160.000 Haushalte erhalten Glasfaseranschluss über Copaco

Asunción: Die paraguayische Telekommunikationsfirma Copaco steht schwer in der Kritik. Jetzt plant man eine große Investition, um neue Kunden zu generieren.

Copaco wird zusammen mit dem Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologien (MITIC) das Glasfasernetz weiter ausbauen. Dies kündigte Santa Vallese, Präsident von Copaco, an.

Die Modernisierungen werden in der ersten Phase vor allem vielen Bewohnern von Asunción zugutekommen. „Das Ziel ist es, dass unser Glasfasernetz in jedes Haus kommt. Das wird in den nächsten Monaten umgesetzt“, sagte Vallese.

In diesem Sinne kündigte er an, dass der letzte Teil der Glasfasernetz-Erweiterung, die sich in einer Ausschreibungsphase befände, landesweit 160.000 Wohnungen umfassen werde. „Ab Juli wird das Vorhaben umgesetzt. Nach dem Zeitplan sind die Arbeiten im November abgeschlossen“, erklärte Vallese.

In anderen Bereichen, wie auf dem Land oder weiteren Ballungsräumen, die nicht von dem jetzigen Projekt profitieren, würden Ende dieses Jahres und Anfang des nächsten Jahres die Arbeiten beginnen. „Für eine neue Ausschreibung benötigen wir eine Investition in Höhe von 50 bis 60 Millionen US-Dollar. Wir haben es mit externen Ressourcen zu tun“, sagte der Präsident von Copaco.

Es sollte erwähnt werden, dass die Übertragungsgeschwindigkeit mit Glasfaser nicht unendlich ist, jedoch deutliche Verbesserungen beinhaltet. Sie beträgt zwischen 20 und 100 Megabyte. „Glasfaser ist unempfindlich gegen Störungen, Regen, Lärm und elektromagnetische Felder“, erklärte Vallese.

„Zu all dem müssen wir ein neues Netzwerk hinzufügen, das in Punkten eingebaut ist, an denen wir keine Konnektivität hatten, was dem ganzen Land zugutekommt. Die Initiative wird es ermöglichen, dass Schulen und Gesundheitszentren über ein großes Netzwerk des Staates miteinander verbunden werden“, fügte er noch abschließend an.

Wochenblatt / Economia Virtual

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “160.000 Haushalte erhalten Glasfaseranschluss über Copaco

  1. Tja, es geht doch nichts gegen lärmresistente Kabel. Habe mir solche aus D mitgebracht. Es war vorher immer schlimm. STets wenn ein LKW vorbeifuhr oder ein Hirnloser mit 5000 Watt im Auto, haben meine Kabel geweint. Nun weinen sie nicht mehr.
    Also – lärmresistente Kabel braucht das Land!

  2. Ja, tatsächlich, Glasfaser ist unempfindlich gegen Störungen, Regen, Lärm und elektromagnetische Felder. Jefes der ANDE sind dagegen sehr dankbar wenn ihnen eine Caramelo mitbringst.
    Wiesel legen das Internet von Copaco lahm (anm. Glasfaserkabel)
    https://wochenblatt.cc/wiesel-legen-das-internet-von-copaco-lahm/

    1. Sig Kan, Wikinger mit Armbrust

      Sehr schöner Kommentar.

      Das Wiesel war schnell wieder weg, flink wie ein Wiesel eben, hart wie Kruppstahl war der Mantel (von dem Kabel) leider nicht …

      1. Thx. Ist doch wahr! „Es sollte erwähnt werden, dass die Übertragungsgeschwindigkeit mit Glasfaser nicht unendlich ist“… also dümmer geht’s nimmer! Schneller als die Ausbreitung von Licht im Vakuum wird’s wohl kaum werden und die ist schon nicht unendlich! Der Mann ist Jefe der Copaco, sicherlich auch noch dipl. Dings und hat von Physik noch weniger Ahnung als ich! Und das will was heißen! Einfach ein überflüssiger Satz dieses Herrn, noch überflüssiger als meiner Kommentare, naja, nicht so flüssig wie Bier, aber dennoch! Vielleicht wissen es die Buen Educados noch gar nicht, dass nichts schneller als Lichtgeschwindigkeit ist. Naja, außer der Warp-Antrieb auf der Enterpreis natürlich.

  3. Es sind halt fliegende Wiesel, ich habe auch jeden Tag zu kämpfen mit der Copaco, bei jedem Anruf bekomme ich die Meldung, als erstes Ihr Pc geht nicht, als zweites, Ja wir haben ein Problem, die Techniker sind vor Ort, Ratten haben das Kabel durch gebissen, in 6m höhe, alles klar. Wann ist Internet wieder da? Höchstens in einer Stunde. Dann geht es auch wirklich wieder, aber mit einer bit Rate, wo man sich getrost ein schläfchen von ner halben Stunde leisten kann, bevor eine Seite aufpeppt. Ich bin nur froh, das ich Tigo in meinem Haus habe. Aber bei meiner Mutter ist eben immer noch Copaco.

  4. Es wird sich nichts ändern bei der Copaco, warum auch, Kunden sind ein lästiges Übel, welche bei der Freizeit Beschäftigung stören. Das Geld ( Lohn ) bekommen die Beschäftigten und Techniker doch sowieso auch ohne Arbeit

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.