Zum Scheitern verurteilt

Asunción: Die Nominierung von Nicanor Duarte Frutos für Yacyretá ist im Cartes-Lager keineswegs gut angekommen. Nun wird versucht ein Tauschgeschäft anzuleiern. Dies wird jedoch scheitern.

Da es nicht genügend Stimmen gab, damit Nicanor Duarte Frutos seinen Sitz im Senat besetzen kann, wurde ihm ausgleichsweise der Direktorenposten beim zweistaatlichen Wasserkraftwerk Yacyretá angeboten. Um diesen mehr als nur vorübergehend ausführen zu können braucht es wieder eine einfache Mehrheit im Senat, quasi als Bestätigung. Das Cartes Lager will ihre Stimmen nur dann Duarte Frutos geben, wenn sie im Gegenzug dafür die Stimmen für die Vereidigung von Horacio Cartes als Senator erhalten. Da die Würfel diesbezüglich schon gefallen sind, ist nicht daran zu denken, dass sich eine Mehrheit finden lässt, die Cartes unterstützt und Duarte Frutos die Hilfe versagt hat. Wenn schon, dann wäre es andersherum vorstellbar.

Währenddessen geht Nicanor Duarte Frutos nicht davon aus seinen Posten als gewählter Senator zu kündigen, um bei Yacyretá zu beginnen, da er nicht angelobt wurde. Diese Interpretationen, ganz gleich aus welchem Lager, kamen nur deswegen zustande, weil man Ex-Präsidenten als Senatoren hat kandidieren lassen, obwohl die Verfassung ausdrücklich das Gegenteil sagt.

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Zum Scheitern verurteilt

  1. 1 300000 Wahlberechtigte junge Paraguayer gingen nicht wählen, scheint das für die Paraguayer alles in Ordnung ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.