Zwei Polizisten im Naturreservat angeschossen

Caaguazú: Zwei Polizisten wurden im Naturreservat Morombí von Unbekannten angeschossen, als sie sich auf einer Patrouille befanden.

Bei den verletzten Polizisten handelt es sich um Inspektor Eber Antonio Fretes Morales (35) mit Wohnsitz in Maracana und dem Unteroffizier Guido Martínez Barrios (30), der im Stadtteil Costa Alegre von Coronel Oviedo lebt.

Beide gehören zur Spezialeinsatzgruppe GEO und wurden am Mittwochmorgen angeschossen, als sie eine Routinepatrouille innerhalb des Reservats durchführten.

Die Täter sollen laut Aussagen der Polizisten Viehdiebe sein, die ihre Verbrechen in der Zone ausführen. Sie konnten nicht identifiziert werden, da die Schüsse aus einem Waldgebiet abgefeuert wurden.

Die Verwundeten kamen in das Bezirkskrankenhaus von Curuguaty, wo sie zwar stationär verbleiben müssen, jedoch mit einen stabilen Gesundheitszustand. Sie erhielten beide Schussverletzungen an den Armen.

Wochenblatt / Ultima Hora / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.