22 Jahre Haft für sexuellen Missbrauch

Paraguarí: Die Staatsanwältin Sonia Pereira aus der eingangs erwähnten Stadt führte die Anklage bei einem Prozess wegen sexueller Nötigung gegen zwei Kinder.

Das Richtergremium, unter dem Vorsitz von Gerardo Ruiz Diaz und den Beisitzern Jorge Daniel Giménez Samaniego sowie Hugo Ignacio Rios Alcaraz folgten dem Antrag der Staatsanwaltschaft, nachdem die Beweise gegen den Angeklagten erdrückend waren. Sie verurteilten A. D. F. zu 22 Jahren Haft.

Wie in der Beweisaufnahme festgestellt wurde, missbrauchte der jetzt Verurteilte zwei Mädchen wiederholt sexuell. Die Fälle begannen im Jahr 2014. Der Täter drohte seinen Opfern auch, dass sie Geschehen geheim halten sollen.

Der Fall kam an das Tageslicht, nachdem eine Anzeige der Mutter der Minderjährigen erfolgte, die im April 2016 ihrem Bruder über die Situation berichtete.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “22 Jahre Haft für sexuellen Missbrauch

  1. Andere Länder, andere Sitten und Gesetze…
    Als sich in einem europäischen Land ein 17-Jähriger in seine Lehrerin verliebte – oder sie in ihn – (wer hatte da wen verführt?) wurde er von seinen Eltern; um einen Skandal zu vermeiden; an ein anderes Lyceum in einer anderen Stadt versetzt. Heute hat er das höchste Amt im Land inne und ist mit der 24 Jahre älteren Ex-Lehrerin verheiratet und somit wurde ER mit LEBENSLÄNGLICH bestraft.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.