemerkenswert, dass jeder Steuerzahler jährlich als Sonderkondition 46.000 Guaranies abführt. Das entspricht einer Gesamtsumme in Höhe von 7 Milliarden Guaranies. Warum dann die Plätze und Parks in so einem schlechten Zustand sind und vernachlässigt werden ist mir unerklärlich“, sagte Arevalo. Er fügte an, das Niveau des Managements in diesem Sektor müsse verbessert werden, damit die Herausforderungen erfüllt würden.

Der zuständige Leiter für die Stadtreinigung von Asunción äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Das Thema wird aber in einer Sitzung auf den Tisch kommen. Zumindest aber sind schon erste Maßnahmen eingeleitet worden. Mehrere Angestellte aus der Kommune sollen mit einer Zählung der Bäume in allen Parks und öffentlichen Plätzen beginnen. Dann wird ein Plan für das Pflanzen neuer Setzlinge erstellt.

Quelle: Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Wofür Steuern bezahlen?

  1. “Er fügte an, das Niveau des Managements in diesem Sektor müsse verbessert werden, damit die Herausforderungen erfüllt würden.”

    hier in paraguay gibt es nur herausforferungen, selbst die arbeit und das arbeiten ist eine…….

    oh mann, wenn man sich diesen stuss immer wieder anhören muss könnte man nur noch kot… , nur dummes blablabla sonst nichts.

  2. Nunja, ich denke, es gäbe sicher dringlichere Probleme zu lösen als die Parkanlagen in Asuncion. Steuergelder sollten lieber zur Ausbildung verwendet werden, das nutzt dem Leuten mehr als ein schöner Park? Aber dann könnte man ja klügere Bürger bekommen, wer will das schon?

  3. Zweigt weniger Geld in die eigenen Taschen ab, dann ist auchn Geld da.Bezahlt mal nach Leistung/Arbeitsleistung dann sieht die Welt bhesser aus.Bisher wurde nur das Mundwerk bezahlt!

  4. Tipp: Bäume pflanzen ist toll, man sollte jedoch ein wenig Abstand zum Teer/Beton bewahren, sonst bricht dieser aufgrund der Wurzeln bald auf.
    Auch könnte man die ausgeführten Arbeiten der Handwerker prüfen, bevor man ihnen Geld gibt. Das heißt, 14 Tage warten und dann schauen, ob die schöne Arbeit sich nicht schon am Auseinanderbrechen ist.
    Dann wären die Parkanlagen auch nach zwei Monaten nach ihrer Rennovation schön.

  5. Tja Fili Grano, hier läuft es anders, gibst Du dem Handwerker nicht vorher Geld, dreht sich gar nichts. Gibst Du Ihm Geld, bewegt er sich etwas langsam, oder ganz schnell aber pfusch. Hier arbeitet kaum jemand ohne Vorkasse. Das gleiche gilt für Anwälte, und und und.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.