3 Millionen trinken kontaminiertes Grundwasser

Grundwasser aus dem Speicherbecken Patiño ist mit Nitrat und Fäkalcoliformen kontaminiert, alle gemessenen Proben liegen über den Grenzwerten, die für den menschlichen Konsum zugelassen sind, das stellten Experten der Katholischen Universität in Asunción fest. Nitrate können Tumore und Krebs verursachen und sogar die Sterblichkeit von Säuglingen erhöhen. Des Weiteren führten die Wissenschaftler an, das Wasserreservoir Patiño werde zusammenbrechen aufgrund einer größeren Entnahme im Gegensatz zu seiner Regenerierung, dadurch verschärfe sich die Bildung von Coliformen und Nitraten.

Der unterirdische Wasserspeicher ist eine natürliche Quelle, die fast 3 Millionen Menschen mit der lebenswichtigen Flüssigkeit versorgt, unter anderem Asunción, Paraguari, Limpio, San Lorenzo, Areguá, Luque, Capiatá, Itá, Itauguá und weiter Städte.

Dr. Felix Benjamin Villar betonte, das Problem sei nicht neu und schon lange bekannt, es verschärfe sich aber immer mehr und keine Behörde unternehme etwas dagegen. Nitrat ist an sich nicht toxisch, der Körper verwandelt diese Substanz aber in Nitrit um, welches in einer sauren Umgebung des Magens mit Aminen regieren kann. Dabei entstehen dann Nitrosaminen, die krebserregend sind.

Pater Narciso Velázquez, Rektor der Universität, sagte, weitere Experten aus dem Fachbereich sollten eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit in Angriff nehmen, das Thema sei ernst und werde in Zukunft immer wichtiger für alle Einwohner in dem Ballungszentrum von Asunción und deren umliegenden Gemeinden.

Quelle: ABC Color