Zweite Covid-19 Patientin im Chaco registriert

Filadelfia: Neben einer 21-jährigen Frau, die aus dem Ausland zurückkam, wurde nun auch eine 25-jährige Frau aus dem Departement Boquerón positiv getestet. Beide begaben sich freiwillig Quarantäne und verließen das Haus nur für den Test.

Beide Fälle sind unabhängig voneinander aus dem Ausland importiert worden, informierte Dr. Silvio Yudis, Direktor de la 16. Región des Gesundheitswesens.

Patientin N°2 erkannte spezifische Symptome nach einigen Tagen und wendete sich telefonisch an das örtliche Krankenhaus. Der Test wurde im zentralen Laboratorium des Gesundheitsministeriums ausgewertet.

„Wir müssen die Tatsache hervorheben, dass wir eine sehr gute Mithilfe von beiden feststellen konnten. Deshalb betonen wir erneut das Problem der sozialen Verantwortung, da sie aus dem Ausland kamen und die Mentalität hatten, dass sie unter Quarantäne gestellt werden mussten und die gesamte Zeit Masken trugen und alle Oberflächen reinigten“, erklärte Dr. Silvio Yudis, der sich außerdem die Zeit nahm, um die Familien beider Patientinnen für die verantwortungsvollen Umgang zu gratulieren.

Wochenblatt / RCC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Zweite Covid-19 Patientin im Chaco registriert

  1. USA Steals 60 Million Face Masks from France
    European Times
    Die USA klauen den Franzosen 60 Millionen Masken
    Anmerkung: sicher eine Falschmeldung im Auftrag Putins, oder?

    1. Dafür, dass dieser Beitrag nichts mit dem Artikel zu tun hat, ist es doppelt frech, auch noch Fake-News in die Gegend zu pusten.
      Sie benaspruchen wirklich etwas sehr die Nerven eines nicht durchgeknallten Lesers.

  2. Gemäß den Forschern ist das SARS-V2.0-Viru gerade in den ersten Tagen sehr ansteckend. Noch bevor man selbst etwas von den Symptomen mitbekommt (kann ja bis 14 Tage dauern).
    Nun wird diese Frau – die sich im Ausland angesteckt habe – nicht erst kürzlich zurück gekommen sein, wenn schon seit Tagen (oder sind es schon Wochen) die Grenze und der Flughafen geschlossen haben. Zwischendurch hat sie sicher auch mal Sex gehabt oder ist einkaufen gefahren.
    (Zitat Artikel: „Beide Fälle sind unabhängig voneinander aus dem Ausland importiert worden, informierte Dr. Silvio Yudis, Direktor de la 16. Región des Gesundheitswesens.“)
    Dennoch beruhigend, dieser angeblich erst 2. Fall im Chaco, einem Gebiet, dessen Anzahl Bewohner pro km2 weit unter dem landesüblichen Durchschnitt von 1,6 liegen dürfte.
    Jedenfalls, zwischen Grenz/Flughafenschließung bis heute sind ne Menge Tage vergangen. Aber schön und beruhigend, dass man am heutigen Tage schon Maßnahmen ergriffen hat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.