Yolanda Park kündigt bei SNT wegen ihrem neuen Freund

Asunción: Die Fernsehmoderatorin Yolanda Park tolerierte es nicht, dass man ihrem neuen Freund, Jorge Vera, beim SNT kündigte. Sie entschied sich nach 17 Jahren ebenfalls einen Schlussstrich zu ziehen.

Yolanda Park (38) war schon des Öfteren im Gespräch wegen eventueller Angebote anderer Fernsehsender. Sie erklärte jedoch stets diese niemals annehmen zu wollen. Dies könnte sich nun ändern, denn die Liebe siegte über den Geldbeutel. Da Jorge Vera entlassen wurde, anscheinend weil er eine persönliche Beziehung zu ihr unterhielt, reagierte sie konsequent und kündigte bei SNT. Die Kündigungsfrist * beträgt 30 Tage.

Anscheinend soll auch der Exfreund von Park, Roberto Pérez, sein Bleiben an die Kündigung von Vera geknüpft haben. Als Vera gekündigt wurde, spitzte sich die Situation zu. Der mutige Schritt von Park führt in naher Zukunft sicherlich zu einem Sender wie Telefuturo.

Jorge Vera wurde offiziell wegen fehlender sportlicher Events in 2019 von seinen vertraglichen Pflichten entbunden. Andere Sportreporter wiederum bleiben erhalten.

* geändert

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Yolanda Park kündigt bei SNT wegen ihrem neuen Freund

  1. „Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet“
    Aha, das WB hält sich nicht an die eigenen Regeln!

    @Johann Yolanda kann Dich garantiert auch nicht leiden, mal angenommen, sie wüsste von Dir.
    Aber Du bist für sie so uninteressant, dass sie Dich nichtmal kennt.

    1. Das Wochenblatt zensiert nach Lust und Laune. Man weiß somit nie so richtig, wo man denn dran ist. Gern stelle ich mich als Zensierer kostenlos zur Verfügung.

      1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Antworten

        @Caligula
        Caligula. Ganz einfach: der Multipliziereffekt der Predigten stellt sich so langsam ein. Sieh mal, viele Leute in Europa und unter den Mennoniten auch die bekommen immer weniger die Wahrheit (d.i. aus der Bibel unzensiert) zu hoeren. Obwohl keiner das Zugeben will dass er aus der Bibel was hoeren will – denn meist wird ja in den Medien das unterdrueckt und man wird verfolgt wenn man als „fromm“ bekannt ist. Daher klicken viele wohl heimlich im Wocheblatt rum auf der Suche nach biblische Erklaerungen auf Zeitereignissen aber vor allem wie die Zukunft aussehen wird. Die meisten Pfaffen hier wie dort verkleckern ihnen nur ein Prosperitaetsevangelium das jeder im Grunde genommen weiss dass es nicht wahr ist. Daher moegen wohl die Klick-Zahlen sprunghaft ansteigen wenn hier aus der Bibel zitiert wird und das dann auch noch von mir (oder anderen) schonungslos ausgelegt wird (ohne irgendwas vorzubehalten oder irgendjemandem zu schonen). Und das Ziel des Wochenblatts sind „clicks“. Also schreib was christliches Caligula und was prophetisches.
        Leute wie Nietzsche, Hitler und die meisten der Zeitgenossen (heutige Zeitgenossen) haetten es bitter noetig gehabt dass man ihnen schonungslos predigte – vielleicht haette Gott dann Gnade gegeben und die Geschichte haette eine andere Wendung bekommen. Das nennt man „Salz der Erde“. Daher klammheimlich sind die Leute auf der Suche – nach dem „Wasser des Lebens“.
        Atheisten & Co. deren Zeit, Theorien und Ideen haben sowieso schon lange ausgedient weil sie eben komplett falsch sind.
        Dieser Trend wird in Zukunft noch zunehmen da auch die esoterischen Religionen und fernoestlicher Humbug die Leere im Menschen nicht fuellen kann. Das kann nur Christus. Frieden im Herzen kann nur Christus schaffen und das ist was den Leuten zusehends fehlt. Seid der franzoesichen Revolution ist das Christentum in Frankreich praktisch gaenzlich zu liegen gekommen. Frankreich ist das Land mit den wenigsten Christen – war aber das Land das als ersten nach kuenstlicher Freiheit schrie und seinen Koenig (der aus Gottes Gnaden war) als erstes den Kopf abschlug. Seid der Bartholomaeusnacht ging es in Frankreich rapide bergab mit dem Christentum denn man hatte seine Christen alle ermordet. In Deutschland gab es die hoechste Vermischung der Germanen mit den Juden – deshalb besteht Deutschland noch und ist Wissenschaftlich relativ erfolgreich; und nicht wegen den Germanen. Sondern wegen den Juden und deswegen weil sie die Huguenotten Zuflucht gaben und die Waldenser aufnahmen die aus Piemont fliehen mussten. Bedenk dass es nur Gnade Gottes war dass keine Atombombe auf Hitlerdeutschland geworfen wurde – das ist keinesfalls Zufall.
        Schreib den Deutschen die Wahrheit, liebe die Deutschen und klaer sie auf – verschone sie nicht aber behandle sie ehrlich und wahrheitsgemaess. Besonders die Zeit der Dritten Reiches kann den Deutschen nur ein wahrer Christ aufarbeiten und ein Judenchrist. Wie ich hier oft gesagt habe steckte dahinter die Agenda des Teufels um den Heilsplan Gottes zunichte zu machen – dieses haben nur wenige in der Welt erkannt dank der Gnade Gottes.

  2. Die Geschmäcker sind verschieden. Ich verstehe den Hype um diese Frau nicht, solche Miezen gibt`s doch in PY wie Sand am Meer. Aber eines muss man Ihr lassen, sie hat Courage gezeigt. Das ist in der heutigene Zeit, hier wie dort, schon eine Seltenheit.

  3. Das finde ich mal konsequent von Yolanda. Das sehe ich sehr selten bei paraguayischen Frauen. Allerdings hätte sie das bestimtmt nicht gemacht, wenn andere Sender sie nicht wöllten.
    Aber ist bei telefuturo nicht Menchi Barriocanal das Gesicht des Senders? Die finde ich viel besser als Quasseltante Yolanda.

  4. Es handelt sich um eine koreanische Frau.
    Heute im Morgenfernsehen war sie aber wieder zu sehen. (Fristlose Kuendigung?)
    Vielleicht hat der Sender ja noch eine Schaufel draufgelegt, wenn sie fuer die Quote so wichtig erscheint.

    1. Aber eine sehr paraguayische koreanische Frau.
      Hmm, und wenn sie weiter bei SNT arbeitet, dann war sie wohl doch nicht so konsequent wie ich dachte.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.