Zwei Attentate im Osten des Landes

Ciudad del Este: Zwei Anschläge auf verschiedene Personen fanden heute in den Morgenstunden in Ciudad del Este statt. Bei dem einen konnte sich das Opfer retten beim zweiten starb der Fahrer während der Beifahrer schwer verletzt wurde.

Gegen 07.45 Uhr fuhr der Geschäftsmann Juan Ramón Arrúa mit seinem weißen Geländewagen Nissan Navara zur Arbeit als er von einem Attentäter auf einem Motorrad viermal beschossen wurde. Da keiner der Schüsse aus nächster Nähe den Mann trafen floh der Schütze umgehend. Arrúa verfolgte das Motorrad und rammte es, nichtsdestotrotz flohen die zwei Unbekannten.

Bei dem zweiten Attentat wurden die Brasilianer Moacir Valvicera (50) und Luis Renato Tchmaedecke (65) schwer verletzt. Wenig später im Krankenhaus starb Valvicera während Tchmaedecke außer Lebensgefahr ist. Auch auf ihren Geländewagen Dodge wurde auf Höhe von km 6,5 von einem Motorrad gefeuert. Beide waren Entsandte aus einem multinationalem Unternehmen mit Sitz in Curitiba und sollten diese Tage als Geschäftsführer in Ciudad del Este beginnen zu arbeiten.

(Wochenblatt / Abc / Radio 970 AM)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zwei Attentate im Osten des Landes

  1. in asuncion wurde ein tankwart erschossen.aber der
    versager francisco de vargas sagt, dass sich die
    sicherheit wesentlich gebessert hat.ueberfaelle mit messer auf der neuen costanera um celulares zu rauben.
    sagen kann man viel, die realitaet zeigt auf, wie es wirklich um die persoenliche sicherheit steht.

Kommentar hinzufügen