Multilaterale Organisationen stehen der Regierung von Paraguay gegen Covid-19 bei

Asunción: Die Weltbank (WB), die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) und die Entwicklungsbank Lateinamerikas (CAF) unterstützen die frühzeitigen Maßnahmen der Regierung von Paraguay in Bezug auf Covid- 19 und sichern ihre volle Unterstützung zu.

Angesichts des von Covid-19 ausgelösten Notfalls bekräftigen die Weltbank, die IDB und die CAF in Paraguay ihre Verpflichtung, das Land mit Finanzmitteln, Ressourcen für die technische Zusammenarbeit, Fachwissen und flexiblen Notfallinstrumenten für Projekte zu unterstützen. Ebenso erkennen und würdigen sie die Bemühungen der paraguayischen Regierung um frühzeitige Maßnahmen angesichts der Krise.

Die ergriffenen wirtschaftlichen und gesundheitlichen Maßnahmen werden von den in Paraguay ansässigen multilateralen Organisationen begleitet, die alle Sektoren ermutigen, sich an den Bemühungen zur wirksamen Bekämpfung des Virus und zur Verringerung der schädlichen Auswirkungen dieser Gesundheitskrise zu beteiligen.

Die rasche Entwicklung des Covid-19-Ausbruchs erfordert dringend Maßnahmen, um den Ländern zu helfen, Ansteckung und Verlust von Leben und wirtschaftlichen Auswirkungen zu begegnen, zu verhindern und zu verringern, insbesondere für die am stärksten gefährdeten Personen, berichtete die CAF in einer veröffentlichten Presseerklärung.

Die Weltbank, die IDB und die CAF sind in diesem globalen Notfall voll funktionsfähig, kümmern sich um die Bedürfnisse des öffentlichen und privaten Sektors, mit dem sie zusammenarbeiten, und beteiligen sich aktiv an der regionalen und nationalen Koordinierung von Initiativen zur Bekämpfung des Virus, so eine weitere gemeinsame Verlautbarung der multilateralen Organisationen.

Wochenblatt / IP Paraguay

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Multilaterale Organisationen stehen der Regierung von Paraguay gegen Covid-19 bei

  1. So greift das Eine in das Andere. Ganze Staaten werden aufgrund notwendiger Schuldenaufnahmen wegen der vorgeblichen Corona-Epedemie gezwungen Millionenkredite bei der Weltbank und anderen ähnlichen Kreditgebern aufzunehmen. Wirkliche Alternative gibt es dazu nicht. Doch Kredite gibt es bekanntlich nicht umsonst und auch nicht ohne Verpfändung von Sicherheiten. Damit wird klar, daß viele Staaten sich zwangsläufig in eine gewisse Abhängigkeit und Bevormundung von globalen Kreditgebern und deren Hintermännern begeben müssen. Diese werden somit immer mehr Mitspracherechte in den einzelnen Staaten erlangen. Das kann einerseits gut sein, wenn man z.B. an die Korruptionsbekämpfung denkt – aber auf der anderen Seite werden diese Mitspracherechte dazu führen, daß die kreditnehmenden Staaten auf Systemlinie gebracht werden die heute unter den Begriffen „Globalisierung, Internationalisierung, Islamisierung, Vermischung von Völkerung und Kulturen, Fremdherrschaft, Weltherrschaft“ bekannt sind. Dabei ziehen im Hintergrund Figuren wie Soros, undurchsichtige NGO´s sowie die Freimaurer mit Sicherheit die Fäden. Naive und schon längst links-grün indoktrinierte bzw. verdummte Menschen tun das natürlich, wie immer, als Verschwörungstheorien aus rechten Kreisen ab. Wie gut doch, daß es Corona gibt, so können endlich globale Weichenstellungen vorgenommen werden, die ohne Corona niemals möglich gewesen wären. Alles Zufall oder was?

    1. Gut geschrieben. Ja, die Abhängigkeit durch die gegebenen Kredite durch die oben genannten Institutionen machen mir Kopfzerbrechen. Die Paraguayer wissen gar nicht, was da auf sie zukommt und wir, die es wissen, können es nicht verhindern. Schon jetzt müssen die Quarantänerichtlinien, die allgemein für die ganze Welt zu gelten scheinen, durchgesetzt werden, ohne auf die Bedürfnisse der Bevölkerung und auf die örtlichen Gegebenheiten Rücksicht zu nehmen. Wohin wird uns das alles führen?

    2. @ Robin Hood

      Ich glaube man kann zwischen den Zeilen ganz gut Ihre Weltanschauung lesen.
      Zunächst zur Klarstellung – kein Staat ist gezwungen Kredite aufzunehmen. Die Konsequenzen bei Unterlassung muss er natürlich gegenüber seinen Bürgern erklären. Natürlich gibt es Alternativen.
      Seit 2009 gibt es die Kredite umsonst, einige sogar mit Negativzins. Im Moment gibt es aufgrund von Corona auch Kredite umsonst und einige muss man sogar nicht zurückzahlen.
      Kreditgeber und der Ursprungs des Geldes sind ebenfalls bekannt. Hintermänner gibt es im Kino.
      Staaten die Kredite aufnehmen werden nicht abhängig sondern müssen Regeln erfüllen die vorher verhandelt werden. Abhängig werden die Staaten von der „Macht“ des Kapitals die von einheimischen Firmenkonklomeraten ausgeübt wird. Diese sind mittlerweile globalisiert und multinational. Die angesprochenen Mitspracherechte gibt es schon lange und heißen in Deutschland „graue Eminenzen“. Es handelt sich hier um die großen Wirtschaftsführer wie VW, Mercedes Benz oder Deutsche Bank. Keine Regierung kann sich heute noch gegen diese Wirtschaftsmacht stellen. Wenn morgen Mercedes Benz mit weltweit 750.000 Mitarbeitern die Türen zumacht, gehen in Deutschland die Lichter aus.
      Was ich aber nicht verstehe ist das Gejammer vieler Leute hinsichtlich dieser Tatsachen. Jeder hatte – jetzt ist es zu spät – die Möglichkeit bei den Wahlen einen Wechsel herbeizuführen. Aber dafür hatten die meisten nicht die E…r in der Hose. Jetzt heißt es nur noch. „Klappe zu und mit schwimmen“, oder Märtyrer spielen.
      Und wenn Sie glauben dass Corona Weichenstellungen ermöglicht liegen Sie falsch. Die Weichenstellungen die kommen werden dienen nur denen die heute schon den Ton angeben. Leider

    1. @ Steppenwolf

      …Zunächst die ganze Hedgefondelite. Auch bekannt als „Geier der Wall-Street“.
      Dann alle großen Fondgesellschaften, Investmentbanker u.a.
      Schauen Sie sich nur die Milliarden-wetten an die in den letzten Wochen aufgrund der Corona Situation gegen Staaten gesetzt wurden. Als Beispiel:
      John Paulson gilt als genialer Investor. Der Hedgefonds-Manager sagte seinerzeit bei der Finanzkrise den Zusammenbruch des US-Hypothekenmarkts voraus, als noch kein anderer daran dachte. Mit der Krise verdiente er ein Vermögen. Allein 2007 nahm er durch Wetten auf den Zusammenbruch 3,7 Milliarden Dollar ein. Heute managt er mit seiner Investmentfirma Paulson & Co 24 Milliarden Dollar an Investitionen. Er hat auf den Zusammenbruch der Eurozone gewettet.
      Und davon gibt es eine Menge.

  2. Auch 400.000 Masken, die das Land Berlin bestellt hatte, wurden offenbar von den USA abgefangen.
    Quelle: Welt online
    Die lieben guten christlichen Freunde USA die doc nur das Wohl aller Menschen wollen.

  3. Wer zahlt befiehlt! Aber egal, wenn es etwas zu donnieren gibt da ist auch der Paragauy nicht weit. Im Gegensatz zu mir, der ich höchstens noch das donniere was ich vors Haus auf die Vedera werfe. Da bleibt zu hoffen, dass in der jetzigen wirtschaftlichen Situation die Weltbank, die IDB und die CAF voll funktionstüchtig bleiben, drucken wohl nebst Schutzmasken, Streichhölzer und Bierbücksen auch schon US$.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.