Zweiter missglückter Bankraub binnen einer Woche

San Cristobal: Wie schon vor wenigen Tagen versuchte eine Gruppe von 15 Räubern in eine Bank einzubrechen, um das im Tresor liegende Geld zu stehlen. Auch hier blieb der Einsatz von Sprengstoff erfolglos.

Heute Morgen gegen 02.00 Uhr wollten die Männer in die Filiale der Regionalbank in San Cristobal, Alto Paraná einbrechen. Die Explosionen zerstörten das komplette Interieur der Bank jedoch nicht den Safe. Die alarmierte Polizei war umgehend bei der Bank und versuchte mit Schüssen die Räuber an der Flucht zu hindern. Die kriminelle Band floh jedoch in zwei Geländewagen in Richtung Caaguazú, wo letzte Woche eine Filiale der Vision Bank auf gleiche Weise zerstört wurde.

Durch das schnelle Eingreifen der Polizei ließen die Delinquenten einige Beweise zurück, darunter 2 kg Sprengstoff, Zündschnur, Kabel für elektrische Detonationen und Patronenhülsen diverser Kaliber.

Neben einer zerstörten Bankfiliale wurde auch der Geländewagen der zu Hilfe kommenden Polizei in Beschuss genommen, so dass es nicht mehr einsatzfähig ist.

Ein Polizist der Zone sieht hier einen klaren Zusammenhang in Anzahl, Uhrzeit, Art und Weise sowie der Geographie zwischen dem versuchten Überfall aus der vergangenen Nacht und dem vom 30. Januar in der Provinz Caaguazú.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.