25%, die die zweite Dosis gegen Covid-19 erhalten sollen, verweigern die Impfung

Asunción: Obwohl die Zahl der Infizierten und Verstorbenen durch Covid-19 weiter zurückgeht, warnte der Direktor der XI. Zentralen Sanitärregion, Dr. Roque Silva, dass bei den Impfungen 25% der Personen fehlen, die die zweite Dosis des Impfstoffs erhalten müssen.

Erschwerend kommt hinzu, dass 70 % noch keine Dosis erhalten haben und es ist nicht bekannt, wann sie dies vornehmen können, da die Regierung keine Bestätigung über die Ankunft neuer Impfstofflieferungen hat, um mit der Immunisierung fortzufahren.

„Wir haben 25 % Fehlzeiten bei Menschen, die die zweite Dosis erhalten sollten. Es ist eine bedeutende Gruppe von Nachzüglern. Die zweite Dosis ist genauso wichtig wie die erste“, sagte Silva.

Er fügte an, dass “es Leute gibt, die glauben, dass Covid-19 vorbei ist, aber Covid-19 befindet sich auf der Intensivstation. Wir müssen weiter auf uns aufpassen. Heute erleben wir in Krankenhäusern andere Situationen, deshalb bitten wir sie, weiterhin für sich selbst zu sorgen; andernfalls kann dies wieder aus dem Ruder laufen. Egal, auch wenn sie die beiden Dosen haben, es ist zwingend erforderlich, dass wir weiterhin auf uns selbst aufpassen“.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “25%, die die zweite Dosis gegen Covid-19 erhalten sollen, verweigern die Impfung

  1. Einfach unglaublich. Ich hatte noch gar keine Ipfung, bin noch nie am vom Viru erkrankt (obwohl 7 von 10 Menschen meiner Umgebung nicht geipft sein sollen). Das impliziert, dass ich auch noch nicht daran gestorben bin. Und was ich gar nicht glauben kann: Ich habe noch gar niemanden mit diesem tödlichen Virus angesteckt. Ich kann es kaum selber glauben. Sie glauben mir das nicht? Aber so ist es, ehrlich! So muss es aber gewesen sein. Wo sich doch sicher schon gefühlt 200 Millionen Menschen (von über 7 Milliarden) damit angesteckt haben sollen und gar 2% darmit gestorben sein sollen. Es wird täglich lächerlicher das Geschichtchen. Die Pharma-, Putzlappen- und Totengräberindustrie retten schon die Weltwirtschaft mit traumhaften schwarzen Zahlen.
    Ich meine, ich mach mir die Rechnung einfach (weil ich nicht schwer rechnen kann): bis ca. März 2020 habe ich mit dem Auto unterwegs vielleicht 1 bis 2x pro Jahr einen Leichenzug gesehen. Ab März 2020 bis heute, nach Ausbruch dieses Schreckensviru, habe ich unterwegs mit dem Auto vielleicht, öhm, ja, 1 bis 2x pro Jahr einen Leichenzug gesehen.
    Daher muss ich annehmen, dass sie abwarten bis ich vorbei gefahren bin, dann die Millionen Toten beerdigen. Am erstaunlichsten jedoch, dass es bei einer Epidemi, pardon, Brotdemi, ein paar Krake mehr in den Bahren der pygschen Krankenhausgängen rumliegen hat.

  2. Ich habe noch nichts darüber gelesen oder gehört, wie es sich auf den Menschen auswirkt, wenn er die Zweitimpfung nicht bekommt, oder zu spät bekommt. Gibt es dazu Berichte?

  3. @ Moyses….: Du berichtest hier von einer scheinbar überdurchschnittlichen Sterblichkeit in den mennonitischen Altenheimen im Chaco. Warum machst Du Dir nicht einmal die Mühe, sämtliche Todesanzeigen der letzten 6 Monate in den Altenheimen zu erfassen, einen Bezug zu möglicherweise zuvor erfolgten Corona-Impfungen herzustellen und dies statistisch mit den Todeszahlen aus Altenheimen im gleichen Zeitraum vor erfolgten Corona-Impfungen zu bringen? Deine intellektuellen Fähigkeiten wären doch geradezu für eine solche Aufgabe hervorragend geeignet. Du bist so nahe an den Vorgängen im Chaco dran – also warum nicht? Wenn wir alle nur reden erreichen wir überhaupt nichts. Nur Fakten zählen!

  4. Markus Krall: (bekannter deutscher Unternehmensberater und Autor)
    „Entweder schützt die Impfung, dann ist der Geimpfte geschützt und muß vor dem Ungeimpften sowieso keine Angst haben oder sie schützt nicht, dann fragt man sich, warum man sie machen soll.“
    „Die Geimpften können an der Stelle nicht erwarten die Solidarität derer, die sich nicht impfen lassen wollen, weil sie ja gar nicht bedroht sind! Denn sonst würde ja die Impfung gar keinen Sinn ergeben“.

    1. du must ja echt Langeweile haben. Machst du nichts anderes als vor dem Rechner zu sitzen und deine Meinung – die im übrigen eh niemanden interessiert – zu verbreiten?
      Dein bekannter Unternehmensberater ist übrigens in erster LInie Goldhändler und fordert eine Abschaffung des Wahlrechts z.B. für Bafög- oder Sozialhilfe-Bezieher. Es sollen also nur die Reichen wählen dürfen, keine ärmeren, auf Transfers angewiesene Menschen. Sowas predigt er dann auf AfD-Veranstaltungen…
      Na, was dieser Mann sagt, ist natürlich über alle Maßen wichtig für die Menschheit und entsprich zu 100% der Wahrheit.
      Schade, ich hielt dich eigentlich ziemlich lange für einen selbst denkenden Menschen.

      1. Das ist wieder einmal typisch. Dumme Vorwürfe hier über einen exzellenten und international anerkannten Wirtschaftsfachmann verbreiten, die so nicht haltbar sind: Die Überlegungen von Krall zum Wahlrecht gehen zu Recht davon aus, daß vom Staat abhängige bzw. alimentierte Menschen aus reiner Logik heraus und in Kenntnis ihres “Wohltäters” eben ihrem Wohltäter die Stimme bei einer Wahl geben würden. Das ist damit noch lange kein “Wahlrecht für Reiche”, die nach den Vorstellungen der LINKEN “erschossen werden sollten,” wie Sie hier inkorrekt behaupten. So schafft der Links-Staat Abhängigkeiten, manipuliert die Wählerschaft. Das ist der Weg des verdummenden Kommunismus und sonst nichts. Da ist mir die Meinung eines Herrn Krall tausendmal wichtiger, als Ihre rot-indoktrinierte Aussagen, die nur auf dem Mist von nicht bestandsfähigen Sozialismusvisionen aufbauen und in der Geschichte stets im volkswirtschaftlichen Elend endeten.

  5. Dr Mike Yeadon, ehemaliger Vize-Präsident bei Pfizer:
    „Ich habe mich noch nie so geschämt für die Industrie, in der ich gearbeitet habe…
    als Biologe bin ich absolut entsetzt: Ich wäre in Panik, wenn jemand sagen würde, dass ich das nehmen soll!”

    https://corona-blog.net/2021/08/07/promovierter-pharmakologe-ich-habe-mich-noch-nie-so-geschaemt-fuer-die-industrie-in-der-ich-gearbeitet-habe/

  6. GANZ AKTUELL! Aktienkurse von Biontech und Moderna brechen ein! Der Grund dafür ist, daß bisher nicht bekannte, weitere schwerwiegende gesundheitliche Nebenwirkungen bekannt wurden, wie z.B. Nierenschäden. Was wird da wohl in absehbarer Zeit und in der nahen Zukunft noch alles bekannt werden? Man wagt gar nicht darüber nachzudenken. Wer unter diesen Umständen Menschen weiterhin direkt oder auch indirekt zu einer Corona-Impfung zwingt BEGEHT EINDEUTIG EIN VERBRECHEN! Das kann einfach nicht weiter so hingenommen werden, es sei denn, die Menschheit ist zu dummen Lämmern mutiert und hat den Verstand verloren.

    1. Wenn dem wirklich so ist, so können die Überlebenden mit nun schwerer Erkrankung (vor der Impfung gesund) niemanden verklagen, niemand haftet, die weiteren Behandlungen werden von den Prämien der KK und der wirtschaftliche Ausfall von der Wirtschaft bezahlt werden müssen, die Prämien müssen steigen. Die Behandlung sowie Ärmelschonerabnutzungsausfall der Beatmeten vom Beatmetenhäuschen, zu Neudeutsch Stadthäuschen, Gemeindehäuschen etc. muss der Steuerzahlerin übernehmen. Schon wieder Gewinner, die die Wirtschaft ankurbeln.
      Wurde ja niemand vom Staat gezwungen sich impfen zu lassen, alle haben sie freiwillig gemacht.
      Ein Lotteriespiel wie beim Schönheitschirurgen, niemand zwingt einem eine solche OP zu machen. Sieht man danach aus wie Donatella Versache oder der Haarald Klöökler, tja, wen will man dafür haftbar machen.
      Solange die pygschen Behörden mir im Todesfalle infolge Ipfung nicht die Garantie der Übernahme der Kosten für eine klimatisierte Gruft schriftlich garantieren bzw. mich unter direkter Impfzwangsandrohung a la Kleinadolf zwingen, werde ich mich auch nicht ipfen lassen. Indirekte Drohungen der Beatmeten vom Beatmetenhäuschen sind natürlich latent chronisch.
      Das sind halt schon witzige Kerlchen die Beatmeten vom Beatmetenhäuschen, von WHO bis Beatmetenstubentäter (alles was aus dem Trog des Steuerzahlers frisst): Machen einen auf Mega-Skandal von wegen überlasteten Spitäler und großen Kosten, die dieses Superviru verursache. Dabei ist das ganze, weltweite Affentheater, enorme Kosten in Milliardenhöhe und ein explodierendes Gesundheitswesen einzig ihren versagenden Handlungen zu verdanken. Ganz abgesehen davon, von mutmaßlich Millionen Menschen zu Tode mediziniert zu haben.

      1. @Axe Abt – was für ein Synonym – ein interessanter Beitrag. Aus verschwörerischen Quellen habe ich entnommen, das es schon verschiedene Nebenwirkungen der Impfung gegeben haben soll. Hat aber irgend einer Erfahrung, ob diese Menschen, oder deren hinterbliebenen eine Entschädigung erhalten haben ? Es wird wahrscheinlich ein wenig schwierig sein, die Impfung als Ursache der Erkrankung/des Todes zu beweisen. Jeder weiß ja, das die Beweislast immer zu Lasten der Betroffenen erfolgt. Milliarden von Euros (mit viel Steuergeldern subventioniert) haben die Pharmakonzerne eingesteckt – haben sich dank der dem Volke dienenden Politiker und den von unseren gewählten Volksvertretern von der Verantwortung “freistellen” lassen.
        Wer schließt solche Verträge und warum ab ? Wäre es nicht Zeit, diese Konzerne an den Folgen dieser Experimente zu beteiligen? Man nennt dies Produkthaftung …

  7. Nun stellt sich die Frage, wieviel der 25 % nach der ersten Dosis solche Nebenwirkungen hatten, dass die auf die zweite Dosis einfach keine Lust haben.
    Dann steht noch die Frage im Raum, wieviel der 25 % die jetzt einfach nicht kommen, schon nicht mehr leben.
    Auf der ganzen Welt gibt es Nebenwirkungen und Todesfälle, nur in PY nicht.
    Welch ein Wunder, man sollte umgehend den Papst davon unterrichten!

  8. Israel fiebert auch schon wieder einem Nockdown entgegen. Obwohl fast alle geipft sind. Der neuste Clou der Wissenschaft und Beatmeten vom Beatmetenhäuschen: Sie haben keine Namen mehr für die vielen Sorten von Viren (wie sie von eine hiesig Politiker genannt wurden: “Sorten von Viren”), da das griechische Alphabet eben ein Alphabet und keine Wurst ist. Nun vergebens schon Sternzeichen: Covid-19-v56.Zwilling etc. Aber auch die sind kein Wurst. Kann man sich also schon bald gegen die Covid-19-v93.Mr.Spock- und Covid-19-v231.Ms.Piggy-Varianten ipfen lassen. Auf die Covid-19-v556-Sombie-Variante freue ich mich jetzt schon. Die Pharma und deren Steakhalter sicher auch.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.